Lade Inhalt...

Nieten von Blindnieten mit einer Nietzange (Unterweisung Karosserie- und Fahrzeugbauer (in))

Unterweisung / Unterweisungsentwurf 2010 15 Seiten

AdA Handwerk / Produktion / Gewerbe - Kfz-Berufe

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1. Grundlagen
1.1. Unterweisungsstätte
1.2. Zeitpunkt der Lehrunterweisung
1.3. Benötigte Arbeitsmittel
1.4. Arbeitsschutz

2. Didaktische Analyse
2.1. Thema und Begründung der Lehrunterweisung
2.2. Formulierung der Lernziele

3. Methodische Analyse
3.1. Angaben zum Auszubildenden
3.2. Art der Lehrunterweisung
3.3. Rolle des Ausbilders und des Auszubildenden

4. Ablaufplan
Stufe 1: Auszubildenden vorbereiten und motivieren
Stufe 2: Vormachen und erklären
Stufe 3: Nachmachen und erklären lassen
Stufe 4: Üben und festigen

5. Sachanalyse/ Arbeitszeitzergliederung

6. Quellen

7. Auszug aus dem Ausbildungsrahmenplan

1. Grundlagen

Ausbilder: Ihr Name

Geburtsdatum: 13.10.1979

Auszubildender: Jens K.

Alter: 17 Jahre

Ausbildungsberuf: Karosserie- und Fahrzeugbauer

Ausbildungszeitpunkt: 2.Ausbildungslehrjahr, 30.Woche

Thema der Lehrunterweisung: Nieten von Blindnieten mit einer Nietzange

Unterweisungsart: Vier-Stufen-Methode

Unterweisungsort: Handwerkskammer zu Leipzig

1.1. Unterweisungsstätte

Handwerkskammer Leipzig

Dresdner Straße 11-13

04103 Leipzig

1.2. Zeitpunkt der Lehrunterweisung

Die Unterweisung findet am Dienstag, den 06. Juli 2010 statt.

Sie wird morgens um 9.15 Uhr beginnen. Dies ist ein guter Zeitpunkt,

weil dort die Leistungs- und Aufnahmefähigkeit besonders gut ist. Für die

Lehrunterweisung werden 15 min angesetzt. Ich überzeuge mich vorab,

ob alle notwendigen Werkzeuge und Materialien vorhanden sind. So

sollte die bestmöglichste Grundlage für die Unterweisung geschaffen sein.

1.3. Benötigte Ausbildungsmittel

- zwei Aluminiumwerkstücke Al 99,5 HH t= 1.5mm
- Nietzange (1 x)
- Nietpistole, pneumatisch (1 x)
- Blindnieten Größe 4x12 (3 x)

1.4. Arbeitsschutz

- die Werkzeuge sind nur zur Arbeit zu verwenden
- spitze Werkzeuge dürfen nicht ungeschützt in Taschen von Arbeitsanzügen getragen werden, sie müssen in entsprechenden Behältern aufbewahrt werden.
- Werkzeuge einem anderem nie mit der Spitze, sondern mit dem Griff zureichen.
- Die Nietzange ist vor dem Gebrauch auf eventuelle Mängel und Beschädigungen zu kontrollieren
- um Arbeitsunfälle zu vermeiden, ist konzentriert zu arbeiten
- es gelten die allgemeinen Regeln zur Sicherheit am Arbeitsplatz
- Die letzte Unterweisung der Unfallverhütungsvorschriften (UVV) darf nicht

länger als 6 Monate zurückliegen (lt. JArbSchG §29 Abs.2).

2. Didaktische Analyse

2.1. Thema der Lehrunterweisung

Nieten von Blindnieten mit einer Nietzange

Begründung des Themas:

Wie aus der später folgenden Analyse des Auszubildenden hervorgeht ist der Auszubildende ständig auf der Suche nach neuen Herausforderungen und Aufgaben. Ich habe mich entschieden den Auszubildenden im Nieten zu unterweisen da er während der Urlaubszeit von Herrn Werner, seinen Tätigkeitsbereich übernehmen wird, wozu u.a. auch das Nieten zählt.

Mit der steigenden Verantwortung wird der Auszubildende in seinem Arbeits-

und Lernverhalten motiviert.

Die Lehrunterweisung beinhaltet:

Fachgerechten Umgang mit einer Nietzange.

Verbinden zweier Werkstücke mit einer Blindniete durch eine Nietzange.

Korrekte Durchführung.

2.2. Formulierung der Lernziele

Richtziel:

Der Auszubildende soll am Ende seiner Ausbildung alle Fähigkeiten und Kenntnisse über den Nietvorgang besitzen und anwenden können.

Diese sind notwendig um den Beruf des Karosserie- und Fahrzeugbauers selbstständig und sicher ausüben zu können.

Grobziel:

Der Auszubildende soll in der Lage sein, selbstständig durch manuelles Fügen,

Werkstücke aus Aluminium zu bearbeiten und zu prüfen, vergleichsweise

auch , §4 Abs. 2 Abschnitt A Nr. 14 des Ausbildungsrahmenplanes zum Karosserie- und Fahrzeugbauer.

Feinziel:

Der Auszubildende soll nach der Unterweisung in der Lage sein, selbstständig eine Blindniete mit dem entsprechenden Werkzeug anzubringen. Zudem soll er sich sicher in der Handhabung einer Nietzange sein.

2.2. Formulierung der Lernziele

Kognitive Lernziele:

- Auswahl der richtigen Werkzeuge durch den Auszubildenden
- kann beschreiben, wie er die Arbeit eigenständig durchführt
- kann erklären welche Sicherheitsvorschriften er zu beachten hat

Psychomotorische Lernziele:

- Entwicklung von Fertigkeiten beim selbstständigen nieten durch den Auszubildenden
- Kann die Werkzeuge sachgemäß handhaben

Affektive Lernziele:

- Herausbilden und Fördern von Schlüsselqualifikationen wie Ordnung und

Sauberkeit sowie Sorgfalt und Genauigkeit bei dem Umgang mit Werkzeugen

- Entwicklung des Pflichtbewusstseins und der Gewissenhaftigkeit bei der

Ausführung von Arbeitsaufgaben

- Ist bereit die Sicherheitsvorschriften zu beachten

- Ist bereit sorgfältig zu arbeiten

- Schaffung von Qualitätsbewusstsein

3. Methodische Analysen

3.1. Angaben zum Auszubildenden

Ausbildungsberuf : Karosserie- und Fahrzeugbauer

Name des Auszubildenden : Jens K.

Alter: 17 Jahre

Ausbildungszeitpunkt : 2.Ausbildungslehrjahr, 30.Woche

Vorkenntnisse: Der Auszubildende ist selbstständig in der Lage

Löcher Sach- und Fachgerecht zu bohren und diese zu entgraten. Der Auszubildende besitzt gute psychomotorische Fähigkeiten. Die theoretischen Grundlagen zu den verschiedenen Fügeverfahren wurden dem Auszubildenden schon vermittelt.

Analyse des Auszubildenden: Die Ausbildung verlief bis jetzt erfolgreich. Er hat sich schnell in das Team der Firma eingegliedert und er wird auf Grund seiner guten Leistungs- und Lernbereitschaft

von seinen Kollegen respektiert. Ihm gefällt die Arbeit sehr gut, er ist ständig auf der Suche nach neuen Herausforderungen und Aufgaben.

Ausbilder, Ausbildender und Auszubildender haben ein gutes und partnerschaftliches Ausbildungsverhältnis. Der Auszubildende hat bis jetzt bewiesen, dass er eine gute Ergänzung unseres Teams darstellt. Neben Moped fahren

(an diesem auch selbst basteln) und Basketball spielen, zählt auch das Angeln zu seinen Hobbys.

3.2. Art der Lehrunterweisung

Für die Unterweisung wurde die Präsentation in Verbindung mit der Vier-Stufen-Methode gewählt, da es sich überwiegend um eine zu vermittelnde manuelle Fähigkeit handelt und das Wissen vermittelt werden muss.

Zudem ist das Lernziel unter den zu erwartenden Prüfungs- und Zeitbedingungen zu erreichen.

Vier-Stufen-Methode

1. Stufe Auszubildenden vorbereiten und motivieren
2. Stufe Vormachen und erklären
3. Stufe Nachmachen und erklären lassen
4. Stufe Üben und festigen

Der Auszubildende wird nach folgenden Leitsätzen lernen:

- vom leichten zum Schweren
- vom einfachen zum Komplexen
- vom bekannten zum Unbekannten
- vom allgemeinen zum Speziellen

Die Lerninhalte sollen anschaulich dargestellt werden und der Auszubildende

muss die Möglichkeit haben, selbst aktiv mitzuarbeiten.

3.3. Rolle des Ausbilders und des Auszubildenden

Der Ausbildende sollte die Grundkenntnisse vermitteln und den Auszubildenden zum aktiven Mitarbeiten motivieren. Der Ausbilder sollte dem Auszubildenden gegenüber die Möglichkeit geben, Fehler die er macht selbst herauszufinden und zu analysieren, um somit einen erhöhten Lerneffekt zu erzielen.

4. Ablaufplanung

(Vier-Stufen-Methode)

1.Stufe: Vorbereitung / Motivierung des Auszubildenden

der Arbeitsplatz vorbereitet, erforderliche Arbeitsmittel werden bereit gestellt

- Begrüßung des Auszubildenden
- Kontakt zum Auszubildenden herstellen
- der Auszubildende kennt die Wichtigkeit des Arbeitsschrittes, alle

Arbeitsschritte im Vorhinein hat er mit Zufriedenheit erfüllt

- dem Auszubildenden die Hemmungen vor dem Lernziel nehmen
- beschreiben der Tätigkeiten, die erlernt werden sollen
- die Arbeitsmittel zur Durchführung der Ausbildungseinheit vorstellen und erklären
- die Arbeitsaufgabe erklären
- Interesse an der durchzuführenden Arbeit wecken

Zeit: 2 min

2. Stufe: Vormachen und Erklären durch den Ausbilder

In der zweiten Lernstufe macht der Ausbilder die Arbeitsschritte dem Auszubildenden vor und erläutert diese. Es sollte dabei auf regelmäßigen Blickkontakt zum Auszubildenden geachtet werden. Wichtig ist, den Auszubildenden zur Einhaltung des Arbeits- und Unfallverhütungsschutzes anzuhalten.

- Auswahl der richtigen Blindnieten und des Nietzangenaufsatzes
- Ausrichten der Bleche und einsetzen des Niets
- Betätigen der Nietzange und anschließender Entnahme des Nietdorns
- Nietzange sicher auf der Werkbank ablegen und Ergebnis optisch beurteilen

- Arbeitszergliederung in Lernschritten (siehe Sachanalyse)
=> Was wird gelernt?
=> Wie wird was gemacht?
=> Warum wird es gemacht?
- vormachen, erklären und begründen der einzelnen Lernschritte

Zeit: 8 min

[...]

Details

Seiten
15
Jahr
2010
ISBN (eBook)
9783640799466
ISBN (Buch)
9783640800315
Dateigröße
1 MB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v161671
Institution / Hochschule
Handwerkskammer zu Leipzig
Note
1
Schlagworte
Nieten Blindnieten Nietzange Karosserie- Fahrzeugbauer

Autor

Zurück

Titel: Nieten von Blindnieten mit einer Nietzange (Unterweisung Karosserie- und Fahrzeugbauer (in))