Lade Inhalt...

Al Jazeera. Die neue Macht im Nahen Osten?

Seminararbeit 2010 18 Seiten

Politik - Internationale Politik - Region: Naher Osten, Vorderer Orient

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1. Einleitung

2. Die Ursprunge des Satellitensenders Al Jazeera

3. Die Medienlandschaft im Nahen Osten

4. Sendeschwerpunkte und geografische Erreichbarkeit

5. Interessenkonflikte und der Kampf gegen Al Jazeera

6. Objektiver Nachrichtensender oder Spielball des Emirs von Katar?

7. Schlussbetrachtung

8. Literaturverzeichnis

9. Anhang

1. Einleitung

Seit dem 19. Jahrhundert gilt die Presse als „Vierte Gewalt“.1 Neben der Legislative, der Exekutive und der Judikative bildet sie eine wichtige Saule samtlicher demokratisch als auch autokratisch regierter Staaten.2 Die Presse, oder besser gesagt die Medien, pragen die offentliche Meinung und besitzen dadurch eine besondere Macht. Langst haben zu- dem multinationale Unternehmen die Hauptrolle innerhalb der Medien ubernommen und langst werden verschiedene Wege der Informationsubermittlung gleichzeitig ge- nutzt, um die Erreichbarkeit und somit den potentiellen Einflussbereich weiter auszu- bauen.3

Eine wichtige Rolle innerhalb dieses Themenfeldes hat in den vergangenen Jahren der arabischsprachige Satellitensender Al Jazeera (arabisch ubernommen. Mit 240 bis 290 Millionen potentiellen Zuschauern im gesamten arabischsprachigen Raum, und dank des englischsprachigen Tochterkanals sowie der mehrsprachigen Internetportale auch daruber hinaus, ist das Medienunternehmen einer der wichtigsten Akteure im Na- hen Osten und tritt somit vor allem in Konkurrenz zu den staatlichen und zumeist regi- metreuen Medien der uberwiegend autokratischen Regierungen und Monarchien der arabischen Staatenwelt.4

In der vorliegenden Seminararbeit soll daher der Frage nachgegangen werden, in wie weit der Satellitensender Al Jazeera zu einer neuen Macht in dieser politisch und wirt- schaftlich wichtigen Region zwischen der Westsahara und dem Tigris geworden ist. Welche Rolle Al Jazeera bei politischen und militarischen Entwicklungen spielt,5 ob es den Regimen mit ihren linientreuen Medien gefahrlich werden kann und welche Ziele der Sender verfolgt, wenn in seinem taglich und rund um die Uhr ausgestrahlten Pro- gramm Missstande aufgeklart, Kritik an den Vereinigten Staaten von Amerika und ihren Verbundeten geauBert, die Meinung der arabischen Bevolkerung offen diskutiert und is- lamistischen Fundamentalisten eine Plattform zur Selbstdarstellung geboten wird.6 Schlussendlich stellt sich die Frage, ob Al Jazeera wirklich so objektiv ist, wie es der Sender von sich selbst behauptet oder die Vorwurfe seiner Kritiker berechtigt sind.7 Im Folgenden sollen daher in Kapitel 2 und 3 die Ursprunge und die Geschichte Al Ja- zeeras beleuchtet werden, die fur die gegenwartige Situation von wichtiger Bedeutung sind oder den Sender entscheidend gepragt haben. Ein kurzer Uberblick uber die allge- meine Situation der Medien im Nahen Osten, der fur die Rolle Al Jazeeras als uberre- gionalem Satellitensender ebenfalls wichtig ist, soll dabei nicht ausgelassen werden. Es folgt in Kapitel 4 ein Blick auf die Programmschwerpunkte und die Erreichbarkeit des Senders, also auf die potentiellen Zuschauer. In Kapitel 6 soll schlieBlich erforscht wer­den, ob Al Jazeera der selbst gepriesenen Objektivitat folgt oder das Senden von Beken- nervideos islamistischer Extremisten eher ein Weg ist, die Lage in der Region nachhal- tig zu beeinflussen. Erlautert werden sollen dabei auch die Wirkung und die Folgen des Handelns und der Sendeinhalte von Al Jazeera fur den gesamten Nahen Osten und die anliegenden Regionen islamischer Pragung, wie etwa den Vielvolkerstaat Afghanistan. Abgeschlossen wird die Seminararbeit durch eine Schlussbetrachtung der Thematik.

Der Forschungsstand ist innerhalb dieses noch recht jungen Themenfeldes nur wenig fortgeschritten. Die verfugbare Literatur ist meist popularwissenschaftlich oder fremd- sprachig. Trotzdem lohnt sich ein genauerer Blick auf die Thematik, da davon ausge- gangen werden kann, dass sie zukunftig noch wichtiger fur die Politikwissenschaft und vor allem den Teilbereich der Internationalen Beziehungen in Bezug auf die arabische Welt wird.

Erstmals auf Sendung gegangen ist Al Jazeera am 1. November 1996.8 Von Anfang an sollte der auf privatrechtlicher Basis betriebene Satellitensender den gesamten arabisch- sprachigen Raum erreichen und finanziell unabhangig agieren. Die Weichen hatte fur dieses neuartige Projekt der katarische Emir Hamad bin Chalifa Al-Thani gestellt, der zwar bis heute absolutistischer Monarch des kleinen Staates am Persischen Golf ist,9 in den 1990er Jahren allerdings fur eine Reihe von Reformen gesorgt hat, die besonders den Medien in seinem Land zu Gute kamen.10

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Das moderne Sendestudio der Nachrichtenredaktion Quelle: Wikimedia Commons http://upload.wikimedia.Org/wikipedia/commons/3/33/Al_Jazeera_English_Doha_Newsroom_1.jpg

Bis heute sendet daher Al Jazeera aus der Hauptstadt Katars, dem etwa 400.000 Ein- wohner zahlenden Doha. Al-Thani ist zudem weiterhin der wichtigste Geldgeber des Sa- tellitensenders, der es trotz seiner nachgewiesenen Beliebtheit bei den Zuschauern und seiner Erreichbarkeit nicht geschafft hat, die erstrebte finanzielle Unabhangigkeit voll- standig zu erreichen.11

Neuartig war Al Jazeera wahrend seiner Anfange vor allem deswegen, weil es der erste arabischsprachige Satellitensender mit einer uberregionalen Erreichbarkeit war, der al- lein von Arabern aus einem arabischen Staat heraus gesendet wurde und sich seine Ver- antwortlichen zum Ziel gesetzt hatten, ein vielfaltiges Informationsprogramm mit objek- tiv gestalteten Inhalten nach dem Muster westlicher Nachrichtensender, wie CNN oder der BBC, zu prasentieren.12

Vorausgegangen war der Grundung das gleichzeitige Scheitern eines Gemeinschaftspro- jekts der britischen BBC und der saudiarabischen Regierung mit dem Namen Orbit}13 Diskrepanzen in Bezug auf Zensurforderungen und Sendeinhalte hatten dazu gefuhrt, dass der 1994 gegrundete Nachrichtensender 1996 wieder geschlossen wurde. Von die- ser Entwicklung profitierte vor allem Al Jazeera, als ein GroBteil der zuvor bei Orbit an- gestellten Fachleute fur das neue Projekt gewonnen werden konnte und somit bereits von Anfang an eine Reihe von ausgebildeten und erfahrenen Mitarbeitern zur Verfugung stand. Hinzu kam, dass man mehrere Ubereinkunfte mit der BBC schloss, die nun bei der Ausbildung neuer Mitarbeiter half, da sie ihr Engagement im Nahen Osten nach dem Ende von Orbit fortfuhren wollte.14

[...]


1 Kunczik, Michael: Journalismus als Beruf, Koln 1988, S. 60

2 Vgl. Muller, Albrecht: Meinungsmache. Wie Wirtschaft, Politik und Medien uns das Denken abgewohnen wollen, Munchen 2009, S. 16 ff.

3 Vgl. Burkart, Roland: Kommunikationswissenschaft, Wien 2002, S. 169-172

4 Vgl. Versteegh, Kees: The Arabic Language, Edinburgh 1997, S. 109 ff.

5 Vgl. Rugh, William A.: Arab Mass Media. Newspapers, Radio, And Television in Arab Politics, Westport 2004, S. 190 ff.

6 Vgl. Miles, Hugh: Al-Dschasira. Ein arabischer Nachrichtensender fordert den Westen heraus, Hamburg 2005, S. 38 ff.

7 Vgl. ebd., S. 45 ff.

8 Vgl. Rugh, William A.: Arab Mass Media. Newspapers, Radio, And Television in Arab Politics, Westport 2004, S. 215

9 Vgl. Jurkiewicz, Sarah: Al-Jazeera vor Ort. Journalismus als ethische Praxis, Berlin 2009, S. 18

10 Vgl. Rugh, William A.: Arab Mass Media. Newspapers, Radio, And Television in Arab Politics, Westport 2004, S. 216 ff.

11 Vgl. Miles, Hugh: Al-Dschasira. Ein arabischer Nachrichtensender fordert den Westen heraus, Hamburg 2005, S. 30 f.

12 Vgl. ebd., S. 8

13 Vgl. ebd., S. 33 f.

14 Vgl. ebd.

Details

Seiten
18
Jahr
2010
ISBN (eBook)
9783640727308
ISBN (Buch)
9783640728015
Dateigröße
714 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v159351
Institution / Hochschule
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn – Institut für Politische Wissenschaft und Soziologie
Note
1,3
Schlagworte
Al Jazeera Al Dschasira Fernsehen Medien Naher Osten Arabische Welt Katar Meinungsmache Internationale Beziehungen Islam Journalismus Revolution Neue Medien Television TV Nachrichten Presse Politik Einfluss Jasminrevolution Arabellion Ägypten Syrien Tunesien Qatar Saudi-Arabien Jemen Jordanien Muslime arabisch Al Arabia Sender Internet Berichterstattung Dritte Gewalt

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Al Jazeera. Die neue Macht im Nahen Osten?