Lade Inhalt...

"Alabama Moon" als ein moderner Kinder - und Jugendroman

Analyse

Hausarbeit 2010 32 Seiten

Deutsch - Literatur, Werke

Leseprobe

INHALTSVERZEICHNIS

1. Einleitung

2. Historie und theoretische Aspekte des Kinderromans

3. Alabama Moon
3.1 Zum Autor
3.2 Inhalt
3.3 Charakteristika des Textes
3.4 Der Erzahler
3.5 Die Figuren

4. Zusammenfassung

5. Literaturverzeichnis

1. Einleitung

Literatur ist wie Musik oder Malerei eine Form der Kunst, die stetigen Wandlungen unterworfen ist. Nicht nur technische Grundlagen, wie Moglichkeiten der Drucklegung, des Instrumentenbaus oder der Herstellung von Farben und Flachen beeinflussen die Entwicklung der Kunst. Auf anderer Ebene sind in mindestens gleichem MaRe Staats- und Gesellschaftsformen, religiose Normen und okonomische Faktoren pragende und richtungweisende Faktoren fur Ausdrucksweisen der Kunst, auch und besonders der Literatur. Die vorliegende Arbeit will den gegenwartigen Stand des Kinderromans in der modernen Kinderliteratur am Beispiel des Kinderromans „Alabama Moon" des amerikanischen Autors Watt Key skizzieren. Es soll ein kurzer geschichtlicher Abriss zur Kinderliteratur und ein theoretischer Oberblick uber die Aspekte des Kinderromans gegeben werden. Dann erfolgt die Vorstellung des Autors, anschlieRend die Analyse seines Romans.

2. Historie und theoretische Aspekte des Kinderromans

Als erstes bedeutendes Werk der Kinderliteratur gilt der 1658 von dem Tschechen Amos Comenius veroffentliche „Orbis sensualium pictus", ein Werk uber die Dinge der Welt und des Lebens, das Kinder instruieren sollte. Im Zeitalter der Aufklarung beschaftigte man sich dann bereits intensiv mit padagogisch gerichteten kindgerechten Romanen, etwa „Robinson der Jungere" von Heinrich Campe (1779). Puritaner in England und Amerika veroffentlichten im 17. und 18. Jahrhundert Kinderbucher, die von protestantischer Ethik gepragt waren. Obwohl bereits 1740 von John Newbery Kinderbucher mit Unterhaltungswert veroffentlicht wurden, pragten moralistische Wertvorstellungen bis weit ins 19. Jahrhundert die Inhalte von Kinderbuchern. Dabei wurden rein religiose Botschaften ab der Mitte des 18. Jahrhunderts immer mehr durch den von Locke und Rousseau gepragten rationalen Moralismus abgelost. 1893 etablierte sich in Deutschland eine Institution, die neu erschienene Kinder- und Jugendbucher beurteilte und Listen empfehlenswerter Bucher herausgab. Heinrich Hoffmanns „Struwwelpeter" erschien 1845 und war uber 200 Jahre ein Bestseller. Lewis Carolls Geschichten von „Alice im Wunderland" (1865) gelten als das erste Kinderbuch ohne moralische Botschaft. Im gleichen Jahr erschienen Buschs Geschichten von Max und Moritz. In der ersten Halfte des 20. Jahrhunderts etablierte sich das typische Kinderbuch. Neben den weiter unten genannten Werken von Kastner waren „Heidi", „Pippi Langstrumpf", „Moby Dick" und „Gullivers Reisen" typische Bucher fur Kinder. Die Kinderwelt war heil.

Mit den gesellschaftlichen Reflexionen und Wandlungen am Ende der 60er Jahre des 20. Jahrhunderts vollzog sich ein Wandel, der auch die Kinder- und Jugendliteratur einbezog. Der Begriff des „modernen Kinderromans" etablierte sich und reprasentierte eine neue literarische Qualitat, die sich von der buchgeschichtlichen Kategorie des Kinderbuchs (Abenteuerbuch, Kindergeschichte, Kinderkrimi) deutlich absetzt. Zwar galten schon Erich Kastners Texte „Emil und die Detektive" (1929), „Punktchen und Anton" (1930) oder „Das doppelte Lottchen" (1949) als „Romane fur Kinder", dennoch unterscheiden sie sich gravierend vom modernen Kinderroman. Gansel legt dar, dass es dabei um eine veranderte Struktur der Texte in Inhalt und Form geht.[1]

Er verweist auf ein neuartiges Verhaltnis von Oberflachenstruktur (Stoff, Handlungen, Episoden, Motive, Bilder) und Tiefenstruktur (Wirklichkeitsdarstellung, Figuren- und Erzahlergestaltung, Wirklichkeitsdarstellung, Wertsetzungsinstanz). Wo es um die Erkundung der Wirklichkeit geht, nimmt die Beziehung Werk - Wirklichkeit („mimetische Relation") gegenuber der Beziehung Werk - Leserln („pragmatische Relation") an Bedeutung zu. Der Text soil die Wirklichkeit moglichst authentisch erfassen.

So kann eine neue Differenzierung in den Unter- und Subgattungen der KJL erfolgen. Gansel schlagt folgende Einteilung vor[2]:

- problemorientierter bzw. sozialkritischer Kinderroman
- psychologischer Kinderroman
- komischer Kinderroman
- phantastischer Kinderroman.

FlieRende Obergange innerhalb dieser Gruppen sind moglich. „Alabama Moon" ist sicherlich alles andere als ein komischer Kinderroman. Das Buch vereinigt aber Elemente aller drei ubrigen Kategorien in sich. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Darstellung der Psyche des Protagonisten, so dass man das Werk am ehesten der Kategorie des psychologischen Kinderromans zuordnen kann.

Die zunehmende Bedeutung der „mimetischen Relation" entspricht dem Bedurfnis lesender Kinder nach objektiver Wahrheit. In der Grundschulzeit entwickeln sie das Verlangen, sich realistisch mit ihrer Umwelt auseinanderzusetzen. Geschichten, die Kinder anhand ihrer eigenen personlichen Lage nachvollziehen konnen, starken ihren Sozialisationsprozess. „Dieses vorwiegend auf Wiedererkennen hinauslaufende Leseerlebnis bietet dem Kind die Moglichkeit, sein Wissen uber die AuRen- und Mitwelt und nicht zuletzt uber sich selbst zu festigen und so zur Sicherung einer Basis beizutragen, auf der sich der Wissens- und Erfahrungsstand kontinuierlich ausdehnen kann"[3]. Dies gilt sicherlich fur die Subgattungen des problemorientierten bzw. sozialkritischen Kinderromans einerseits, aber ebenso fur den psychologischen Kinderroman andererseits.

Beim psychologischen Kinderroman sind Gegenstand der Erzahlung die realen Problem- und Konfliktfelder des Kinderalltags. Damit ist der psychologische Kinderroman der groRen Gruppe der „realistischen Kinder- und Jugendliteratur" zuzuordnen. Adressaten sind Kinder im Alter von etwa 8 bis 12 Jahren. Thema psychologischer Kinderromane sind Auswirkungen von Konflikten, Reaktionen, Verarbeitung von Geschehnissen durch die kindlichen oder jugendlichen Protagonisten. Es geht um deren Gedanken, Gefuhle, Traume und Angste. Die auftere Handlung wird zum Spiegel, der innere Handlungen und Konflikte sichtbar macht. Der „Blick ins Innere" (Lypp 1989b) wird frei und die „Einfuhlung in die kindliche Psyche" (Steffens 1998) moglich. Das Oberwiegen der Tiefenstruktur gegenuber der Oberflachenstruktur druckt Gansel so aus: „Anders als beim problemorientierten bzw. sozialkritischen Kinderroman geht es im psychologischen Kinderroman nicht primar um die Prasentation bzw. die realistische Darstellung des (Kinder)alltags, sondern um die Auswirkungen des Alltags mit seinen Konflikten auf die Psyche des kindlichen Protagonisten. Die systempragende Dominante wechselt von der AuRenweltdarstellung aufdie Innenweltdarstellung."[4]

Zahlreiche Beispiele lassen sich auffuhren fur die Subgattung des psychologischen Kinderromans. Zu den ersten Texten gehoren „Nachtvogel" von Tormod Haugen (1978) und „Sonntagskind" von Gudrun Mebs (1983). Auch die Bucher von Kirsten Boie („Mit Kindern redet ja keiner" und „Mittwochs darf ich spielen") und Kevin Henkes („Das Zeichen in meiner Hand" und „...und dann kam Joselle") sind hier zu nennen. Aus der vorliegenden Arbeit soil deutlich werden, warum auch „Alabama Moon" zur Kategorie des psychologischen Kinderromans gehort. Das Buch wurde in der Originalausgabe 2006 bei Farrar Strauss Giroux, New York, publiziert. 2008 erschien es in der deutschen Fassung im Cecilie Dressler Verlag gGmbH, Hamburg. Es wurde ausgezeichnet mit dem „Kinderbuch-Couch-Star" des Online-Magazins „Kinderbuch-Couch" und ab 2008 in der Sparte „Kinderbuch" jahrlich benannt fur die Auswahlliste des Deutschen Jugendliteraturpreises, der seit 1956 vom Bundesministerium fur Familie, Senioren, Frauen und Jugend fur herausragende, anspruchsvolle Werke der internationalen Kinder- und Jugendliteratur jahrlich verliehen wird.

3. Alabama Moon

3.1 Zum Autor

Watt Key heiRt mit burgerlichem Namen Albert Watkins Key. Er hat mit „Alabama Moon" sein Erstlingswerk vorgelegt. Vielleicht liegt es daran, dass die Informationen uber ihn noch sparlich sind. Sein Geburtsdatum wird mit dem 28. Oktober 1970 angegeben. Das Geburtsjahr ist auch deshalb von Interesse, weil sich aus den im Buch genannten Fakten ergibt, dass der Protagonist Alabama Moon genau in diesem Jahr geboren sein muss.

Watt Keys Geburtsort Tuscaloosa in Alabama erhalt in dem Roman zentrale Bedeutung, als eine der Hauptfiguren im dortigen Krankenhaus stirbt. Insofern lassen sich bereits aus diesen Details autobiographische Zuge in dem vorgelegten Roman unterstellen. Anders als das Einzelkind Moon Blake ist Watt Key eines von sieben Geschwistern, und zwar das alteste. Er wuchs in Point Clear im US-amerikanischen Bundesstaat Alabama auf und begann bereits als Student zu schreiben. Es verwundert nicht, dass er in seiner Kindheit viel Zeit in der beeindruckenden Natur seines Heimatstaats verbracht haben soll. Angeln, Jagen und das Bauen von Baumhausern werden als seine Hobbies genannt. Heute besitzt Watt Key in Alabama ein Stuck Sumpfland, das nur mit dem Boot zu erreichen ist. Dorthin zieht er sich zum Schreiben zuruck. Der Autor ist verheiratet und lebt mit seiner Frau und seinen drei Kindern im Suden von Alabama.

Watt Key wurde fur „Alabama Moon" 2007 mit dem "E.B. White Read-Aloud Award for older readers" ausgezeichnet. Bereits 2006 hatte er den „Parents' Choice Award" erhalten. In Deutschland wurde das Buch mit der „Eule des Monats" vom Bulletin Jugend & Literatur bedacht. Ferner wurde es ausgewahlt als eines der „7 besten Bucher fur junge Leser" von Deutschlandfund und Focus. Derzeit wird Watt Keys Debutroman verfilmt.

3.2 Inhalt

Der Kinderroman Alabama Moon erzahlt in 51 Kapiteln auf 347 Seiten die Abenteuer des 10jahrigen Moon Blake auf seinem Weg vom AuRenseiter in der Wildnis zum Mitglied einer klassischen Familie in der Zivilisation.

Im Winter 1980 begrabt der zehnjahrige Moon seinen Vater Oliver Blake in einem Zedernhain auf der Uferboschung eines Flusschens im Suden Alabamas. Im kaum noch erkenntlichen Nachbargrab liegt seine Mutter, begraben 1972, als Moon zwei Jahre alt war. Das nun elternlose Kind ist allein und vollig auf sich gestellt. Es hat einen Auftrag: kurz vor seinem Tod hat der sterbende Vater seinen Sohn Moon angewiesen, sich zur Fortsetzung des bisherigen Lebens in der Natur, fernab jeglicher Zivilisation, nach Alaska durchzuschlagen. Dort wurde er Gleichgesinnte finden, die ebenfalls unabhangig leben, niemanden etwas schuldig sind, und die wie der sterbende Oliver Blake die Regierung hassen. Moon hat das Zeug, diesen Auftrag zu erfullen. Die mit dem Vater verbrachten Jahre in einem „Bau", einer in die Erde gebauten Behausung, waren fur ihn Lehrjahre eines Lebens in der Natur. Moon ist in der Lage, im Wald zu uberleben. Er weiR, wie man pflanzliche Nahrung findet und zubereitet, und er weiR auch, wie man sich tierische Nahrung beschafft. Nicht nur mit Fallen kennt er sich aus, sondern er besitzt auch ein eigenes Gewehr und ist ein hervorragender Schutze. Nach dem Tod der Mutter und bis zum Tod des Vaters gibt es nur ein einziges menschliches Wesen, mit dem Moon noch Kontakt pflegt: Mister Abroscotto, der Besitzer eines kleinen Gemischtwarenladens in Gainesville, der nachstgelegenen Kleinstadt. Mit ihm macht Moons Vater Geschafte. Fruher lieferte er Felle, spater nur noch Gemuse aus eigenem Anbau. Er erhalt dafur Geld und Waren, die er fur sein Leben in der Wildnis benotigt: Munition Kaliber 22, aber auch Dinge wie Essig und Salz, Nagel und Streichholzer. Konserven und SuRigkeiten bleiben fur Moon als Luxusguter unerreichbar.

[...]


[1] Vgl. Gansel (1999), S. 57

[2] Vgl. ebd., S. 58

[3] Vgl. Meier (1980), S. 100

[4] Gansel (1999), S. 71

Details

Seiten
32
Jahr
2010
ISBN (eBook)
9783640792146
ISBN (Buch)
9783640791446
Dateigröße
535 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v164347
Institution / Hochschule
Justus-Liebig-Universität Gießen – Germanistik
Note
1
Schlagworte
Alabama Moon Literatur Kinderroman Jugendroman modern Watt Key

Autor

Teilen

Zurück

Titel: "Alabama Moon" als ein moderner Kinder - und Jugendroman