Lade Inhalt...

Träume älterer Menschen - Qualitative Studie

Studienarbeit 2010 16 Seiten

Gesundheit - Pflegewissenschaft - Sonstiges

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1 Einleitung
1.1 Definition: Träume
1.2 Definition: Ältere Menschen

2 Ziel und Fragestellung
Forschungsfrage:

3 Forschungsgruppe und Forschungsraum

4 Zu erwartende Ergebnisse und Probleme

5 Methodik und Erhebungsinstrument
5.1 Datenerhebung
5.2 Transkription
5.3 Auswertung

6 Kritische Würdigung

7 Ergebnisdarstellung
7.1 Soziodemografische Daten
7.2 Ergebnisse
7.2.1 Ankerbeispiel Fremdgehen
7.2.2 Gegenüberstellung
7.2.3 Was ist das Gemeinsame / Verbindende?
7.2.4 Was ist das Trennende?
7.2.5 Was ist das Widersprüchliche?
7.3 Beantwortung der Forschungsfragen

8 Diskussion

9 Literaturverzeichnis

10 Infoblatt zum Frageraster: Träume älterer Menschen

11 Frageraster: Träume älterer Menschen

1 Einleitung

Spamer (2008) gibt an, dass Künstler durch Träume im Schlaf inspiriert werden. Die Träume werden bei Salvador Dali in Bildern umgesetzt und bei Paul McCartney in Musik. Heidelberger Forscher haben in einer Studie untersucht, ob sich Träume bei der Bevölkerung auf die Kreativität auswirken. Die Häufigkeit der Kreativität steht im Zusammenhang mit der Erinnerung an die Träume. Laut Spamer (2008) träumen sensible Menschen kreativer, da sie leichter die Impulse der Träume mit ins Wachbewusstsein transportieren.

Im Magisterstudium der Pflegewissenschaften an der UMIT setzt sich der Autor im Rahmen einer qualitativen Forschungsstudie mit dem Thema der Träume älterer Menschen auseinander.

1.1 Definition: Träume.

Schredl (1999) gibt an, dass der Traum oder der Traumbericht eine Erinnerung an die psychische Aktivität ist, die während des Schlafens stattfindet.

1.2 Definition: Ältere Menschen.

Laut Seeberger (2005) erhöht sich die Zuweisung des Alters mit der Zunahme des eigenen Alters. In österreichischen Studien wurden Probanden nach der Alterseinstufung befragt. Mit Beginn des Pensionsalters zählen Menschen ab 60 Jahren für den Großteil der Probanden zu den Älteren.

Für die Probanden, die jünger waren, zählen Menschen ab 50 Jahren zu den Älteren. Allerdings zählen bei 40 % der Probanden, die über 75 Jahre alt waren, erst Menschen ab 70 Jahren dazu.

Zum Zweck der besseren Lesbarkeit wurde in dieser Arbeit die männliche Anredeform verwendet, die als neutral zu verstehen ist.

2 Ziel und Fragestellung

Ziel der qualitativen Forschungsstudie ist es darzustellen, wovon ältere Menschen träumen.

Forschungsfrage:

- Welche Träume haben ältere Menschen, die zu Hause leben?

3 Forschungsgruppe und Forschungsraum

Forschungsraum war die Region Zell am See/ Kaprun in Österreich. Die Studie wurde in zwei Forschungsgruppen unterteilt:

- FG1: Zehn(*) ältere Frauen ab 60 Jahren, die zu Hause leben, wurden nach ihren Träumen befragt.
- FG2: Zehn(*) ältere Männer ab 60 Jahren, die zu Hause leben, wurden nach ihren Träumen befragt.

Die Forschungsgruppe setzt sich aus Probanden ab 60 Jahren zusammen, die dem Autor aus dem Fitnessstudio bekannt sind.

Es werden Personen ab 60 Jahren befragt, da laut Seeberger (2005), für den Großteil der Personen, Menschen ab 60 Jahren zu den älteren Menschen zählen.

(*): Bei den Interviews wurde nach der Methode der „theoretischen Sättigung“ gearbeitet. Diese Sättigung stellte sich bei der ersten Forschungsgruppe ab dem neunten Interview ein, daher wurden nur zehn Interviews durchgeführt. Bei der zweiten Forschungsgruppe wurde dieses Vorgehen beibehalten.

4 Zu erwartende Ergebnisse und Probleme

- Die Träume haben einen hohen Stellenwert.
- Männer träumen anders als Frauen.
- Emotionale Situationen entstehen.
- Einige Personen nicht zum Termin anzutreffen sind.
- Die Gespräche sehr lange dauern.

5 Methodik und Erhebungsinstrument

- FG1 und FG2: Es wurde ein einheitliches Erhebungsinstrument in Form eines Fragerasters mit offenen Fragen für beide Forschungsgruppen verwendet.
- Qualitative Befragung durch die Erhebung verbaler Fragen auf Basis eines Fragerasters, das im Anhang beiliegt und 5 Fragen enthält.
- Die Frageraster werden den Personen nicht vorgelegt.
- Hierbei werden vom Interviewer offene Fragen in die Interviewsituation getragen, auf die der Interviewte in freier Form antworten soll.
- Es wird direkt mitgeschrieben.
- Die Antworten werden schriftlich auf dem Frageraster festgehalten.
- Die Dauer des Interviews wird auf ca. eine halbe bis eine Stunde festgelegt.

5.1 Datenerhebung

- Die Datenerhebung findet im Zeitraum vom 1. bis 3. Advent statt.
- Der Autor wird telefonisch oder persönlich vorab Termine bei den einzelnen Personen zuhause vereinbaren.
- Die Datenerhebung fand in den Wohnungen der Probanden statt.
- In einem Fall wurde das Interview in der Wohnung des Autors durchgeführt.
- In einem kurzen, meist telefonischen Vorgespräch und zu Beginn des Interviews wurde den Probanden der Rahmen der Datenerhebung und das inhaltliche Anliegen erläutert.
- Die Interviews fanden in einer konzentrierten und entspannten Atmosphäre statt.
- Die Datenerhebung dauerte zwischen einer halben bis eineinhalb Stunden pro Interview.
- In der Transkription wurden die Daten (Namen) entsprechend den Absprachen mit den Interviewpartnern anonymisiert.

5.2 Transkription

- Die für den Autor wichtigen Antworten werden im Sinne der Fragestellungen aufgeschrieben.

- Die Übertragung findet im normalen Schriftdeutsch statt.

5.3 Auswertung

- Die Frageraster wurden, in Anlehnung an die Techniken der Qualitativen Inhaltsanalyse von Mayring ausgewertet, um eine systematische Auswertung des in Form von Texten vorliegenden, sprachlichen Materials zu erreichen.
- Die Antworten der Frageraster wurden auf das Wesentliche ihres Inhaltes reduziert und generalisiert.
- Das Abstraktionsniveau wurde weitgehend vereinheitlicht.
- Diese erste inhaltsanalytische Zusammenfassung des Datenmaterials wurde als Basis für die Bildung von induktiven Kategorien genutzt.

[...]

Details

Seiten
16
Jahr
2010
ISBN (eBook)
9783640831159
ISBN (Buch)
9783640830701
Dateigröße
500 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v166754
Institution / Hochschule
UMIT Private Universität für Gesundheitswissenschaften, Medizinische Informatik und Technik
Note
Schlagworte
träume menschen qualitative studie
Zurück

Titel: Träume älterer Menschen - Qualitative Studie