Lade Inhalt...

Thailand verstehen

Viele wichtige Dinge rund um Thailand einfach erläutert

Fachbuch 2010 114 Seiten

Touristik / Tourismus

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

Wichtige Hinweise für den Start in Thailand

1.) Was sind die ersten Schritte bzw. Erfahrungen?
a)Einreise nach Thailand
b)Ausreise nach Thailand
c)Geld in Thailand
d)Transport in Thailand
e)Mieten von Fahrzeugen
f)Kauf eines Fahrzeuges
g)Impfschutz
h)Zahlen und Statistiken
i)Übernachten in Thailand 25
ia.) Bangkok 27
ib.) Pattaya mit den umliegenden Inseln 29
ic.) Phuket 32
id.) Ko Samui
j)Wichtige Feiertage in Thailand
k)Wichtige Thaiwörter für Essen und Trinken
l)Essen in Thailand
m)Einkaufen in Thailand
n)Klima in Thailand
o)Hygiene in Thailand

2.) Wer hilft bei Problemen weiter?
a.) Botschaften
b.) Konsulate
c.) verlorene oder gestohlene Kreditkarten
d.) die wichtigsten Telefonnummern der Fluglinien
e.) Was ist beim Verlust des Reisepasses zu tun?
f.) Die thailändische Polizei

3.) Versicherungen

4.) Telefonieren in Thailand
a.) Kauf einer Sim-Karte
b.) Aufladen einer SIM-Karte

5.) Internet in Thailand
a.) Modem
b.) ADSL
c.) WLAN

6.) Wie kann man einen Führerschein in Thailand erwerben
a.) Ausstellung eines Führerscheins
b) Fünfjähriger Führerschein
c.) Was ist wenn der Führerschein vergessen wurde?
d.) Erwerb des internationalen Führerscheins

7.) Bankenübersicht in Thailand
a.) Geldbezug mit ausländischen Kreditkarten
b.) Western Union
c.) Überweisung nach Thailand
d.) Weitere Überweisungsmöglichkeiten
e.) Zinsen bei thailändischen Banken
f.) Fremdwährungsreserve der Thailändischen Nationalbank
g.) Einfuhr bzw. Überweisung
h.) Fremdwährungskonten

8.) Kaufen in Thailand
a.) Immobilienmarkt in und um Pattaya

9.) Visa und Aufenthalt 72 9.1) Visa on Arrival
9.2) Tourist Visa
9.3) Immigrant Visa
9.4) Non-Immigrant Visa
9.5.) Reentryvisa
9.6.) Visagebühren
9.7) Arbeitsgenehmigungen

10.) Ein Unternehmen in Thailand

11.) Steuern in Thailand

12.) Gesundheit

13.) Post in Thailand

14.) Religion in Thailand

15.) Geschichte von Thailand

16.) Da war doch noch was – die Thai – Farang – Beziehung -

17.) Heirat in Thailand

18.) Fernsehen in Thailand

19.) Waffenbesitz in Thailand

20.) Wichtige Internetadressen

ANHANG
1.) Thailändische Behörden
2.) Übersicht der Konsulate
3.) Übersicht der Bus- und Bahnhöfe
4.) Immigrationformulare
5.) Übersetzer der thailändischen Sprache
6.) Formblatt für Führerschein / Auto / Motorradkauf
7.) Formblatt 90 Tage Meldung

IMMER AKTUELL BLEIBEN !!!

Wollen Sie immer aktuell sein, dann schicken Sie uns eine Email und Sie erhalten ein attraktives Update—Angebot. Wenn Sie Interesse haben die Rechte für dieses Buch (auch in englischer Sprache), zu erwerben, melden Sie sich bitte.

Thairamon2@gmail.com

Copyright:

Eine Verwendung des Buches oder Teile daraus, unreleveant ob Text oder Foto, insbesondere durch Vervielfältigung oder andersartige Verbreitung ist ohne schriftliche Zusage der Autorin unzulässig und strafbar. Ebenfalls ist die Speicherung in andere Systeme verboten.

Für unverlangt eingehende Manuskripte oder Fotos besteht für die Autorin keine Verpflichtung diese zu veröffentlichen. Die Rücksendung geht zu Lasten des Einsendenden. Für Fehler im Buch, unrelevant welcher Art, wird keine Haftung übernommen.

Thailand verstehen

Liebe Leserin, lieber Leser,

recht herzlichen Dank für den Erwerb dieses Buches.

Wir hoffen, dass sich die Investition für das Buch bald lohnt. Dieses Buch richtet sich an interessierte Touristen, Langzeiturlauber und Residenten, die einfach wissen wollen, wie man bestimmte Dinge in Thailand selber erledigen kann, ohne jedes Mal andere um Rat zu fragen. Wir haben das Buch nach besten Gewissen und Informationen verfasst.

Die Informationen basieren auf der thailändischen Gesetzgebung und anderen Quellen. Es kann sein, dass in dem einen oder anderen Fall die Verwaltungsvorschriften vom Büroangestellten anders interpretiert werden und sich ein anderer Ablauf ergeben kann.

Weiter kann jedoch nicht ausgeschlossen sein, dass sich der eine oder andere Fehler eingeschlichen hat. Sollten Sie einen Fehler entdecken, teilen Sie ihn mir einfach per Mail mit. Wir werden den Fehler bei der nächsten Auflage dann korrigieren.

Dieses Buch soll Ihnen helfen, sich in wichtigen Situationen besser aus zu kennen. Es ersetzt jedoch nicht eine fundierte Beratung durch einen fairen Berater. Die angegebenen Adressen und Namen sind aus unserer Erfahrung entstanden. Ein weiterer Schwerpunkt, sind Musterformulare, um Ihnen das ausfüllen der wichtigen Formulare zu erleichtern. Auch Formulare können sich ändern. Jedoch dürfte der Inhalt nicht sehr variieren.

Im Buch finden Sie immer wieder unseren Mister Clever. Er berichtet über spezielle Dinge in Thailand, unsere so genannten Specials.

[Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten] Mister Clever

Wir wünschen Ihnen viel Spaß mit der Lektüre dieses Buches

Ihr

Redaktionsteam Thailand verstehen

Mail:

Thairamon2@gmail.com

Impressum:

Khun Thai, Nongprue, Banglamung, Chonburi 20150

IMMER AKTUELL BLEIBEN !!!

Wollen Sie immer aktuell sein, dann schicken Sie uns eine Email Sie erhalten ein attraktives Update—Angebot.

Hinweis: Die Werbepartner (Swiss Helping Point bzw. German Dental) in diesem Buch sind nicht verantwortlich für den redaktionellen Inhalt.

Wichtige Hinweise für den Start in Thailand

Thailand ist ein wunderschönes Land. Überall sieht man Menschen mit einem fröhlichen Gesicht. Man hört und sieht selten Probleme. Erst wenn man sich länger in Thailand aufhält, kommen bestimmte Dinge an Licht, die man als Tourist nicht oder mit anderen Augen gesehen hat.

Lernen Sie möglichst schnell einen Grundwortschatz Thai und versuchen dann etwas lesen und schreiben zu lernen. Dies hilft, nicht nur von der Übersetzung der Thaipartnerin unabhängig zu sein. Die Englischkenntnisse zahlreicher Thais sind nur auf einen gewissen Grundwortschatz begrenzt. Mit diesem versuchen sie dann alles zu erläutern.

Vertrauen Sie fremden Menschen nicht mehr als Sie es in Ihrem Heimatland getan haben. Die meisten Langzeittouristen oder Residenten vertrauen schnell den muttersprachlichen Ausländern. Fragen Sie ruhig mehrere Leute nach gleichen Dingen und entscheiden Sie sich danach. Nehmen Sie sich die Zeit, die sich brauchen und überstürzen nichts. Eine Entscheidung gut zu überdenken ist weniger aufwendig als einen Fehler rückgängig zu machen. Wichtige Informationen über Vermögen, Banken, Versicherungen usw. behalten Sie am besten nur für sich.

Verleihen Sie Geld nur an Leute mit gutem Leumund und einer Garantieleistung. Unrelevant ob Ausländer oder Thai, lassen Sie sich, wie es auch bei Banken üblich ist, eine Sicherheit geben für das geliehene Geld. Wer da schon Probleme macht, den sollten Sie meiden.

Unterschreiben Sie nur Dinge, die Sie auch verstehen.

Schließen Sie unbedingt eine Krankenversicherung und Pkw- bzw. Motorradversicherung ab, um für den Notfall ausreichenden Schutz zu haben. Wer kein Geld hat, wird nicht behandelt, so einfach ist das. Auch hier ist eine fundierte Beratung wichtig.

Bei Anschaffungen, insbesondere eines PKW oder eines Hauses lassen Sie sich von einem Experten beraten. Eine Beratung am Biertisch kann manchmal fatale Folgen haben. Sowohl das Auto wie auch das Haus können auf Ihren Namen lauten. Wie es geht lesen Sie später.

Eröffnen Sie ein eigenes Bankkonto auf Ihren Namen. Nur Sie sind verfügungsberechtigt, also dürfen Geld ein- und auszahlen lassen. Die Geheimzahl für den Geldautomaten wissen nur Sie.

Werfen Sie Müll nicht einfach auf die Strasse. Wer dabei erwischt wird, und das sind nun überwiegend Ausländer, die von der Polizei zur Kasse gebeten werden, sind Geldbussen bis 2.000 Baht möglich. Dies gilt auch für Zigarettenkippen.

Beachten Sie das Rauchverbot. Seit 01.02.2006 ist das Rauchen in 27 festgelegten Bereichen verboten und wird mit einer Geldstrafe von 2.000 Baht bestraft. Das Rauchverbot wurde am 11.02.2008 weiter verschärft und gilt nun auch in Restaurant, Bars und Bargärten. Beachten Sie die Rauchverbotzeichen unbedingt!

Vermeiden Sie Streit mit Thais. Sie sind immer in der schlechteren Position, da die Polizei eher dem Landsmann vertraut als dem Ausländer.

Kleiden Sie sich angepasst. Man besucht keinen Tempel in der Schlapperhose oder oben ohne. Respektieren Sie Land und Leute.

Meiden Sie den Kontakt zu Personen aus dem Rotlichtmilieu. Kinderpornografie, Menschenhandel oder Drogenhandel werden von der thailändischen Regierung hart bestraft.

Halten Sie sich an Vorschriften und Gesetze. Auch wenn die Vorschriften uns lächerlich vorkommen, werden sie vor Ort immer mal wieder durchgesetzt.

Beteiligen Sie sich nicht an illegalem Glücksspiel. Glücksspiel ist in Thailand gesetzlich verboten. Nur die staatliche Lotterie ist erlaubt. Ebenfalls sollte in der Öffentlichkeit nicht Karten gespielt werden. Dies gilt auch für Kartenspiele, die in Europa als Nichtglücksspiel gelten. In Pattaya wurden Rentner im Jahre 2009 beim Skat spielen verhaftet.

Es gilt ein Alkoholverbot für Personen bis zum vollendeten 20. Lebensjahr.

Ab dem 01.05.2008 gibt es nach 133 Jahren kein Telegrammstil mehr.

Ab dem 08.05.08 ist das Telefonieren am Steuer eines Fahrzeugs bzw. Motorrads verboten. Es muss eine Freisprecheinrichtung verwendet werden. Es soll eine kurze Übergangsfrist geben.

Im Jahr 2008 wird die EST auf 25 % gesenkt. (von 30%)

Der Mindestlohn beträgt für 2008 175 Baht/Tag oder 5.250 Baht/Monat.

Ab dem 23.08.08 gibt es ein neues Verbraucherschutzgesetz. Das Costumer Care Prodedures Act, soll mehr Rechte bringen. Wer eine Beschwerde hat, kann unter der Nummer 1166 oder auf der Homepage www.ocpb.go.th sich melden.

Ebenfalls ab dem 23.08.09 gilt ein verschärftes Internetrecht. Der Computer Crime Act sieht vor, dass Telefon- und Internetverbindungsdaten für 90 Tage vom Anbieter gespeichert werden müssen. Wenn sich jemand strafbar macht sind Strafen von mindestens 6 Monate Gefängnis bis zu 5 Jahre Gefängnis vorgesehen. Auch Besitzer von Internetsafes müssen strafbaren Handlungen vorbeugen.

Wir sind sicher, wenn Sie die aufgeführten Ratschläge beachten, werden Sie lange ein schönes Leben im Königreich haben. Wir wünschen viel Spaß bei der weiteren Lektüre.

1.) Was sind die ersten Schritte bzw. Erfahrungen?

a.) Einreise nach Thailand

Wenn man als Ausländer nach Thailand einreist, hat man als erstes mit der Einwanderungsbehörde, der so genannten Immigration von Thailand zu tun. Die Damen und Herren dieser Behörde, werden dem normalen Touristen ein so genanntes Visa on Arrival. also eine Art Urlaubsvisum für 30 Tage in den Pass stempeln. Bitte beachten Sie die Länderliste auf den Visaseiten (Punkt 9), sollte die Immigration das Gesetz wieder ändern, wie es bis zum 31.12.2008 galt. Seit 01.01.2009 gelten für alle Touristen bei Einreise mit einem Bus oder Schiff nur noch 15 Tage Visa on Arrival. Bei Einreise mit einem Flugzeug sind es weiter 30 Tage. Durch Ausreisen ins Ausland kann das Visa on arrival viermal eingetragen werden. (Max. 120 bei Flug bzw. 60 Tage bei Bus, Boot)

Bis Ende März 2011 erhalten alle Touristen ein von einer Thaibotschaft oder Konsulat (nicht in Thailand!) ein kostenloses Touristenvisa bis 60 Tage.

Ebenfalls haben Sie im Flugzeug schon die Einreisekarte, also die Ankunftskarte ausgefüllt, die später von der Immigration in den Reisepass geheftet wird und erst wieder bei der Ausreise aus dem Pass entfernt werden darf. Achten Sie darauf, dass Sie diese Karte niemals verlieren. Sie ist ein sehr wichtiges Dokument. Bei der Einreise nach Thailand wird ein Foto von Ihnen gemacht und im Computersystem der Immigration gespeichert. Zum Visathema und welche Arten von Visa es gibt kommen wir später. Ein Beispiel einer Einreisekarte sehen Sie hier.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Einzeleinreise nach Thailand

Wer auf dem Fußweg nach Thailand einreist, dem kann es passieren, dass die Immigration einen Barbetrag von 20.000 Baht sehen will. Es wird in diesem Fall keine andere Währung zu gelassen, auch keine Kreditkarten oder Traveller Schecks. Anderseits kann ausländische Währung in jeder beliebigen Höhe eingeführt werden. Höhere Beträge müssen bei der Einreise deklariert werden, damit die Beamten bei der Ausreise nochmals kontrollieren können. Geldbeträge über 20.000 US-Dollar (dies wird dann immer zum Tageskurs in andere Währung wie Euro umgewechselt) müssen deklariert werden. Sollte man dies nicht tun und erwischt werden, erfolgt eine Anzeige und eine mögliche Verhaftung und Beschlagnahme des Geldes könnte möglich sein. Ab Januar 2008 sollen hierfür auch technische Geräte zum Auffinden von Bargeld eingesetzt werden.

Diese Einreisekarte und auch den Einreisestempel erhalten Sie bei jedem Betreten des Königreiches Thailand. Die Einreise kann über den Flughafen, per Schiff oder Bus oder auch zu Fuß erfolgen.

[Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten] Special: Neue Einreiseregeln seit Februar 2010

Mitte Februar wurde von der Hauptverwaltung der Immigration in Bangkok neue Visaregeln bekannt gegeben:

Wer nach Thailand mit einem bestimmten Visa einreist, muss bestimmte Geldmittel nachweisen:

1.) Transitvisa 10.000 Baht je Passagier oder 20.000 Baht je Familie
2.) Touristenvisa (60 Tage) 20.000 Baht je Passagier oder 40.000 Baht je Familie
3.) Touristenvisa (15 oder 30 Tage) 10.000 Baht je Passagier oder 20.000 Baht je Familie
4.) Non-Immigrant Visa: 20.000 Baht je Passagier oder 40.000 Baht je Familie

Der Geldnachweis muss in bar erfolgen. Jede gültige Währung wird akzeptiert.

Diese Regeln gelten ab sofort und bis auf Weiteres.

[Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten] Special: Hinwiese auf Reisen in den Süden von Thailand

Hinweis vom Auswärtigen Amt

Aktuelle Hinweise finden Sie auf der Homepage des Auswärtigen Amtes:

www.auswaertiges-amt.de

Das Auswärtige Amt rät dringend, die in den Reise- und Sicherheitshinweisen enthaltenen Empfehlungen zu beachten sowie einen Auslands-Krankenversicherungsschutz mit Rückholversicherung abzuschließen. In diesem Zusammenhang wird darauf hingewiesen, dass Ihnen Kosten für erforderlich werdende Hilfsmaßnahmen in Rechnung gestellt werden. Dies sieht das Konsulargesetz vor.

Reise- und Sicherheitshinweise beruhen auf den zum angegebenen Zeitpunkt verfügbaren und als vertrauenswürdig eingeschätzten Informationen des Auswärtigen Amts. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie eine Haftung für eventuell eintretende Schäden kann nicht übernommen werden. Gefahrenlagen sind oft unübersichtlich und können sich rasch ändern. Die Entscheidung über die Reise und Ihre eigene Verantwortung können wir Ihnen nicht abnehmen. Gesetzliche Vorschriften eines Landes können sich ändern, ohne dass das Auswärtige Amt hiervon unterrichtet wird. Kontaktaufnahme mit der zuständigen diplomatischen oder konsularischen Vertretung des Landes wird im Zweifelsfall empfohlen. Verweise auf Reise- und Sicherheitshinweise in den Geschäftsbedingungen von Reiseveranstaltern sind für das Auswärtige Amt nicht verbindlich.

Weitere Informationen bei:

Auswärtiges Amt
Bürgerservice
Referat 040
D-11013 Berlin
Tel.: (030) 5000-2000
Fax: (030) 5000-51000
www.auswaertiges-amt.de

b.) Ausreise Thailand

Sollten Sie einen individuellen Urlaub nach Thailand gebucht haben, benötigten Sie neben dem Reisepass, der Einreisekarte (heftet im Reisepass) auch noch ein wenig Bargeld.

Derzeit reisen circa 48 Millionen Passagiere auf den insgesamt 35 Flughäfen von Thailand. Die größten Flughäfen sind Bangkok, Phuket, Chiang Mai, Hat Yai und natürlich Chiang Rai.

Bei der Ausreise darf der Tourist insgesamt maximal THB 50.000 ausführen. In die Nachbarländer, also Kambodscha, Laos, Vietnam und Malaysia kann man bis zu THB 500.000 mitführen.

[Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten] Wichtige Hinweise

Folgende Dinge sollten Sie beachten, damit es bei der Ausreise keine Probleme gibt:

Produktpiraterie bzw. gefälschte oder nachgemachte Waren

Der Kauf von gefälschten Markenartikeln wie Uhren, Computer, Software, Kleidung usw. sowie die Einfuhr nach Europa und den USA ist aus urheberrechtlichen Gründen verboten.

Antiquitäten

Die Ausfuhr bestimmter Antiquitäten (z.B. Buddhafiguren oder –bilder) ist nur mit Genehmigung des Fine Arts Department in Thailand erlaubt. Die Botschaften der verschiedenen Einfuhrländer halten diesbezüglich ein Merkblatt mit weiteren Informationen bereit.

Souvenirs

Die Ausfuhr von bestimmten Lederprodukten (z.B. Elefant, Krokodil, Schlangen) und Elfenbein sowie deren Einfuhr nach Europa und den USA unterliegen dem Washingtoner Artenschutzabkommen. Es wird dringend empfohlen, sich darüber vor dem Kauf zu informieren.

[Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten] Special: Zollfreie Einfuhr von Waren aus Thailand nach Europa

Beachten Sie folgende Punkte um Waren zollfrei nach Europa einführen zu dürfen. Weitere Informationen entnehmen Sie den Seiten des Zoll im Internet. Stand der Information ist 01.01.2009. Der Warenwert beträgt maximal 430 Euro.

1. Tabakwaren, wenn der Sie mindestens 17 Jahre alt ist:

- 200 Zigaretten oder
- 100 Zigarillos oder
- 50 Zigarren oder
- 250 g Rauchtabak oder
- eine anteilige Zusammenstellung dieser Waren.

2. Alkohol und alkoholhaltige Getränke, wenn Sie mindestens 17 Jahre alt ist:

- 1 Liter Spirituosen mit einem Alkoholgehalt von mehr als 22 % vol oder
- 2 Liter Spirituosen, Aperitifs aus Wein oder Alkohol oder ähnliche Getränke mit einem Alkoholgehalt von 22 % vol oder weniger oder
- 2 Liter Schaumweine oder Likörweine oder
- 2 Liter nicht schäumende Weine.

3. Kaffee, wenn Sie mindestens 15 Jahre alt ist:

- 500 g Kaffee oder
- 200 g Auszüge, Essenzen oder Konzentrate aus Kaffee oder Zubereitungen auf der Grundlage dieser Waren oder auf der Grundlage von Kaffee.

4. Parfüms und Eau de Toilette:

- 50 g Parfüms und
- 0,25 Liter Eau de Toilette.

5. Arzneimittel

- die dem persönlichen Bedarf während der Reise entsprechende Menge.

6. andere Waren

- bis zu einem Warenwert von insgesamt 430 EUR.
Ausgenommen davon sind jedoch Goldlegierungen und Goldplattierungen in unbearbeitetem Zustand oder als Halbzeug (Halbfabrikat) und Treibstoff.

Die Reisefreigrenzen können während einer Reise nur einmal in Anspruch genommen werden.

[Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten] Special: Tiere in die Heimat mitnehmen

Heimtiere (ohne Hunde und Katzen)

Vor der Einfuhr anderer Heimtiere ist mit den verschiedenen Veterinärämtern in Europa Kontakt aufzunehmen, weil diese meist bewilligungs- und untersuchungspflichtig sind.

Ausnahmen

Meerschweinchen, Goldhamster, Ratten, Mäuse, Kanarienvögel und Aquarienfische können ohne Bewilligung und ohne grenztierärztliche Untersuchung eingeführt werden. Das gleiche gilt für bis zu drei Kaninchen.

Abgaben am Beispiel der Schweiz

Tiere, die im Ausland gekauft und in die Schweiz importiert werden, sind zollfrei. Indessen ist die Mehrwertsteuer von 7,6% des Warenwertes zu entrichten. Die Vorweisung einer Quittung erleichtert die Zollabfertigung.

Transporte

Diese müssen - im Auto, im Flugzeug oder per Bahn - tiergerecht erfolgen. Die Bestimmungen des Tierschutzgesetzes bzw. der IATA sind unbedingt einzuhalten.

Special: Mehrwertsteuerrückerstattung in Thailand

In Thailand gibt es ähnlich wie in Europa eine Mehrwertsteuer, die sogenannte VAT (Value Added Tax). Die VAT beträgt derzeit auf zahlreiche Waren und Dienstleitungen 7 Prozent. Touristen können auf Wunsch einen VAT Refund, also eine Mehrwertstseuerrückerstattung in Thailand beantragen.

Die genaue Prozedur besteht aus zwei Teilen, einerseits im Geschäft, in dem die Waren gekauft wurden und am Flughafen.

A.) Im Geschäft

Die Mehrwertsteuerrückerstattung wird nur in Geschäften mit dem Siegel VAT Refund ausgestellt. Die meisten Geschäfte wollen einen Mindestumsatz von 2.000 THB als Grundlage für die Erstattungsprozedere. Der Tourist legt seinen Pass vor und fragt nach dem VAT Refund Formular mit dem Namen P.P. 10. Dies geht nur am Tag des Kaufes der Ware. Jedoch wird empfohlen, die Mehrwertsteuererstattung erst ab einem Betrag von 5.000 Baht zu beantragen. Auch mehrere Einkäufe am selben Tag können auf einem Formular zusammengefasst werden.

B.) Am Flughafen

Bevor man eincheckt am Flughafen sollte man am Informationsstand nach einem Customs Officer fragen, der die Waren und das Formular überprüft. Das Formular und auch die Rechnungen müssen im Original vorliegen und nochmals dem VAT Refund Büro nach der Immigration (Passkontrolle zum Rückflug) vorgelegt werden. Wer Juwelen, Gold, Uhren, Brillen oder wertvolle Schreibgeräte gekauft hat, deren Wert über 10.000 Baht beträgt muss einer weiteren Überprüfung der Waren gelassen entgegen sehen. Spätestens 60 Tage nach dem Einkaufstag sowie Ausstellungstag des VAT Formulars müssen die Waren aus Thailand von einem internationalen Flughafen ausgeführt sein.

Interessant hierzu ist der Werbeslogan der thailändischen Regierung: „Thailand: Gateway to A Shopping Paradise“.

[Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten] Informationen zum Flughafen Suvarnabhumi

Vorab ein paar Daten des Flughafens:

Gesamtes Flughafengelände: 3.100 ha

Passagierterminalfläche: 563.000 qm

Länge: 444 m Breite: 111 m

Landebahnen: östlich 4000 m lang, 60 m breit, westlich 3.700 m lang, 60 m breit

Landungen pro Stunde: 76

Parkplätze: mehr als 10.000

Catering: 65.000 Mahlzeiten pro Tag

Passagierkapazität: derzeit 45 Mio. Personen

Beförderungsmöglichkeiten vom Flughafen:

Öffentliche Busse:

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Der Bus 389 nach Pattaya kostet derzeit 106 Baht. Beim Callcenter unter 02-576 5599 oder 038-23 11 42 können weitere Informationen eingeholt werden. Der Bus fährt dreimal bis sechsmal (je nach Saison) täglich in beide Richtungen zur gleichen Uhrzeit los. 6.00, 9.00, 12.00, 14.00, 16.00 und 19.00 Uhr sind die jeweiligen Abfahrtzeiten.

Ab dem neuen Flughafen sollen Richtpreise für Taxi zu wichtigen Zielen dienen, hier eine kleinen Übersicht:

Chonburi 700 Baht, Pattaya 1.100 Baht, Jomtien 1.200 Baht, Rayong 1.400 Baht, Hua Hin 2.200 Baht.

[Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten] Informationen zu den beiden Flughafen in Bangkok

Als internationaler Airport ist weiter der neu gebaute Flughafen Suvarnabhumi vorgesehen. Er hat das Kürzel BKK. Seit dem 25.03.2007 ist der alte Flughafen Don Muang wieder eröffnet worden, er hat das Kürzel DMK. Don Muang bedient ab sofort circa 160 Flüge mit mehr als 20.000 Passagieren, die folgende Airlines benutzen: One Two Go, Nok Air, sowie inländische Flüge der Thai Airways u.a. nach Ubon Thani, Ubon Ratchathani. Die Flüge, die von Thai Airways von Don Muang abgeben, erkennt man durch den Flugcode der mit TG und einer 1 folgend beginnt. Also TG 1234. Don Muang ist täglich von 04.00 bis 20.00 Uhr geöffnet.

Als Service für Thai Airways Gäste kann man von der U-Bahn-Station Lat Phrao in Bangkok mit einem Shuttle-Bus bis zum Flughafen fahren.

Weitere Informationen zu Abflug und Ankunft kann man unter folgenden Webadressen erfragen:

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

c.) Geld in Thailand

Die thailändische Währung heißt Baht. Die Abkürzung ist THB. Der Baht ist dem japanischen Yen, dem Dollar und dem Euro angepasst. Das heißt sollten hier größere Schwankungen sein, wirken sich diese auf den Baht aus. Den Baht gibt es als Münzen, so genanntes Hartgeld und Scheinen.

Bei Hartgeld gibt es derzeit folgende Münzen: 1,2 , 5,10 Baht. Bei den Scheinen gibt es folgende Scheinen 20,50,100,500 und 1.000 Baht. Nachdem es auch in Thailand Geldfälscher gibt, hat man den Thaibath etwas sicherer gemacht und ihm etliche Sicherheitsmerkmale hin zu gefügt. Ein Sicherheitsmerkmal bei der 100 Baht Note ist beispielsweise der Silberstreifen auf der linken Seite und neben des Bildes des Königs von Thailand nochmals die Erwähnung der Zahl 100. Die Scheine sind wie bei uns Nummeriert, allerdings mit Thaizahlen am oberen linken Rand. Achten Sie beim Geldwechsel darauf diesen bei offiziellen Banken zu tätigen. Diese prüfen das Geld auf Echtheit. Beim privaten Geldumtausch ist die Gefahr groß auch mal eine Blüte zu erhalten. Der Wechselkurs ändert sich täglich und wird meistens am Schaufenster der Banken angeschlagen. Ein Vergleich ist sicherlich bei größeren Geldmengen empfehlenswert.

Wenn Sie nach Thailand einreisen, sollten nach dem Wechsel darauf achten, dass Sie immer kleine Scheine, also 20, 50 oder 100 Baht vorhalten. Es wird immer wieder Situationen geben, wo der eine oder andere Thai einen 100, 500 oder 1.000 Baht Schein nicht wechseln kann oder will. Das kann auch zur Erhöhung seines eigenen Gewinnes beitragen. In ihrem Geldbeutel sollten sich außer Bargeld noch eine EC-Karte (Maestrocard) und oder Kreditkarte wie z.B. Visa, Mastercard oder American Express befinden.

Wichtiger Hinweis zur EC-Karte

Auch in Touristenorten wie z.B. Bangkok, Pattaya oder Phuket ist es nicht so einfach Bargeld am Automaten zu ziehen, da oftmals das Maestrozeichen der EC-Karte fehlt.

Auch bringen die Automaten öfters Fehlermeldungen, dass das Konto nicht gedeckt sei. All das können Sie durch eine Kreditkarte, die an allen Automaten, Banken akzeptiert werden, vermeiden. Außerdem sind Kreditkartenzahlungen versichert.

Eine weitere Möglichkeit ist so genannter Travellerscheck. Diese von u.a. American Express herausgegebenen Schecks sind wie Bargeld, jedoch um etliches sicherer. Sie können diese Schecks bereits in der Heimat bei der Hausbank in Euro kaufen und ausstellen lassen. Die Schecks können in 50,100,200, 500 oder 1.000 Euro oder Dollar Einheiten ausgestellt werden. Wenn Sie Schecks bei der Bank kaufen, belastet die Bank Ihnen noch Kaufspesen von ca. 5 Euro oder 1 Prozent des Kaufbetrages. Diese Investition ist aber gut. Im Ausland bekommen Sie bei jeder Bank für diese Schecks die entsprechende Währung dann getauscht. Meistens erhält man sogar einen besseren Kurs als mit Bargeld. Die Kurstabelle enthält meistens die Abkürzung T/C für Travellerscheck.

Travellerschecks sind versichert. Neben den Schecks erhalten Sie von der Bank eine Quittung über den Kauf. Neben dem Kauf werden noch die Schecknummern angegeben. Diese Quittung sollte getrennt von den Schecks aufbewahrt werden. Daneben sind diese Schecks in einem Kuvert, auf dem sich die wichtigsten Nummern der verschiedenen Urlaubsländer befinden abgedruckt. Sollten die Schecks verloren gehen oder gestohlen werden, kann man 24 Stunden am Tag bei American Express anrufen und erhält innerhalb von circa ein bis zwei Tagen wieder neue Schecks zugeschickt. Die gestohlenen Schecks werden gesperrt. Bei der Vorlage der Schecks bei der Bank ist ebenfalls die Vorlage des Reisepasses im Ausland notwendig, sodass die Bank die Unterschrift kontrollieren kann. Jeder Travellerscheck enthält zweimal die Unterschrift des Besitzers. Die erste wird beim Kauf geleistet, die zweite Unterschrift bei der Einlösung. Ich kann aufgrund vieler Reiseerfahrungen nur diese Art der Bezahlung empfehlen. Einfach und sicher.

Anbei ein Travellerscheck und das Telefonverzeichnis wichtiger Länder.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

d.) Transport in Thailand

In Thailand kann man sich auf verschiedene Weise fortbewegen. Mit dem Flugzeug, dem LKW, Zug, Bus, Auto, Taxi, Motorrad, Fahrrad und als Fußgänger. Dementsprechend ist auch die Hackordnung in Thailand. Der größere und schwerere hat einfach Vorfahrt. In Thailand gibt es zwar Verkehrsregeln, jedoch hält sich kaum jemand daran und manch einem macht der Linksverkehr zusätzlich zu schaffen. Besonders in der Landeshauptstadt Bangkok kann man täglich den Verkehrskampf beobachten. Dort haben zwar der Skytrain und die U-Bahn für etwas Entspannung gesorgt, jedoch ist dort noch viel zu tun. Man kann sich am besten mit den günstigen Bussen bzw. Zug innerhalb Thailand bewegen. Die Preise sind günstig und die Busverbindungen in Thailand sind gut. Die Pünktlichkeit steht auf einem anderen Papier. Was es zunehmend schwierig macht als Ausländer, sind die andersartigen Schriftzeichen für Buchstaben und auch für Zahlen. Oft werden zwar unsere Zahlen verwendet, jedoch auch immer noch die Zahlen in Thai.

Die meisten Touristen kommen ab dem 28. September 2006 mit dem Flugzeug am Flughafen Suvarnabhumi an. Der frühere Flughafen den noch der eine oder andere kennt, der Don Muang dient nur noch für inländische Flüge. Von diesem Flughafen werden dann die weiteren Touristenziele bedient. Wichtige Flugplätze neben dem Flugplatz in Bangkok sind u.a. auf Phuket, in Chiang Mai, Utapao (nahe Pattaya). Die wichtigsten Busstationen in Bangkok sind Ekkamai und Morchit. Von hier aus verkehren regelmäßig Busse von und nach Pattaya und anderen Destinationen z.B. dem Isaan. Der Takt beträgt alle 30 Minuten. Der Fahrpreis für die einfache Strecke beginnt ab ca. 110 Baht, etwas über 2 Euro. Zahlreiche Minibusse buhlen ebenfalls um die Gunst der Kunden.

Die Station Ekkamai ist besonders interessant, da sie sich an der Sukhumvit Road, der Hauptstrasse Bangkoks befindet. Die Station liegt an den beiden Abzweigungen zur Soi Sukhumvit 42 und 63. Ebenfalls hält dort der Skytrain, mit dem man dann in die Innenstadt zum Beispiel nach Asoke oder Nana oder Ploen Chit kommen kann.

[Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten] Special: Flughafen Suvarnabhumi

Immer wieder wurde die Eröffnung verschoben. Am 28. 09.06 war es soweit. Die ersten internationalen Flüge landeten am neuen Flughafen. Der vom deutschen Architekt Helmut Jahn entworfene Flughafen soll am Start bereits bis zu 45 Millionen Fluggäste abfertigen können und in einigen Jahren sogar bis zu 100 Millionen. Der neue Flughafen läuft unter der bekannten Kennung BKK für Bangkok und wurde in nur circa sechs Jahren erbaut. Der Flughafen befindet sich in der Provinz Samut Prakan, jedoch wurde für den Flughafen eine eigene Provinz erstellt. Die Gesamtkosten sollen sich um die drei Milliarden Euro handeln. Das Land, auf dem der Flughafen entstand war Sumpfland und wurde erst vom König in Goldes Land umbenannt. Suvarnabhumi heißt nämlich goldenes Land. Mit Start– und Landebahnen, die bis zu 4 km lang und 60 Meter breit sind setzt auch hier der Flughafen neue Maßstäbe. Der deutsche Architekt erstellte eine fugenlose Stahlwerkkonstruktion das als neues Wahrzeichen bald in die Geschichtsbücher eingehen dürfte. Die Nutzfläche beträgt circa 611.000 qm. Als neues Flughafenhotel firmiert das Novotel Airport Hotel. Mit 612 Zimmern ist das Vier-Sterne-Haus mit allen Annehmlichkeiten ausgestattet, die man in einem First-Class –Hotel erwartet. Die Preise beginnen um die 7.000 Baht. Der neue Flughafen ist jetzt um 27 km näher an Pattaya. Welche Auswirkungen dies haben wird, kann man sicherlich nach ein bis zwei Jahren nach der Eröffnung sagen.

Ein wichtiger Hinweis:

Sollten Sie sich mal entscheiden mit einem Taxi, unrelevant welcher Art zu fahren, vereinbaren Sie vorher den Preis, falls Sie die Wegstrecke einschätzen können. Falls nicht, achten Sie darauf, dass der Taxifahrer die Taxiuhr einschaltet. Wenn ein Taxifahrer unverschämt ist oder versucht zu betrügen, machen Sie das einzig Richtige, steigen Sie aus, nehmen die Beine in die Hand und gehen von dannen.

Fragen Sie ruhig mehrere dieser Unternehmer wie viel die Fahrt von A nach B kostet. Nur so kann man herausfinden, wer den wirklichen Preis verlangt. Wenn Sie den Preis nicht verstehen, zeigen Sie ihm einen Betrag in Bargeld, damit er den Preis versteht. Jedoch bezahlen Sie erst, wenn er Sie wirklich ans Ziel gebracht hat. Nicht früher. Achten Sie darauf, dass die Taxis insbesondere am Flughafen sehr teuer sind.

Die weißen Taxis insbesondere. Entscheiden Sie sich für ein Taxi-Meter. Die weißen Taxis gehören zu einer Fluglinie und haben wie dargestellt entsprechend hohe Preise.

Taxis an Touristenorten wie auf Phuket oder in Pattaya sind ebenfalls vorsichtig zu behandeln. Bei den Sammeltaxis, den Bahtbussen sind am Rückfenster der Fahrerkabine meistens die Preise für bestimmte Routen angeschrieben. In Pattaya gelten derzeit für die meisten Routen Preise zwischen 5 und 15 Baht. Dieser Preis verändert sich, wenn man mal in die Außenbereiche von Pattaya fährt und wenn es dunkel wird. Dann werden häufig Abend- oder Nachttarife verlangt. Auch hier lohnt sich ein Preisvergleich.

e.) Mieten von Fahrzeugen

Selbstverständlich kann man sich in Thailand auch selber ein Auto oder ein Motorrad mieten. Man sollte jedoch beachten, dass der Versicherungsschutz und der Verhalten der anderen Verkehrsteilnehmer nicht mit europäischem Denken gleich sind. Die meisten Fahrzeuge verfügen nur über eine Grundversicherung und bei Unfällen ist man auf ein faires Verhalten der Polizei angewiesen. Zu den Mietpreisen der Fahrzeuge gleich mehr.

Beliebte Fahrzeuge sind z.B. der Honda Jazz, Toyota Soluna oder Honda City, die ab 1000 Baht pro Tag und teilweise Vollkaskoversicherung angeboten werden. Weiterhin bieten die meisten Vermieter beliebige Kilometer pro Tag. Selbstverständlich gibt es auch Pickup Fahrzeuge zu mieten, diese beginnen ab ca. 1.200 Baht je Tag, inkl. aller Kilometer und Vollkaskoversicherung.

Die großen Autovermieter aus Europa wie Hertz oder Avis sind ebenfalls am Markt. Selbstverständlich können auch Nobelautos gemietet werden. Entscheiden Sie welche Lösung Ihnen zuverlässiger erscheint.

Bei den Motorrädern stehen die Automatikmaschinen in der Gunst der Kunden. Diese Motorräder bei denen man nur noch Gas geben muss oder bremsen gibt es ab 100 Baht pro Tag zu mieten. Hier gibt es mehrere Modelle: Yamaha Nouvo und Yamaha Mio sind die bekanntesten. Aber auch Suzuki bietet mit der Step eine Automatikmaschine genauso an, wie Honda mit der Click. Der Hubraum ist zwischen 115 ccm und 125 ccm, auch die Sitzlängen sind ein wenig unterschiedlich. Was den einen oder anderen irritiert ist, dass sich alle Automatikmaschinen nur mit gezogener Bremse starten lassen.

Weiterhin gibt es so genannte halbautomatische Maschinen, bei denen man selber schalten muss, aber nicht kuppeln. Hier ist die Auswahl groß: Honda, Suzuki oder Yamaha und Kawasaki bieten hier verschiedene Modelle an. Und dann gibt es noch die ganz schnellen. Nach oben hin sind keine Grenzen gesetzt.

Der Vermieter will meistens nur den Reisepass sehen und einen Deposit haben, der nach Art und Größe des Objekts verschieden ist. Bei den Motorrädern ist der Deposit meist um die 1.000 – 2.000 Baht. Bei den Autos um die 2.000 – 5.000 Baht, auch hier nach Größe und Laufzeit verschieden.

Ob man einen Führerschein hat, interessiert die meisten Vermieter nicht. Der Vertrag mit dem Vermieter schliesst einen Versicherungsschutz für Diebstahl aus. Das heißt, wird das Motorrad gestohlen, ist der Kunde der Zahlungspflichtige. Deshalb sollte man immer ein zusätzliches Schloss neben dem Lenkradschloss benutzen.

Für Fahrer und auch Beifahrer auf Motorrädern gilt in ganz Thailand Helmpflicht. Auch wenn ein Grossteil der Thais nicht mit Helm fährt, sollten Sie keinesfalls diesem Beispiel folgen! Wer von der Polizei ohne Helm erwischt wird zahlt mindestens 500 Baht Strafe (pro fehlender Helm – also auch der Mitfahrer!!!) oder auch mehr. Wer länger in Thailand lebt, tut gut daran, sich vielleicht ein Motorrad oder Auto zu kaufen. Dies ist aber nicht so leicht wie in Europa. Nur Thais oder Farang mit festem Wohnsitz und einem gültigen Jahresvisum können ein Fahrzeug kaufen.

[Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten] Spezial: Versicherung bei Mietfahrzeugen

Fast jeder hat eines oder fährt eines, dieser Zweiräder. Wenn das Motorrad sein Eigen ist oder auch nur gemietet ist, sollte man auf den richtigen Versicherungsschutz achten. Wer sich ein Motorrad mietet und nicht auf den Versicherungsschutz achtet und sich diesen zeigen lässt kann ein böses Erwachen erleben. Einige Vermieter haben Motorräder im Angebot, die nur die thailändische Grundversicherung haben und nicht noch eine zusätzliche „Bail Bond“ Versicherung. Grundsätzlich muss die „Bail Bond“ Versicherung des Vermieters für Vermietung zugelassen sein. Auf der Police sind hier klare Hinweise auf Englisch zu finden. „Not for hier or allow to hire“ oder ähnliches. Wenn der Mieter einen Unfall verursacht und festgestellt wird, dass es sich um ein Mietmotorrad handelt haftet der Mieter für den Schaden. Die thailändische Grundversicherung (gesprochen Polaboo) ist nicht ausreichend. Die haftet nur bis max. 50.00 Baht bei Sachschäden und das kann schnell zum Problem werden. Personenschäden können schnell zu Problemen führen. Wenn ein Verletzter mehr als 21 Tage im Krankenhaus ist, kann daraus ein Criminal Case (Straftat) werden. Das gute an der „Bail Bond“ Versicherung ist, dass die Versicherung im Fall des Falles eine Kaution hinterlegt, damit der Unfallverursacher nicht ins Gefängnis muss, wenn dies die Polizei so festlegt. Neben der Kautionsleistung bietet die Versicherung schützt für den Schaden den der Verursacher angerichtet hat in der versicherten Höhe. Überprüfen Sie auf jeden Fall, ob das Motorrad über den entsprechenden Schutz verfügt. Wenn der Vermieter ihnen den Rat gibt, den Polizisten bei einem Unfall an zu lügen und diesen zu sagen, dass sich sich das Motorrad von einem Freund nur ausgeliehen hätten, kann dies für sie auch mit einer saftigen Strafe enden. Und Falschaussage ist auch in Thailand strafbar. Lassen Sie sich auf keine Experiment ein. Die Rechnung kommt früher oder später. Pattaya und Bangkok sind die Städte mit den höchsten Unfallquoten im ganzen Land. Die Wahrscheinlichkeit in einen Unfall bewusst oder unbewusst verwickelt zu werden ist sehr viel höher als irgendwo anders in Thailand.

[Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten] Spezial: Tempo in Thailand

Seit Oktober 2005 kann Thailands Polizei schneller Temposünder ertappen. Die Polizei, die für alle Fernstrassen zuständig ist, ist die Highway Police. Diese hat sich unter anderem zur Aufgabe gemacht die vielen Unfalltode auf Thailands Strassen zu senken. In den USA wurden dazu für 1,2 Mio. Thaibath 50 Radarkamaras bzw. –pistolen angeschafft. Im Jahr 2004 starben etwa 15.000 Menschen auf der Strasse und weitere circa 49.500 Menschen wurden verletzt. Während eines Jahres gingen der Highway Police mehr als 100.000 Fahrer in die Falle. Dass es auf der Strecke zwischen Bangkok und Pattaya inzwischen Radarüberwachung gibt, hat sich bei den Fahrern herumgesprochen. Nur noch etwa ein Fünftel lassen sich mit überhöhter Geschwindigkeit blitzen. Die Bußgelder bewegen sich zwischen 200 und 1.000 Baht, je nach Fahrzeug und Geschwindigkeit.

Nachfolgend die wichtigsten Geschwindigkeiten auf Thailands Strassen:

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

f.) Kauf eines Fahrzeuges in Thailand

Der Ablauf ist folgender:

1.) Sie benötigen ein Jahresvisum für Thailand
2.) Einen festen Wohnsitz, am besten bestätigt durch den Vermieter
3.) Zwei Farbphotos
4.) Mit diesem Unterlagen gehen Sie zur Immigration und lassen sich eine Wohnsitzbestätigung ausstellen (Confirmation of Residence)
5.) Mit der Wohnsitzbestätigung gehen Sie zum Händler und kaufen ein Motorrad oder Auto (Ein Formular finden Sie im Anhang).
6.) Der Händler wird Ihnen automatisch die thailändische Grundversicherung und thailändische Kraftfahrzeugsteuer abnehmen, diese beträgt bei einem 100 ccm Motorrad im Jahr ca. 1.000 Baht, Meistens erhalten Sie als Geschenk vom Händler noch einen einfachen Helm und oder eine Regenjacke.

Die Bestätigung bei der Immigration kostet derzeit circa 200 Baht und wird am selben Tag nach Vorlage der kompletten Unterlagen erstellt. In der Bestätigung erscheint der Name, die Adresse und dass man berechtigt ist ein Fahrzeug zu kaufen. Die Bestätigung enthält ein Foto vom Antragsteller und den Dienststempel der Immigration.

Ein Motorrad der Marke Honda Wave 100 kostet ca. 35.000 Baht inkl. Automatikstarter. Ohne Automatikschalter und mit Fußschalter kostet das gleiche Modell circa 3.000 Baht weniger. Die vollautomatischen Maschinen beginnen ab circa 40.000 Baht. Diese Modelle bieten 3 Jahre oder 30.000 Kilometer Garantie, vorausgesetzt man macht regelmäßig wenigstens den Ölwechsel bei einem Händler. Der Ölwechsel wird am Anfang bei Kilometerstand 1.000 gemacht, dann bei 4.000 km und dann im Abstand von 4.000 km. Bei den vollautomatischen Maschinen sind es alle 3.000 Kilometer. Der Ölwechsel kostet ca. 80 Baht inkl. Arbeit und Öl.

Neben der Grundversicherung für das Motorrad ist eine zusätzliche Ausländer-Motorradversicherung empfehlenswert, die derzeit von drei Gesellschaften angeboten wird. Im ersten Jahr sind ca. 2.500 Baht zur Zahlung fällig. Der Vorteil einer solchen

Versicherung ist, wenn man aufgrund eines Unfalls ins Gefängnis muss, stellte die Versicherung eine Kaution derzeit in Höhe von THB 100.000, was für die meisten Verfahren ausreichend ist.

g.) Impfschutz für Thailand

Nur wer den richtigen Impfschutz schon im Gepäck hat, ist vor bösen Überraschungen gewappnet. Die folgenden Impfinformationen wurden der informativen Webseite www.travelmed.de entnommen. Thailand schreibt selber keinen Impfungen vor. Dies gilt mit Ausnahme für folgende Länder.

Gelbfieber-Impfbescheinigung erforderlich bei Einreise aus:

Angola Äquatorialguinea Äthiopien Benin Bolivien Brasilien Burkina Faso Burundi Ecuador Elfenbeinküste Franz. Guayana Gabun Gambia Ghana Guinea Guinea-Bissau Guyana Kamerun Kenia Kolumbien Rep. Kongo Dem. Rep. Liberia Mali Niger ·Nigeria Panama Peru Ruanda Sambia Sao Tomé & Principe Senegal Sierra Leone Somalia Sudan Suriname Tanzania Togo Tschad Uganda Venezuela Zentralafr. Republik.

Impfschutzempfehlung von Travelmed.de

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Empfehlung 1:

Reise durch das Landesinnere unter einfachen Bedingungen (Rucksack- /Trekking- /Individualreise) mit einfachen Quartieren/Hotels; Camping-Reisen, Langzeitaufenthalte, praktische Tätigkeit im Gesundheits- o. Sozialwesen, enger

Kontakt zur einheimische Bevölkerung wahrscheinlich.

Empfehlung 2:

Aufenthalt in Städten oder touristischen Zentren mit (organisierten) Ausflügen ins Landesinnere (Pauschalreise, Unterkunft und Verpflegung in Hotels bzw. Restaurants mittleren bis gehobenen Standards)

Empfehlung 3:

Aufenthalt ausschließlich in Großstädten oder Touristikzentren (Unterkunft und Verpflegung in Hotels bzw. Restaurants gehobenen bzw. europäischen Standards)

Wichtig zu erwähnen ist, dass dies nur eine Empfehlung darstellt. Sie sollten auf jeden Fall Ihren Arzt zu diesem wichtigen Thema befragen. Für Langzeittouristen kann es sich auch lohnen den Impfschutz in Thailand auf zu frischen. Die Preise sind hier klar günstiger als in Europa. Die Impfung für HEPATITIS A und B kosten ca. 2.600 Baht, als etwa 52 Euro. Dieser Preis wurde in Pattaya bei verschiedenen Kliniken bzw. Ärzten telefonisch abgefragt.

Special: Malaria-Hinweise von der Seite: www.travelmed.de

- hohes Risiko im nordwestlichen Grenzgebiet zu Myanmar sowie in der Provinz Trat im südöstlichen Grenzgebiet zu Kambodscha, extrem hoch in den Provinzen Tak (NW) und Trat (SO);
- mittleres Risiko in den o.g. Gebieten weiter landeinwärts, in einigen Grenzprovinzen zu Myanmar im SW, Malaysia im S und Kambodscha im SO; auf einigen Inseln, z.B. Ko Chang bei Rayong;
- geringes Risiko (mehr in der Regenzeit, weniger in der Trockenzeit) in den Waldgebieten der zentralen, nördlichen und östlichen Landesteile; auf einigen Inseln, z.B. Ko Chang und Ko Mak vor Trat im SO, Similan-Inseln vor Surat Thani im SW;
- kein bzw. sehr geringes Risiko in den südlichen Provinzen und Küstengebieten, auf den meisten vorgelagerten Inseln sowie in den höheren Gebirgslagen;

Großstädte und Touristikzentren wie Bangkok, Pattaya, Hua Hin, Cha Am, Chiang Mai, Ko Samui, Phuket, Krabi (Stadtgebiet), Songkhla (Stadtgebiet), Hat Yai gelten als malariafrei

Ein konsequenter Mückenschutz in den Abend- und Nachtstunden verringert das Malariarisiko erheblich (Expositionsprophylaxe).

Die wichtigsten Maßnahmen sind:

-In der Dämmerung und nachts Aufenthalt in mückengeschützten Räumen (Räume mit Aircondition, Mücken fliegen nicht vom Warmen ins Kalte)
-Beim Aufenthalt im Freien in Malariagebieten abends und nachts weitgehend körperbedeckende Kleidung (lange Ärmel, lange Hosen).
-Anwendung von insektenabwehrenden Mitteln an unbedeckten Hautstellen (Wade, Handgelenke, Nacken). Wirkungsdauer ca. 2-4 Std.
-Im Wohnbereich Anwendung von insektenabtötenden Mitteln in Form von Aerosolen, Verdampfern, Kerzen, Räucherspiralen.
-Schlafen unter dem Moskitonetz (vor allem in Hochrisikogebieten)

Ergänzend ist die Einnahme von Anti-Malaria-Medikamenten (Chemoprophylaxe) zu empfehlen. Zu Art und Dauer der Chemoprophylaxe fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker, bzw. informieren Sie sich in einer qualifizierten reisemedizinischen Beratungsstelle. Malariamittel sind verschreibungspflichtig.

Aktuelle Meldungen ebenfalls von der Seite: www.travelmed.de

Darminfektionen: Risiko für Durchfallerkrankungen landesweit; Cholera wurde in letzter Zeit nicht gemeldet, größere Ausbrüche wurden nicht bekannt. Hygiene beachten.

Vogelgrippe: Nachdem die Epizootie durch Influenza A(H5N1) Ende April erloschen schien, wurden seit Juli zahlreiche neue örltiche Ausbrüche bei Hausgeflügel bekannt. Eine zunehmende Rolle für die Ausbreitung spielen offenbar die in Thailand beliebten Kampfhähne. Gleichzeitig gibt es nach einer längeren Pause einige neue menschliche Erkrankungesfälle; die meisten hatten unmittelbaren Umgang mit befallenen Vögeln. Kontakte mit lebendem Geflügel oder kranken Menschen sollten gemieden, Hygiene beachtet werden.

Tollwut: Hohes Risiko landesweit, auch in Städten, vor allem durch streunende Hunde. Bei verdächtigen Kontakten, insbesondere nach einer Bissverletzung, sofort Arzt aufsuchen.

HIV/AIDS: Hohe Durchseuchung besonders bei den Risiko-Gruppen (Prostituierte und Drogenabhängige) in größeren Städten. Sexuelle Kontakte mit unbekannten Partnern sind stark risikobelastet.

h.) Zahlen / Statistik Thailand

Anbei ein paar Zahlen von Thailand zum besseren Verständnis:

Stand: September 2009

AIDS-Kranke: ca. 630.000 (als HIV registriert)

Arbeit: 50 % der Thais arbeiten in der Landwirtschaft (Reis 20 Mio. Tonnen, Tapioka, Kautschuk und Kokusproduktion)

ASEAN-Mitglieder: Singapur, Philippinen, Malaysia, Indonesien, Brunei und Vietnam

Bruttosozialprodukt ca. 476 Mrd. USD

Buddha wurde das erste Mal 6 Jh. V. Chr. erwähnt; Hauptthese: Alle Daseinvorkommen sind vergänglich und unvollkommen

Drei Jahreszeiten: Mai bis Oktober: Regenzeit; November bis Februar: Winter und die restlichen Monate Sommer

Einwohner in der Hauptstadt Bangkok: 9,8 Mio.

Einwohner Thailand: ca. 62 Mio., davon ca. 31,4 Mio. Frauen, 50 % größer als Deutschland (1500 km Nord nach Süd; 800 km Ost bis West);

Fernstrassen: ca. 65.000 km

Flugplätze : 109 Stück

Geschäft: 56 % aller Geschäfte sind in weiblicher Hand

Größte Provinz: Nakon Ratchasima (Korat) 20.493,96 qkm

Höchster Gipfel: Doi Inthanon (2595 m)

Kolonie: War nie kolonialisiert und auch nie besetzt

König: Bumipol (Geburtstag 06.12) ; Königin: Sirikit (Geburtstag: 12.08)

Längster Fluss: Chi 765 km

Militär-Truppenstärke:200.000 Mann

Nachbarländer: Kambodscha, Malaysia, Birma

Produzierte Fahrzeuge in Thailand pro Jahr : ca. 850.000

Provinzen: 79

Religion: 95 % der Thais sind Buddhisten

Reisproduktion pro Jahr: ca. 27 Mio. Tonnen

Seide: Mudmee-Seide; Nordosten Thailand

Tiere: 300 Säugetiere; 1.000 Vögel; 1.200 Schmetterlinge; 10.000 Käferarten

Touristen: Die meisten Besucher kommen aus asiatischen Ländern.

Wasserstrassen: ca. 4.000 km WAT: Tempel; Ordinationshalle (bot); Versammlungshalle: Viharn; zentraler Turm: prang; Heiligtum: lingam; 30.000 Tempel

Zahlen: Lebenserwartung: Männer: 63 Jahre Frauen: 67 Jahre ; 79 Provinzen Zug: Orientexpress: Singapur und Bangkok

Zugelassene Fahrzeuge in Thailand: ca. 1,450 Mio.

i.) Übernachtungsmöglichkeiten in Thailand

Wie in vielen Urlaubsländern für den Globus hinweg, gibt es in Thailand in den größeren Touristenzentren genügend Hotels für jeden Geldbeutel. In Thailand gibt es u.a. über einhundert Fünfsternehotels, die von 15 internationalen Hotelgruppen wie z.B. Hilton, Inter-Continental, Marriott und Accor betrieben werden.

Wichtige Orte sind:

Bangkok
Pattaya
Phuket
Ko Samui
Koh Chang
Hua Hin
Chang Mai
Chang Rai

In Pattaya, Bangkok, Chiang Mai, Hua Hin sowie auf den Inseln Phuket, Koh Samui gibt es die größte Auswahl an Luxushotels. Das bekannteste Hotel ist das Oriental in Bangkok, das von dem Deutschen Kurt Wachtveitl geleitet wird. In Pattaya ist das Royal Cliff, das bereits vor 35 Jahren seine Türen öffnete das bekannteste Fünfsternehotel. Zum Royal Cliff gehören vier selbstständige Hotels; Royal Cliff Terrace, Royal Wing und Spa, Royal Cliff Grand und das Royal Cliff Beach Hotel.

Bangkok ist sicherlich eine interessante Stadt. Es gibt jede Menge Einkaufszentren wie z.B. das Siamcenter oder auch China-Town mit seinen vielen Facetten. Pattaya versucht schon seit Jahren seinen Ruf als größte Ladybar der Welt zu bereinigen. Pattaya bietet aufgrund seiner Lage eine optimale Kombination von Strandurlaub und Erlebnis. Es gibt fast nichts was es nicht geben würde. Für Phuket, Ko Samui, Ko Chang spricht, das alle drei Inseln wunderschön auf ihre Art sind. Ko Chang soll dem Trend zum teuren Urlaub angepasst werden. Teuerer Urlaub meint, den Aufbau von 5-Sterne-Hotels und Spa. Hua Hin ist ebenfalls ein schöner Strandort. Und Chang Mai und Chang Rai im Norden bieten den Touristen mal die Möglichkeit ein wenig von dem ursprünglichen Thailand kennen zu lernen.

In allen diesen Zentren befinden sich von der einfachen Pension bis zum 5-Sterne-Hotel und Spa alles was das Herz eines Urlaubers höher schlagen lässt. Die Preise beginnen pro Nacht ab 100 Baht bis nach oben hin keine Grenzen. Auch hier empfiehlt sich ein Preisvergleich. Zahlreiche Hotels haben auch inzwischen Homepages und können auf Anfrage reagieren. Hilfreich ist auch, bevor ein Hotel gebucht wird bei einschlägigen Hotelbewertungseiten im Internet mal zu sehen, wie ein Hotel bewertet ist. Als Beispiel sei die Seite www.hotel-bewertungen.com genannt sein. Das gute an diesen Seiten ist, dass man mit den Urlaubern selber Kontakt aufnehmen kann und fragen kann, was zu der einen oder anderen Bewertung geführt hat. So kann man den Wahrheitsgehalt eines Urlaubsprospekts sehr schnell testen.

Wichtig zu wissen ist, dass viele Hotels inzwischen auch Monatspauschalen anbieten, die teilweise nicht über dem Preis von vierzehn Übernachtungen liegen. Fragen Sie nach, vielleicht erhalten Sie ja einen Monat für den Preis von drei Wochen oder wie auch immer.

Achten Sie beim Hotel auf den Safe. Es gibt immer wieder Touristen, die von wundersamer Verkleinerung des Geldbestandes im Safe sprechen. Am besten ist es

wenn man einen Safe im Zimmer hat. Auch ein Safe bei der Rezeption ist gut. Ein Safe ist unbedingt zu empfehlen.

Meistens ist die Benutzung eines Safes im Zimmerpreis eingeschlossen. Sollten Sie in einer kleineren Pension übernachten versuchen Sie ein eigenes Schloss am Safe an zu bringen, das erspart viel Geld und Nerven, wenn der Besitzer nicht ehrlich ist. Schlösser können fast in jedem kleinen Markt für kleines Geld ca. 150 Baht (gutes Schloss) gekauft werden.

Nun wollen wir auf ausgewählte Orte noch etwas näher eingehen:

[...]

Details

Seiten
114
Jahr
2010
ISBN (eBook)
9783640754274
ISBN (Buch)
9783640754649
Dateigröße
6.1 MB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v160648
Note
Schlagworte
Stichwürter Thailand Visa Immobilien Frau Heirat Investitionen Computer Recht Vertrag Selbstständigkeit Unternehmen Telefon Internet Polizei. Auswandern

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Thailand verstehen