Lade Inhalt...

Säkularisierung und Islam. Über die Einführung des Buchdrucks als Indikator für die Säkularisierung des Osmanischen Reiches im 18. und 19. Jahrhundert

Essay 2010 19 Seiten

Geschichte Europa - and. Länder - Neuzeit, Absolutismus, Industrialisierung

Zusammenfassung

Die Transformation von einer skriptographischen in eine typographische Kultur ist durch die damit verbundene Veröffentlichung und Egalisierung des Wissens ein maßgeblicher Indikator für die Säkularisierung einer Gesellschaft. In Europa wurde diese Wende mit der Innovation des Buchdrucks durch Gutenberg eingeleitet, fand in der Reformation und der Renaissance ihren Ausdruck, in der Aufklärung ihren Höhepunkt. Buchdruck, Reformation und schließlich Säkularisierung bildeten dabei ein europäisches, die zivilisatorische Entwicklung beschleunigendes Phänomen, das als ein einzigartiges Geflecht sich gegenseitig bedingender sozialer, politischer und theologischer Faktoren nicht bedingungslos auf die islamische Welt zu übertragen ist. Die Frage, in wie weit oder wie wenig die verspätete Einführung des Buchdrucks in der islamischen Welt eine Säkularisierung der osmanischen Gesellschaft und des Staates forcierte beziehungsweise verzögerte, soll im Folgenden Mittelpunkt der Ausführungen sein.

Es würde sich bei der Untersuchung dieser Frage als Fehler erweisen, alle Muslime unter der anthropomorphen Kategorie des Islam zu subsummieren. Die soziale und kulturelle Heterogenität des Islam findet nicht nur regional ihren Unterschied, sondern sollte ebenso, wie es selbstverständlich dem Christentum wiederfährt, religionsbezogen differenziert werden. Demgemäß wird bei der weiteren Betrachtung das Osmanische Reich im Fokus stehen, da zum einen dort mit Kairo und Istanbul die Zentren des frühen muslimischen Buchdrucks lagen und zum Anderen war das Osmanische Reich die hegemoniale Macht im Orient. Nur gelegentlich werden Vergleiche zu anderen islamischen Regionen, wie Iran oder zum von der osmanischen Herrschaft relativ losgelösten Ägypten gezogen werden.

Details

Seiten
19
Jahr
2010
ISBN (eBook)
9783668744035
ISBN (Buch)
9783668744042
Dateigröße
535 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v162346
Institution / Hochschule
Universität Leipzig – Simon Dubnow Institut
Note
1,0
Schlagworte
Säkularisierung Buchdruck Osmanisches Reich Islam Aufklärung Profanisierung Müteferrika Verweltlichung BEschleunigung Gutenberg fetwa isnad ulema säkularisieren profanisieren

Autor

Zurück

Titel: Säkularisierung und Islam. Über die Einführung des Buchdrucks als Indikator für die Säkularisierung des Osmanischen Reiches im 18. und 19. Jahrhundert