Lade Inhalt...

Herstellen eines alkoholfreien Cocktails (Unterweisung Restaurantfachmann / -frau)

Herstellung eines Florida Cocktails (Prüfungscocktail!)

Unterweisung / Unterweisungsentwurf 2010 19 Seiten

AdA Gastronomie / Hotellerie / Tourismus

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

I. Vorbemerkungen
1. Meisterprüfung Teil IV, Praktische Prüfung
1.1 Angaben zum Ausbilder
1.2Angaben zum Auszubildenden
2. Angaben zur Unterweisung
2.1 Unterweisungsthema
2.2 Ausbildungsort und Zeit
2.3 Unterweisungsmethode
2.4 Arbeitsmittel
2.5 Lernmittel
2.6 Ausbildungsdauer
3. Fachliche Einordnung des Themas
3.1 Kurzbeschreibung
3.2 Auszug aus dem Rahmenausbildungsplan
3.3 Arbeitsschutz
3.4 Hygiene
4. Beschreibung der Lernziele
4.1 Gesamtlernziel
4.2 Feinlernziel
4.3 Operationalisierte Lernziel
4.4 Grobziel
4.5 Richtziel
5. Beschreibung der Lernbereiche
5.1 Kognitive Lernbereiche
5.2 Psychomotorische Lernbereiche
5.3 Affektive Lernbereiche
5.4 Führungsstil
5.5 Lernzielkontrolle
5.6 Zielklarheit
5.7 Fasslichkeit
5.8 Praxisnähe
5.9 Förderung der Aktivität
5.10 Erfolgssicherung
5.11 Individualisierung und Differenzierung

II. Ablauf der Unterweisung
1. Stufe Vorbereitung des Auszubildenden
2. Stufe Vormachen und Erklären
3. Stufe: Nachmachen und erklären lassen
4. Stufe: Üben und Festigen

III. Anhang
Informationsblatt–Herstellung eines Floridas
Arbeitsblatt–Arbeiten an der Bar

I. Vorbemerkungen

1. Meisterprüfung Teil IV, Praktische Prüfung

Praktische Durchführung einer Lehrunterweisung

1.1 Angaben zum Ausbilder

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

1.2 Angaben zum Auszubildenden

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

2. Angaben zur Unterweisung

2.1 Unterweisungsthema

§ 5 Nr. 2 „Arbeiten am Tisch des Gastes“

a) Getränke zubereiten, präsentieren und servieren

Der Auszubildende bekommt eine Unterweisung über die Herstellung eines Florida.

2.2 Ausbildungsort und Zeit

Die Unterweisung findet an einem Mittwoch an der Hotelbar, in der Zeit von 8:30 Uhr bis 10:00 Uhr statt.

Der Auszubildende kann sich zu diesem Zeitpunkt voll auf die Unterweisung konzentrieren, da sich die Tagesleistungskurve sowie die Leistungsfähigkeit im Verlauf der Woche hier am höchsten darstellt.

Des Weiteren sind hier alle notwendigen Arbeitsgeräte und –mittel vorhanden. Dieser Gastronomiebereich wird erst am späten Nachmittag geöffnet und ist somit ideal, um eine störungsfreie Arbeitsatmosphäre zu gewährleisten. Im Verlauf des Tages hat der Lehrling Gelegenheit zum Üben und Festigen seiner neu erworbenen Fähigkeit.

2.3 Unterweisungsmethode

4-Stufen-Methode, da

Der Auszubildende neue Techniken aktiv im Arbeitsalltag erlernt (Prinzip der Praxisnähe) und durch das schrittweise Vorgehen die Arbeitsabläufe besonders schnell gefestigt werden. Fehlerkorrekturen sind direkt im Lernprozess möglich, da auch das intensive Üben unter Aufsicht erfolgt. Damit ist diese Methode besonders anschaulich und fasslich. Ich kann durch gezielte Fragen sicher stellen, dass der Auszubildende verstanden hat, was ich ihm erklärt und gezeigt habe. Des Weiteren ist der Auszubildende mit allen Sinnen beim Erlernen beteiligt, was einen nachhaltigen Lerneffekt verspricht.

Stufe 1: Vorbereiten des Auszubildenden
Stufe 2: Vormachen und Erklären durch den Ausbilder
Stufe 3: Nachmachen und Erklären lassen
Stufe 4: Selbstständiges Anwenden und Üben des Gelernten

2.4 Ausbildungsmittel

Arbeitsmittel:

Schneidebrett, Messer, Barlöffel, Eiszange, Großer Tumbler, Rückschüttgefäß, Trinkhalme, Shaker, Ablageteller, Eisbox, Dekoration, Messbecher, Cocktailservietten, Cocktailspieße

Arbeitsmittel/Zutaten:

Zitronensaft, Orangensaft, Ananassaft, Grenadine-Sirup, Cocktailkirsche, Orange, Mundeis

2.5 Lernmittel

Arbeitsblatt „Herstellung eines Florida“ und „Arbeiten an der Bar“

2.6 Ausbildungsdauer

Die Ausbildungszeit beträgt ca. 20 Minuten und die Übungszeit ca. 45 Minuten.

3. Fachliche Einordnung des Themas

3.1 Kurzbeschreibung

Der Auszubildende soll lernen einen Florida fehlerfrei, fachgerecht und sicher herzustellen.

Ich entnehme das Thema der „Verordnung über die Berufsausbildung im Gastgewerbe“ für Restaurantfachleute auf Seite 360, Lfd. Nr. 2.

Arbeiten am Tisch des Gastes, § 5 Nr. 2, a) Getränke zubereiten, präsentieren und servieren

3.2 Auszug aus dem Rahmenausbildungsplan

Teil III: Besondere berufliche Fachbildung: Restaurantfachmann/Restaurantfachfrau

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

3.3 Arbeitsschutz

Der Auszubildende wurde in die Arbeitsschutz- und Unfallverhütungsvorschriften, den Verhaltensweisen bei Unfällen, regelmäßig belehrt und hat dies mit seiner Unterschrift aktenkundig bestätigt.

Diese soll er nun selbstständig anwenden., denn bei der Unterweisung hat er Umgang mit scharfen und spitzen Gegenständen (Barmesser, Cocktailspieße).

3.4 Hygiene

Der Auszubildende wurde aller sechs Monate über den Umgang mit Lebensmitteln im Gästebereich, den Hygienevorschriften des Hauses und des HACCP (Hazard Analysis and Critical Control Points, Gefahrenanalyse und kritische Lenkungspunkt) –Konzepts belehrt. Dies ist ein vorbeugendes System, das die Sicherheit von Lebensmitteln und Verbrauchern gewährleisten soll. Alle Unterrichtungen sind mit seiner Unterschrift aktenkundig bestätigt.

Bei der Unterweisung soll er nun auch die gelernten Vorschriften und Verhaltensweisen im Bereich der Hygiene selbstständig anwenden.

[...]

Details

Seiten
19
Jahr
2010
ISBN (eBook)
9783640717712
ISBN (Buch)
9783640717798
Dateigröße
555 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v159366
Note
1
Schlagworte
Cocktail Mischgetränk Hotelfachmann Restaurantfachmann Florida Alkoholfrei Herstellung Mixen Shaken Prüfung Restaurantfachfrau Hotelfachfrau Ausbilder Ada Gastronomie Hotellerie Bar

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Herstellen eines alkoholfreien Cocktails (Unterweisung Restaurantfachmann / -frau)