Lade Inhalt...

Welche Unterschiede bestehen in den Schichtungstheorien von Karl Marx und Max Weber und welche Anwendung finden diese Theorien heute noch in der Gesellschaft?

Hausarbeit 2003 12 Seiten

Soziologie - Soziales System, Sozialstruktur, Klasse, Schichtung

Leseprobe

Inhalt

I. Einleitung, Definition des Begriffs soziale Schichtung
- Erläuterung der vier Haupttypen von Schichtung:
- Sklaverei, Stände, Kastenwesen, Klasse

II. Karl Marx und Max Weber als bedeudenste Vertreter der Klassentheorie
- Biographie von Karl Marx
- Biographie von Max Weber

III. Theorien der sozialen Schichtung
- Theorie von Karl Marx
- Theorie von Max Weber

IV. Marx versus Weber
- Gemeinsamkeiten
- Unterschiede

V. Fazit: Welche Bedeutung besitzt die Klassentheorie auch heute noch in unserer Gesellschaft?

VI. Literaturangaben und Worterklärungen

I. Einleitung

In allen Arten von menschlichen Gesellschaften existieren Unterschiede und Ungleichheiten.

Unter sozialer Schichtung versteht man die Gliederung der Gesellschaft nach verschiedenen Kriterien und Positionen. Allgemein wird nach Alter, Geschlecht, Reichtum und Vermögen geschichtet, weiterhin gibt es vier Haupttypen von Schichtungssystemen:

Sklaverei:
Die Sklaverei ist eine extreme Form von Ungleichheit; ein Individuum ist hier im Besitz des Anderen. In der Geschichte gab es verschiedene Formen der Sklaverei und Positionen der Sklaven; die Afroamerikaner in den USA und Südamerika arbeiteten hauptsächlich als Plantagearbeiter und hatten so gut wie gar keine Rechte, während im antiken Athen die Sklaven in der Politik, im Militär und als Beamte, Handwerker und sogar Lehrer arbeiteten. Es gab immer wieder Aufstände und Rebellion, heute ist die Sklaverei als Institution abgeschafft und fast vollständig verschwunden.

Kastenwesen:
Das Kastenwesen ist eine Kultur des indischen Subkontinent, bezeichnet die "reine Rasse". Es ist sehr kompliziert und von Gebiet zu Gebiet verschieden, von daher ist es kein wirkliches System. Es ist eng verbunden mit dem Glauben an Wiedergeburt, es gibt weiterhin Verbote und Tabus von Kontakt und Eheschließung zwischen den Kasten.

Stände:
Das System der Stände ist Teil des europäischen Feudalismus und hat sich überall dort herausgebildet, wo die Aristokratie auf adelige Abstammung beruhte. Als einen Stand bezeichnet man eine Bevölkerungsschicht mit bestimmten wechselseitigen Pflichten und Rechten. Im Unterschied zur Kaste war Heirat und Aufstieg zwischen Ständen möglich.

Klasse:
Im Unterschied zu den ersten drei Systemen basiert die Klassenzugehörigkeit nicht auf gesetzlichen oder religiösen Ungleichheiten, sondern gründet in den verschiedenen wirtschaftlichen Faktoren, die die materiellen Lebensbedingungen bestimmen. Die Übergänge sind fließender und der Auf- bzw. Abstieg ist viel weiter möglich. Eine Klasse ist eine Gruppe von Menschen, die über gleiche wirtschaftliche Ressourcen und die Lebensweise geprägt wird. Grundlage sind Beruf und Vermögen, eingeteilt wird in die Ober-, Unterschicht und Arbeiterklasse.

II. Karl Marx und Max Weber als bedeutenste Vertreter der Klassentheorie

- Biographie Karl Marx:

Heinrich Karl Marx wurde am 5. Mai 1818 in Trier geboren. Er studierte Rechtswissenschaften in Bonn und Berlin, wechselte später zur Philosophie, in der er 1841 als Dr. phil. promovierte.

Neben der griechischen interessierte ihn besonders die Philosopie von Georg Wilhelm und Friedrich Hegel. Seine Auseinandersetzung mit dessen Werk und die Kritik daran war für seine spätere wissenschaftliche Arbeit von zentraler Bedeutung, sie war eine der Grundlagen seiner Klassentheorie.

In der politisch unruhigen Zeit des Vormärz schrieb Marx größere Artikel für die oppositionelle, von „junghegelisch“ angehauchten jüngeren Elementen der rheinischen radikalen Bourgeoisie herausgegebene „Rheinische Zeitung“, deren Leitung er im Oktober 1842 auch übernahm.

Seinen von der Zensur erzwungenen Rücktritt von der Redaktion nahm Marx zum Anlaß, zusammen mit seiner angetrauten Frau Jenny, geborenen von Westphalen, im Herbst 1843 nach Paris zu gehen. Dort studierte er politische Ökonomie. Seine Freundschaft mit Friedrich Engels datiert aus dieser Zeit. Aufgrund seines ununterbrochenen journalistischen Engagements gegen den deutschen Absolutismus wurde Marx aus Frankreich ausgewiesen und ging Anfang 1845 nach Brüssel. Er verfasste neben weiteren Schriften wie „Thesen über Feuerball“ im Januar 1848 in Zusammenarbeit mit Engels das „Manifest der Kommunistischen Partei“ .

Nach Ausbruch der Revolution im Februar 1848 wurde Karl Marx aus Belgien ausgewiesen und kehrte nach Preußen zurück. Nach einem nur einjährigen Aufenthalt in Köln ging er zum letzten mal ins Exil nach London, wo er die restliche Zeit seines Lebens verbrachte.

[...]

Details

Seiten
12
Jahr
2003
ISBN (eBook)
9783638209724
ISBN (Buch)
9783640233809
Dateigröße
433 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v16013
Institution / Hochschule
Universität Kassel – FB Soziologie
Note
1,0
Schlagworte
Welche Unterschiede Schichtungstheorien Karl Marx Weber Anwendung Theorien Gesellschaft

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Welche Unterschiede bestehen in den Schichtungstheorien von Karl Marx und Max Weber und welche Anwendung finden diese Theorien heute noch in der Gesellschaft?