Lade Inhalt...

Das Corporate Design der Firma Harrods

Seminararbeit 2010 24 Seiten

Informatik - Wirtschaftsinformatik

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1 Einleitung
1.1 Thema
1.2 Zielsetzung und Aufbau der Arbeit

2 Das Corporate Design der Firma Harrods
2.1 Logo
2.1.1 Allgemein
2.1.2 Regeln
2.2 Firmenfarben
2.2.1 Allgemein
2.2.2 Bedeutung
2.3 Typografie
2.3.1 Allgemein
2.3.2 Bedeutung der Schriftarten
2.4 Gestaltungsraster
2.4.1 Allgemein
2.4.2 Regeln bei Harrods
2.5 Philosophie
2.6 Produkt-Claims

3 Schlussbetrachtung

4 Anhang
4.1 Harrods Logo
4.2 Zentrierungsregeln
4.3 ..Clearance Zone“
4.4 Harrods Basis-und unterstutzende Farben
4.5 Logo in Basisfarben
4.6 Logo in unterstutzenden Farben
4.7 Colours in Culture
4.8 Schriftart „New Baskerville“
4.9 Schriftart „Gill Sans MT“
4.10 Beispiel fur Werbeanzeige
4.11 Vorlage fur Faxe, Memos und Briefe
4.12 Harrods bei Nacht
4.13 Harrods „Egypt Room“

Abbildungsverzeichnis

1 Harrods-Logo Black

2 Zentrierungsregeln

3 ..Clearance Zone“

4 Basis- und Supplementary-Farbpalette

5 Beispiel fur Werbeaushang

6 Vorlage fur Faxe, Memos und Briefe

7 Markenidentitat durch BLISS

1 Einleitung

1.1 Thema

Im Fokus dieser Seminararbeit liegt die Betrachtung des Corporate Designs der Firma „Harrods“.

„Welcome to a world where first class service is unsurpassed."[1]

Mit dieser Einleitung beginnt die online abrufbare Publikation „Harrods Corpo­rate Service" ein Expose uber das Unternehmen. Gegrundet im Jahr 1834 von Charles Henry Harrod ist das Kaufhaus weltbekannt fur den Verkauf von Lu- xuswaren aus den Bereichen „Food, Wine, Fashion, Beauty, Perfume and In­terior Design work"[2]. Zudem organisiert Harrods Corporate Days und private Parties fur Unternehmen. Die Moglichkeit einer Mitgliedschaft im „elite corporate membership“-Programm rundet das Luxus-Angebot ab, indem Sonderangebote und besondere Vorteile fur Unternehmen und deren Mitarbeiter geboten werden[3].

1.2 Zielsetzung und Aufbau der Arbeit

Insbesondere im Falle eines Unternehmens, das nach innen und auBen das Image von groBem Luxus vertritt, ist die Analyse des Corporate Designs inter- essant. Ziel dieser Arbeit ist es deshalb, die unterschiedlichen Elemente des Cor­porate Designs von Harrods zu analysieren. Zunachst folgt die Betrachtung des Logos und der Firmenfarben. Im Kapitel „Typografie“ werden die von Harrods ein- gesetzten Schriftarten erlautert und anschlieBend die Unternehmensphilosophie analysiert. Anhand des darauf folgenden Unterpunktes „Produkt-Claims“ wird ge- zeigt, wie genau Harrods die eigenen Gestaltungsgrundlagen befolgt und auf wel- che Weise das Unternehmen nach auBen hin wirkt. AbschlieBend werden die Er- gebnisse der Arbeit im Kapitel „Schlussbetrachtung“ bewertet. Im Anhang finden sich alle Bilder der Seminararbeit in voller GroBe.

2 Das Corporate Design der Firma Harrods

2.1 Logo

2.1.1 Allgemein

Das Logo, nach dem lateinischen Wort „signum“ (= Zeichen) auch Signet ge- nannt, nimmt eine zentrale Rolle im Corporate Design eines Unternehmens ein. Steve Trumpold geht in seiner Bachelorarbeit „Grundlagenwissen Logos - klassi- sche Logoregeln auf dem Prufstand“ ausfuhrlich auf die Wortherkunft und heu- tige Bedeutung des Begriffes ein[4]. Wahrend das ursprungliche „signum“ in un- terschiedlicher Weise durch diverse Zeichen dargestellt wurde, besteht das Lo­go dagegen „immer mindestens aus einer typographischen Komponente“[5]. Nach dieser Definition kann ein Logo somit nicht ausschlieBlich aus einem Bildzeichen bestehen, sondern muss nach Siegle „ein alphabetisches oder numerisches oder aus beiden kombiniertes visuelles Erkennungsmerkmal einer Institution"[6] sein, das von einer Bildmarke erganzt werden kann. Das Logo stellt das wichtigste Erkennungszeichen eines Unternehmens dar und „vereint Farbe, Stil [und] Bran- che“[7] des Corporate Designs.

Das Harrods als Wortmarke identifizieren de Logo hat sich nach eigenen Angaben des Unternehmens in den letzten 40 Jah ren nur wenig verandert und ist deswegen a das wichtigste Element dessen Visual Identity. Zudem wird es als das starkste Element der Marke und bezeichnend fur die Firmen- geschichte beschrieben. Harrods untersagt ausdrucklich die Veranderung oder Neuzeichnung auf jedwede Weise. Da das Logo souveran, einfach und effektiv ist, durfen keine anderen Element in direktem Kontakt mit ihm genutzt werden, damit die Starke der Nachricht immer deutlich bleibt[9]. Fur die verschiedenen Bereiche des Unternehmens stellt der Brand Guideline von Harrods festgeleg- te Logo-Optionen zur Verfugung, wenn zusatzlich zum Logo eine Telefonnummer benotigt wird oder bestimmte exklusive oder limitierte Angebote ein spezielles Logo verlangen[10].

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abbildung 1: Harrods-Logo Black [8]

2.1.2 Regeln

Ein festes Regelwerk garantiert, dass das Logo immer auf korrekte Weise po- sitioniert wird. So ist der Punkt, an dem das Logo zentriert werden soll fest vor- definiert, da es sich nicht um den geo- metrischen, sondern den optischen Mit- telpunkt handelt. Harrods warnt davor, dass der geometrische Mittelpunkt zum

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abbildung 2.\ Zentriemngsregeln[11]

Zentrieren nicht verwendet werden darf, da das Logo ansonsten zu weit rechts erscheint[12]. Die minimale GroBe des Lo­gos ist auf 20 mm beschrankt, auBer es soll die Adresse der Homepage (33 mm) oder zusatzlich zur Adresse noch die Telefonnummer eingebracht werden (46.5 mm)[13].

Um das Logo herum ist ein fester Bereich defi- niert, der von anderen grafischen oder textu- ellen Elementen frei gelassen werden muss. Harrods mochte die visuelle Wirkung maximie- ren, was durch das Erstellen und Schutzen einer unsichtbaren „Sperrzone“ um das Lo­go herum geschieht. Um diese Vorgabe allge- meingultig zu machen, werden die freien Zo-nen in Abhangigkeit der GroBe des Buchstabens „H“ des jeweiligen Logos bemessen[15].

Abbildung 3: „C earance Zone“[14]

2.2 Firmenfarben

2.2.1 Allgemein

Farben werden seit jeher eine besondere Bedeutung beigemessen. Das gilt so- wohl, wenn sie in der Natur angetroffen werden, als auch wenn sie das Logo eines Unternehmens zieren. Zahlreiche Personlichkeiten der Geschichte haben versucht, die Bedeutung von Farben zu analysieren und zu verstehen. Das reicht von dem Buch von Johann Wolfgang von Goethe „Zur Farbenlehre“ 1808 bis hin zu Heinrich Frieling, der fur die Grundung verschiedener Institute, die sich der Farbenlehre widmen, verantwortlich ist. Goethe betrachtete „Zur Farbenlehre“ als sein wichtigstes Lebenswerk[16]. Auch durch neuere Publikationen wird immer wie- der versucht, die Bedeutungen in Hinsicht auf Zusammenhange mit Emotionen, die sich kulturspezifisch mit Farben verbinden, zu verdeutlichen. So entwickelte David McCandless beispielsweise einen Farbkreis (siehe Anhang 4.7), der Far­ben nach Kulturen und Emotionen einordnet.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abbildung 4: Basis- und Supplementary-Farbpalette[17]

Die Basis-Farbpalette von Harrods sieht die Farben „Metallic Gold“, „Black“ und „Harrods Green“ vor. Es handelt sich dabei um die Harrods-Primarfarben. Zu sammen genutzt haben sie eine auffallende, markenidentifizierende Wirkung und sind „fundamental“ fur die Markenidentitat[18]. Allerdings sollen sie nur vorsichtig eingesetzt werden, damit sie als starke und effektive Markenelemente erhalten bleiben[19]. Als unterstutzende Farbpalette dienen die Farben „Silver“, „Sale Red“, „Gold Foil“ und „Silver Foil“, die in Kombination mit den Basisfarben verwendet werden durfen. Sie verfolgen das Ziel raffinierte, subtile Abgrenzung und Viel falt in der Anwendung von Farben zu ermoglichen. Harrods legt groGen Wert auf den Einsatz der genau richtigen Farben und weist in seinen Brand Guidelines ausdrucklich darauf hin, dass die Farben genau nach ihrem CMYK-Farbwert zu verwenden seien[20].

Die Primarfarben werden im Falle des Logos eingesetzt, indem der Schriftzug „Harrods“ in Metallic Gold auf schwarzem oder harrods-grunem Hintergrund ein­gesetzt wird. Da diese Kombination eine starke und gut erkennbare Visual Iden­tity formt, soll sie immer dort eingesetzt werden, wo Kern-Markenidentitat gezeigt werden soll. Fur weitere Anwendungen sind lediglich Kombinationen der Primar- und Sekundarfarben erlaubt. Andere Farben zu verwenden, wird ausdrucklich un- tersagt[21]. Eine Obersicht uber mogliche Kombinationen ist im Anhang ersichtlich (siehe 4.5 und 4.6).

2.2.2 Bedeutung

Im Folgenden soll nun die Basis-Farbpalette von Harrods nach Vorgabevon Goe­the betrachtet werden. Dies erscheint passend, denn „Zur Farbenlehre“ erschien 1810 und Harrods wurde relativ zeitnah im Jahr 1834 gegrundet.

Metallic Gold: Gelb (dazu zahlt Goethe auch Gold) wird durch einen „durchaus warmen und behaglichen Eindruck“[22] gekennzeichnet. Zudem erklart Goethe ex- plizit zur Farbe Gold, dass sie „besonders wenn der Glanz hinzukommt [..] eine prachtige und edle Wirkung tut“[23].

Black: Schwarz weist Goethe keine „sinnlich-sittliche Wirkung der Farbe“ zu. Sie wird zwar auch erwahnt, dabei wird jedoch eher das chemische Mischverhalten betrachtet („Schwarz macht alle Farben schmutzig, und wenn es solche gleich dunkler macht, so verlieren sie ebensowohl ihre Reinheit und Klarheit.“[24]). Sie ist deshalb als neutrale Farbe einzuordnen.

Harrods Green: Die Betrachtung der Farbe grun ruft nach Goethe „reale Be- friedigung“[25] hervor. Wenn die Mischung der Mutterfarben gleichgewichtig sei, so ruhe „das Auge und das Gemut auf diesem Gemischten wie auf dem Einfa- chen. Man will nicht weiter und man kann nicht weiter.“[26] Grun hat nach Goethe demnach eine beruhigende Wirkung, weshalb sich diese Farbe als Wandfarbe insbesondere fur einen Raum eignet, in dem man sich am meisten aufhalt[27].

[...]


[1] Harrods (Hrsg.) (2010a), S. 3

[2] Ebd., S. 16

[3] Vgl. ebd.

[4] Vgl. Trumpold (2010), S. 7-8

[5] Ebd., S. 7

[6] Siegle (1996) in ebd.

[7] Ebd., S. 8

[8] Entnommen aus Harrods (2010c), o. S.

[9] Vgl. Harrods (Hrsg.) (2010b), S. 6

[10] Vgl. Harrods (Hrsg.) (2010b), S. 7

[11] Entnommen aus Harrods (2010b), S. 8

[12] Vgl. Harrods (Hrsg.) (2010b), S. 8

[13] Vgl. ebd.

[14] Entnommen aus Harrods (2010d), S. 8

[15] Vgl. Harrods (Hrsg.) (2010b), S. 8

[16] Vgl. TU Dresden (Hrsg.) (2005), S. 1-2

[17] Entnommen aus Harrods (2010b), S. 9

[18] Vgl. Harrods (Hrsg.) (2010b), S. 9

[19] Vgl. ebd.

[20] Vgl. ebd., S.9

[21] Vgl. Harrods (Hrsg.) (2010b), S. 10

[22] von Goethe (1808-1810), V. 768

[23] Ebd., V. 767

[24] Ebd., Sinnlich-Sittliche Wirkung, Zugabe-Kapitel, o.S.

[25] Ebd., V. 802

[26] Ebd.

[27] Vgl. ebd.

Details

Seiten
24
Jahr
2010
ISBN (eBook)
9783640702077
ISBN (Buch)
9783640700929
Dateigröße
2.5 MB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v157469
Institution / Hochschule
FOM Essen, Hochschule für Oekonomie & Management gemeinnützige GmbH, Hochschulleitung Essen früher Fachhochschule
Note
1.3
Schlagworte
Corporate Identity CI Corporate Design CD Harrods Visual Identity Gestaltungsraster Produktclaims Typographie Firmenfarben Logo

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Das Corporate Design der Firma Harrods