Lade Inhalt...

Personalbeschaffung durch die Unternehmenshomepage mit SAP E-Recruiting

E-Recruiting mit SAP an vielen Beispielen aus der Praxis

Hausarbeit 2009 19 Seiten

BWL - Personal und Organisation

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

Abbildungsverzeichnis

1. Einleitung :
1.1 Themenabgrenzung und Zielsetzung der Hausarbeit

2. Der klassische Personalbeschaffungsprozess
2.1 Aufgaben des Personalbeschaffungsprozesses
2.2 Beschaffungswege
2.3 Bewerbungsprozess

3. E-Recruiting
Besonderheiten des E-Recruitings
3.1 Besonderheiten des SAP E-Recruiting

4. Konzeption in SAP ERP HCM
4.1 Prozess und Rollen
4.2 Vom Suchauftrag zur Ausschreibung

5. Fazit

Literaturverzeichnis

Abbildungsverzeichnis

1 Diagramm meistgenutzte Beschaffungswege

2 Hauptbestandteile SAP E-Recruiting

3 Persönliche Seite des Internen Kandidaten

4 Prozessüberblick des SAP E-Recruiting

5 Registrierung Audi AG Karriereportal

6 Suchauftrag SAP E-Recruiting

7 Bearbeitungsteam SAP E-Recruiting

8 Ausschreibung Audi AG

„Wir haben uns für SAP E-Recruiting entschieden, weil die Software für
eine komplexe, multinationale Implementierung am besten geeignet war."

Anne Ueding, Assistant Vice President Group HR, Allianz SE

1. Einleitung

Im Rahmen der Veranstaltung „ERP-Systeme“ wurde im nachfolgenden Teil eine Hausarbeit mit dem Thema „Personalbeschaffung durch die Unternehmens­homepage mit SAP E-Recruiting“ erstellt.

Das Personal stellt für ein Unternehmen die primär wichtigste Leistungserstellung dar, auch wenn wir uns heute in einer konjunkturell schwierigen Zeit befinden. Die Suche nach den besten Köpfen geht weiter. Die richtige Recruiting-Strategie ist Pflicht, um den heutigen Standards der Personalbeschaffung standzuhalten.

E-Recruiting, Social Media, Talentpools und E-Assessment Center sind schon lange keine Fremdbegriffe mehr im deutschen Arbeitsmarkt. Große und inzwischen auch 40 Prozent der mittelständischen Unternehmen[1]setzen auf E-Recruiting, um an neue Fachkräfte zu kommen. Personalrekrutierung, mit Hilfe der eigenen Website, hat wesentliche Vorteile gegenüber der klassischen Bewerbungsform. Sie erspart in erster Linie Kosten in den Bewerbungsprozessen und verschnellert die Prozedur um ein Vielfaches. Multinationalität ist ein anderes Schlagwort, welches viele Unternehmen dazu führt E-Recruiting einzuführen.

Heutzutage ist es üblich, die Ausschreibung von Stellen im Internet und die Abwicklung des Beschaffungsprozesses über dieses Medium abzuwickeln. Das System vom Unternehmen SAP, welches als ein Add-on für das SAP ERP HCM Modul verfügbar ist, nennt sich SAP E-Recruiting[2]. Das System ist so verbreitet, wie umstritten.

1.1 Themenabgrenzung und Zielsetzung der Hausarbeit

In einer wissenschaftlichen Arbeit von dieser Größe ist es nahezu unmöglich alle Bereiche des SAP E-Recruitings zu beschreiben. Infolgedessen richtet sich die Hausarbeit vor allem auf die Grundfunktionen des SAP E-Recruiting und auf erfolgreich eingesetzte Praxisbeispiele. Die Arbeit soll dabei SAP E-Recruiting unerfahrenen Lesern einen Einblick in das Modul gewähren. Zu diesem Zweck werden die Grundlagen des Personalbeschaffungsprozesses kurz behandelt, um das Verständnis der übrigen Teile zu erleichtern und begriffliche Unterschiede zwischen der betriebswirtschaftlichen Literatur verwendeten und der SAP- eigenen Begrifflichkeit aufzuzeigen. Anschließend soll in einem kurzen anwendungsorientierten Teil der praktische Einsatz des SAP E-Recruiting dargestellt werden. Mit dem Fazit am Ende der Hausarbeit wird das Thema schließlich abgerundet.

2. Der klassische Personalbeschaffungsprozess

2.1 Aufgaben des Personalbeschaffungsprozesses

Damit der Personalbedarf in quantitativer und qualitativer Hinsicht gedeckt werden kann, soll bei der Personalbeschaffung durch Suche und Bereitstellung Personalressourcen verfügbar gemacht werden[3].

Ausser der Bereitstellung von qualifiziertem Personal gibt es in der Personalbeschaffung noch zwei wesentliche Ziele.

- Mengenziel

Hierbei ist die Anzahl der Stellen und die Arbeitszeit der Stellen gemeint. Beides muss ausreichend beschafft werden.

- Zeitziel

Einstellungszeit muss rechtzeitig zum Zeitpunkt der Besetzung erfolgen und die Dauer der Beschäftigung ist festzulegen (befristet/unbefristet).

2.2 Beschaffungswege

Für ein Unternehmen stehen eine Vielzahl von Wegen bereit, um Personal einzustellen. Welche von diesem Beschaffungswegen anzuwenden ist, hängt insbesondere von der Art der zu besetzenden Stelle ab.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten[4]

Das Diagramm oben zeigt die meistgenutzten Schwerpunkte der Beschaffungsmedien.[5]

Wie in der Grafik zu erkennen ist, spielen die Internetstellenangebote, nach den Printmedien, die wichtigste Rolle im Beschaffungsprozess. Viele Unternehmen setzen heute nur noch auf die Online Bewerbung.

Wir unterscheiden in der Personalwirtschaft zwischen internen und externen Beschaffungswegen.[6]

Interne Beschaffungswege beziehen sich auf den Arbeitsmarkt innerhalb des Unternehmens. Dabei ist zu beachten, in wieweit bereits im Unternehmen tätige Arbeitskräfte für die Besetzung der Stelle in Betracht kommen.

Externe Beschaffungswege hingegen beziehen sich auf den Arbeitsmarkt außerhalb des Unternehmens. Sie wird genutzt, wenn innerbetriebliche Personalbeschaffung nicht möglich ist oder unzweckmäßig erscheint.

Nach der Wahl des am besten passenden Beschaffungsweges ist der nächste Schritt, die Administration des Bewerbungsprozesses. Hierbei sind alle Schritte zu verstehen, die vom Eingang der Bewerbung bis zur Aushändigung des Arbeitsvertrags an den neuen Mitarbeiter in Frage kommen.

2.3 Bewerbungsprozess

Im Bewerbungsprozess ergeben sich verschiedene Ansprüche aus Bewerbersicht und der entsprechenden Fachabteilungssicht. Außerdem ist der Datenschutz der entsprechenden Bewerber dabei nicht zu vergessen.

Anforderungen an den Bewerbungsprozess aus Bewerbersicht[7]

- Schnelles Feedback nach Eingang der Bewerbung

Wenn man die heutige Situation im Arbeitsmarkt beobachtet, wird Employer-Branding und dadurch auch der Bewerbungsprozess, immer wichtiger. Sobald ein Unternehmen es geschafft hat Bewerber auf sich zu lenken, spielt die Zeit der Beantwortung oder die Ausführung von einzelnen Schritten eine immer wichtigere Rolle. Es sind viele Unternehmen zu finden, die für Qualitätssicherung bestimmte Antwortzeiten setzen. Dabei ist es enorm wichtig, das richtige Instrument zur Bearbeitung von Bewerbungen anzuwenden, um sie möglichst unkompliziert und effizient erfassen und auswerten zu können. Dadurch kann die nötige Korrespondenz erreicht werden.

[...]


[1]Vgl. (CHRIS - Centre of Human Resources Information System, 2009)

[2]Vgl. (SAP Deutschland)

[3]Vgl. (G.Becker, 2010)

[4]Vgl. Eigene Darstellung in Anlehnung an Olfert

[5]Vgl. (Olfert, 2006, S. 106)

[6]Vgl. (Olfert, 2006, S. 107)

[7]Vgl. (Jörg Edinger, 2008, S. 218)

Details

Seiten
19
Jahr
2009
ISBN (eBook)
9783640813896
ISBN (Buch)
9783640814138
Dateigröße
1.9 MB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v165507
Institution / Hochschule
Hochschule Fulda
Note
1,3
Schlagworte
SAP ERP E-Recruiting Human Recources SAP-HR Personalbeschaffung Personalmanagement

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Personalbeschaffung durch die Unternehmenshomepage mit SAP E-Recruiting