Lade Inhalt...

Vorsortieren der Eingangspost (Unterweisung Kaufmann / ‐frau für Bürokommunikation)

Unterweisung / Unterweisungsentwurf 2010 9 Seiten

AdA Kaufmännische Berufe / Verwaltung

Leseprobe

Unterweisungsentwurf

im Rahmen der Ausbildungseignungprüfung (AdA) für den Ausbildungsberuf:

Kaufmann/-frau für Bürokommunikation

Thema der Unterweisung:

„Vorsortieren der Eingangspost“

Mein Unterweisungsthema „Vorsortieren des Posteingangs“ ist lt. Verordnung über die Berufsausbildung zum/zur Kaufmann/-frau für Bürokommunikation vom 13. Februar 1991 in § 3 Abs. 1 Nr. 3.3 b dem Punkt „ Posteingang bearbeiten, Postverteilung durchführen und Postausgang kostenbewusst durchführen“ zuzuordnen.

Ziel der Unterweisung:

Die Auszubildenden sollen das selbstständige und richtige kontrollieren der Eingangspost und Vorsortieren der Post unter Beachtung der Öffungserlaubnis fehlerfrei ausführen können.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Vorkenntnisse

Abholung der Eingangspost an der Poststelle (letzte Unterweisung). Im sonstigen sind keine Vorkenntnisse (z. B. Allgemeinwissen) notwendig.

Ausbildungssituation

Die Postvorsortierung ist eine wichtige Vorbereitungsmaßnahme für die anschließenden Schritte der Eingangspostbearbeitung. Da wir täglich mindestens 250 Briefe erhalten, erleichtert gute Vorbereitung dem Bearbeiter die Arbeit und unterbindet mögliche Fehler beim öffnen der Post. In der letzen Unterweisung haben wir die Eingangspost an der Poststelle abgeholt und in die Abteilung Posteingang – Postvorbereitung gebracht.

Ausbildungsmittel

- Briefe (Eingegangene Post)
- Folie mit Anschriften und Folgen (Anlage 1)
- Merkblatt mit Anschriften und Folgen (Anlage 1)
- Wiederholungsblätter 1 & 2 (Anlage 2 & 3)
- Lösungen zu den Wiederholungen 1 & 2 (Anlage 4 & 5; Folie)

Ausbildungsmedien

- Overheadprojektor
- Whiteboard/Tafel

Unterweisungsmethode

Die 4 Stufen Methode

Stufe 1 – Vorbereiten: Die erste Stufe der 4-Stufen Methode dient der Vorbereitung und der Einleitung der Unterweisung.

- Der Ausbilder muss sich vor dem Gespräch ausreichend auf ggf. aufkommende Fragen vorbereiten
- Der Arbeitsplatz muss genügend Platz für die Vorsortierung haben
- Ausbildungsmittel müssen auf dem Arbeitsplatz platziert werden
- Freundliche Begrüßung der Auszubildenden, um Hemmungen und Spannungen zu nehmen
- Lernziel der heutigen Unterweisung vorstellen
- Feststellen bereits vorhandener Vorkenntnisse
- Kenntnislücken durch Anschriften auf dem Overhead Projektor schließen
- Einordnung des Unterweisung in den Gesamtzusammenhang

Stufe 2 – Vorführen: Die zweite Stufe der Unterweisung beinhaltet das Vorführen und das begleitende Erklären des Ausbilders. Die Auszubildenden Beobachten und hören in dieser Stufe ausschließlich zu.

- Briefe auf einem Stapel auf dem Arbeitsplatz anrichten
- Überprüfung der Briefe auf Ihren Empfänger und ob sie geöffnet werden dürfen oder nicht, dabei Erklärung, welche Briefe geöffnet werden dürfen und welche nicht (Anhand von Beispielen aus dem Geschäftsalltag)
- Erstellung zweier Stapel: darf geöffnet werden; darf nicht geöffnet werden
- Nennen von möglichen Folgen bei öffnen eines privaten Briefes

Stufe 3 – Nachmachen: In der dritten Stufe der Unterweisung sollen die Auszubildenden das eben Erlernte wiederholen, d. h. die Arbeitsschritte nachmachen und dabei erklären. Der Ausbilder übernimmt in dieser Stufe eine Beobachter und Berater Rolle.

- Gemeinsames stapeln der Briefe
- Der erste Auszubildende wird gebeten die Briefe, wie in Stufe zwei beschrieben, durchzusehen und vor zu sortieren. Der zweite Auszubildende erklärt bzw. moderiert die Bearbeitungsschritte.
- Nach Abschluss wird die Bearbeitungsfunktion getauscht und die Auszubildenden tauschen die Rolle.
- Nach positivem Abschluss kann in die vierte Stufe übergegangen werden. Nachdem die Auszubildenden die Arbeitsschritte erlernt haben, können/sollen Sie das gelernte Üben.

Stufe 4 – Üben: Das Festigen der Kenntnisse durch intensives Üben ist das Ziel der vierten Stufe. Der Ausbilder trägt in dieser Stufe nur noch eine Beobachter Rolle und greift nur in Notfall (bei Fehlern) in die Situation ein.

- Abwechselnde Bearbeitung eines weiteren Stapels von Eingangspost
- Bei auftretenden Fehlern wird zuerst der andere Azubi gebeten den Fehler zu überprüfen/korrigieren
- Beurteilung des Ergebnisses durch die Auszubildenden (Selbstbeurteilung), anschließend durch den Ausbilder

Lernzielkontrolle:

- Abfrage der erlernten Arbeitsschritte der Auszubildenden, gezieltes Fragestellen bezüglich der Öffungserlaubnis und kurze Wiederholung mit dem Wiederholungsarbeitsblatt. (Anlage 3 & 4)
- Nach der oben genannten Wiederholung, Aufforderung zum selbstständigen Üben/Lernen

Abschluss der Unterweisung

- Die Auszubildenden werden bei erfolgreich ausgeführter Aufgabe gelobt, sowie bei Fehlern kritisiert
- Beendung der Unterweisung und Verabschiedung sowie der Hinweis auf die nächste Unterweisung kommende Woche
- Thema der nächsten Unterweisung: Weiterverarbeitung der Eingangspost

Anlage

- Arbeitsblatt über mögliche Anschriften und Folgen des unberechtigtem Öffnens der privaten Eingangspost
- Wiederholungsarbeitsblatt 1
- Wiederholungsarbeitsblatt 2
- Lösungen zu den Wiederholungen (Folie)

[...]

Details

Seiten
9
Jahr
2010
ISBN (eBook)
9783640805044
ISBN (Buch)
9783640804917
Dateigröße
602 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v163066
Institution / Hochschule
Industrie- und Handelskammer Nürnberg für Mittelfranken
Note
1,9
Schlagworte
unterweisung entwurf unterweisungsentwurf Ausbildung der Ausbilder ausbildung ausbildereignungsprüfung praktische unterweisung ausbilder ihk posteingang postverarbeitung post postvorbereitung ada

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Vorsortieren der Eingangspost (Unterweisung Kaufmann / ‐frau für Bürokommunikation)