Lade Inhalt...

Literarische Texte untersuchen – "Vom Dorf über die Berge in die Stadt"

Eine Unterrichtsstunde in der Klassenstufe 7

Unterrichtsentwurf 2010 10 Seiten

Didaktik - Deutsch - Pädagogik, Sprachwissenschaft

Leseprobe

1. Reihenplanung: Indien – Beschreiben und Erklären im Portfolio

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

2. Lernvoraussetzungen

Der Hauptaspekt der vorgestellten Stunde liegt im Lesen und in der Arbeit mit einem literarischen Text. Hinsichtlich der Lesekompetenz ist anzumerken, dass einerseits einige Schülerinnen und Schüler befähigt sind, sehr fließend lesen zu können. Anderseits gibt es Lernende, die aufgrund einer Lese-Rechtschreib-Schwäche Probleme haben, den Text ihrem Alter angemessen wiederzugeben. Einen Text mithilfe eines Interviews zu bearbeiten wurde in der Klasse zuvor noch nicht erprobt. In der Klasse wird oft versucht Partnerarbeit oder auch Gruppenarbeit in den Unterricht zu integrieren. Jedoch zeigten sich immer noch Schwierigkeiten in diesem Bereich. Die Schülerin X ist im Klassengefüge immer noch nicht sehr anerkannt und zieht es vor, Arbeitsaufträge allein zu bearbeiten. Der Versuch durch vorgegebene Partner auf dieses Problem zu reagieren, führte auch zu keiner umfassenden Lösung, da X die Zusammenarbeit mit einer anderen Schülern verweigerte. Auch andere Lernende ziehen es vor die ihnen gestellten Aufgaben in Einzelarbeit zu bewältigen.

3. Lernziele

Grobziel:

Mit diesen Stunden möchte ich erreichen, dass die Schülerinnen und Schüler befähigt werden mit literarischen Texten zu arbeiten und dabei gleichzeitig ihre Lesekompetenz gefördert wird.

Feinziele

Die Schülerinnen und Schüler sollen

1. ihre Lesekompetenzen festigen, indem sie den Text „Vom Dorf über die Berge in die Stadt“ laut lesen.
2. lernen, ein Gespräch zu strukturieren, indem sie in Partnerarbeit ein Interview anfertigen.
3. ihre Teamfähigkeit ausbauen, indem sie sich gegenseitig unterstützen und Hilfestellung geben in der Phase der Partnerarbeit.

4. Verlaufsplanung

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

5. Didaktisch-methodischer Kommentar

Die Behandlung des Themas Begegnung mit anderen Kulturen ist im Rahmenlehrplan der Sekundarstufe I als wichtiger Unterrichtsgegenstand aufgeführt. In den Jahrgangsstufen 7/8 wird als möglicher Inhalt die Begegnungssituationen unterschiedlicher Kulturen in Sprache und Literatur genannt.[1] Im Kompetenzbereich Lesen – mit Texten und Medien umgehen ist das Untersuchen von Texten als grundlegender Erwerb für die Siebt- und Achtklässler festgelegt. Auch die Entnahme von Informationen aus linearen und nichtlinearen Texten ist eine Fähigkeit, die die Schülerinnen und Schüler beherrschen sollen.[2]

So bietet der Textausschnitt aus dem Jugendroman „Wie Spucke im Sand“ von Klaus Kordon die Möglichkeit, die von Rahmenlehrplan geforderten Inhalte zu erarbeiten und gleichzeitig den Schülerinnen und Schülern einen Eindruck über das Leben in einer indischen Kleinstadt zu vermitteln.

Als Einstieg in die Unterrichtsstunde wird zunächst Bezug genommen auf die Deutschstunden der letzten Unterrichtswoche, da es notwendig ist, die Mitarbeit der Schülerinnen und Schüler in regelmäßigen Abständen einzuschätzen und ihnen eine Rückmeldung über ihre Arbeitsweise zu geben. Im Anschluss wird das Portfolio, das eine längerfristige Hausaufgabe darstellte, eingesammelt. Die Schülerinnen und Schüler sollten in einer Mappe verschiedene Aufgaben bewältigen und Materialien zum Oberthema Indien sammeln. Das Sammeln von Arbeitsergebnissen in einem Portfolio dient den Schülerinnen und Schülern zur Darstellung des eigenen Könnens im Deutschunterricht und bietet gleichzeitig der Lehrkraft einen Einblick in die Arbeits- und Schreibprozesse der Lernenden.

Im nächsten Unterrichtsschritt werden die Schülerinnen und Schüler an die Lektüre des Lehrbuchtextes Vom Dorf über die Berge in die Stadt erinnert. Der Textauszug aus dem Werk von Klaus Gordon wurde bereits zu Beginn der Unterrichtssequenz gelesen, um den Lernenden einen ersten Eindruck über das Leben in Indien zu ermöglichen. Auch bei der Einführung der Thematik der Personenbeschreibung wurde mit dem Text gearbeitet und treffende Textzeilen gesucht, in denen der Autor Personen näher beschreibt. Erneut wird der Text laut und abschnittsweise von den Schülerinnen und Schülern gelesen. Dadurch wird auch die Lesekompetenz der Schülerinnen und Schüler gefördert. Besonderer Wert wird anschließend auf das Zusammenfassen eines literarischen Textes gelegt, da dies zugleich sprachliche Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler trainiert und der wesentliche Inhalt kurz zusammengefasst wird. Anschließend wird den Lernenden die Möglichkeit gegeben, unklare Begriffe oder Zusammenhänge zu erfragen.

An der geographischen Karte wird von der Lehrkraft gezeigt, wo der Ort Allahabad liegt und welche Entfernung der Hauptcharakter Munli bereits zurückgelegt hat, so dass die Schülerinnen und Schüler besser einschätzen können, welche Entfernung die Hauptfigur zurücklegen musste, um in die Stadt zu gelangen.

[...]


[1] Vgl. Ministerium für Bildung, Jugend und Sport Land Brandenburg. Rahmenlehrplan für die Sekundarstufe I. Jahrgangsstufe 7 – 10. Deutsch, gültig ab 1. August 2008, S.55.

[2] Vgl. RLP,S. 55.

Details

Seiten
10
Jahr
2010
ISBN (eBook)
9783640834969
ISBN (Buch)
9783656313281
Dateigröße
832 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v166689
Note
Schlagworte
Munli Indien Klaus Gordon Wie Spucke im Sand Literarische Texte Umgang mit Ganzschriften Unterrichtsentwurf Lehrprobe Vom Dorf über die Berge in die Stadt Interview produktiver Umgang

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Literarische Texte untersuchen – "Vom Dorf über die Berge in die Stadt"