Lade Inhalt...

Die Funktion des Wettbewerbs in der Marktwirtschaft

Seminararbeit 2003 18 Seiten

BWL - Recht

Leseprobe

Gliederung

1. Vorwort

2. Wettbewerbsbegriff
2.1 Definition

3. Funktion des Wettbewerbs
3.1 Innovationsfunktion
3.2 Eliminationsfunktion
3.3 Faktorallokation
3.4 Machtkontrolle

4. Wettbewerbsarten
4.1 Preiswettbewerb
4.2 Qualitätswettbewerb
4.3 Servicewettbewerb
4.4 Werbungswettbewerb
4.5 Potentieller Wettbewerb

5. Wettbewerbsprozess
5.1 Grafische Darstellung

6. Rahmenbedingungen in der Marktwirtschaft
6.1 Gewerbefreiheit
6.2 Schutz privater Eigentumsrechte
6.3 Freier Zugang zu offenen Märkten
6.4 Vertragsfreiheit
6.5 Konsumfreiheit
6.6 Freie Berufswahl

7. Wettbewerbsbeschränkungen

8. Probleme des freien Wettbewerbs

9. Marktbeherrschende Unternehmen
9.1 Entstehung
9.2 Gefahren
9.3 Maßnahmen
9.3.1 Mißbrauchsaufsicht
9.3.2 Zusammenschlußkontrolle

10. Literaturverzeichnis

1. Vorwort

Im Betrachtung der heutigen Zeit gewinnt der freie Wettbewerb immer mehr an Bedeutung. Dies beruht nicht allein auf die Gefahr, dass sich Großkonzerne mittels starker Finanzkräfte eine monopolistische Marktstellung erarbeiten könnten, sonder auch darauf, dass der kontinuierlich steigende Lebensstandard stetige Verbesserungen (ohne extreme Preissteigerungen) von Waren und Dienstleistungen fordert.

Im Rahmen dieser Ausarbeitung werden nach einer Begriffsbestimmung diverse Aspekte innerhalb des liberalen Wettbewerbs vorgestellt.

2. Wettbewerbsbegriff

Wettbewerb bedeutet, dass verschiedene Unternehmen um die Gunst ihrer Abnehmer bzw. ihrer Lieferanten auf der anderen Marktseite miteinander konkurrieren. Abnehmer oder Lieferanten können jederzeit zu einem Unternehmen mit vergleichbaren Produkten oder Dienstleistungen wechseln. Durch diesen Druck werden Anreize zu Preissenkungen, Qualitätsverbesserungen und technischem Fortschritt geschaffen. Folglich dient der Wettbewerb im gesamten Wirtschaftssystem als Steuerungsinstrument. Angebot und Nachfrage regulieren sich durch ein selbständiges System.1

Dieser Wettbewerbsmechanismus belohnt die Unternehmen mit dem besten Preis – Leistungs – Verhältnis mit höheren Gewinnen und bestraft gegenteiliges mit Verlusten oder ggf. sogar mit dem Ausscheiden aus einem bestimmten Marktsegment.

Erfolg ist also nur durch die Anpassung an die jeweiligen Verbraucherwünsche und die höchste Leistung zu erzielen.

Zu Recht wird also der Wettbewerb oft als „Motor der Marktwirtschaft“ bezeichnet. Funktionierender Wettbewerb mit einer Vielzahl von Konkurrenten beugt gleichzeitig der Entstehung oder Verfestigung zu starker gesellschaftlicher und politischer Machtstellungen vor.2

2.1 Definition

„Wettbewerb, allg. eine Veranstaltung, an der mehrere Personen, Gruppen oder Organisationen (z.B. Unternehmen, Verbände, Staaten) im Rahmen einer bestimmten Aufgabenstellung oder Zielsetzung in dem Bestreben teilnehmen, die jeweils beste Leistung bzw. den größten Erfolg zu erzielen (...).“3

3. Funktion des Wettbewerbs

Der Druck des Wettbewerbs beim Gewinnstreben läßt zwischen zwei oder mehreren Unternehmen einen Konkurrenzkampf entstehen. Dieser mit friedlichen Mitteln ausgetragene Wettstreit wird lediglich über die Preise, Qualität, Konditionen, Service und Werbung ausgetragen.

Die alleinigen Nutznießer eines solchen Wettbewerbs sind die jeweiligen Abnehmer.

Die wichtigsten gesamtwirtschaftlichen Funktionen die ein solcher Wettbewerb erfüllt sind im Folgenden aufgeführt:

3.1 Innovationsfunktion

Durch das Streben zu höheren Gewinnen oder durch den Druck der Konkurrenz, sind Unternehmen ständig auf der Suche nach günstigeren Produktionsmethoden, technischen Neuerungen und nach verbesserten oder neuartigen Produkten. Dies fördert einen Fortschritt innerhalb der globalen Wirtschaft und bewirkt ein anheben des Lebensstandard der Verbraucher.1

[...]

1 Reuther, Dr. h.c. Helmut

2 bundeskartellamt.de („Wettbewerb“)

3 Brockhaus Enzyklopädie

1 Vgl. Möhlheimer, Heinz und Wurm, Gregor, Seite 391 - 392

Details

Seiten
18
Jahr
2003
ISBN (eBook)
9783638211130
Dateigröße
500 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v16194
Institution / Hochschule
Hochschule Bochum – Fachbereich Wirtschaft
Note
2,3
Schlagworte
Funktion Wettbewerbs Marktwirtschaft Seminar Wirtschaftsrecht

Autor

Zurück

Titel: Die Funktion des Wettbewerbs in der Marktwirtschaft