Lade Inhalt...

Ursachen und Folgen der Verstädterung in Mexiko-Stadt

Ausführlicher Unterrichtsentwurf für den besonderen Unterrichtsbesuch im Fach Geographie

Unterrichtsentwurf 2009 12 Seiten

Geowissenschaften / Geographie - Geographie als Schulfach

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1 Bedingungsanalyse

2 Sachanalyse

3 Bezug zu den RRL und Einordnung der Stunde in die Sequenz

4 Lernziele

5 Begrundung der didaktisch-methodischen Entscheidungen

6 Verzeichnis der verwendeten Literatur

7 Anhang
7.1 Verlaufsplan
7.2 Arbeitsmaterialien

1 Bedingungsanalyse

Lernqruppe

Die Klasse 81 besteht aus 25 Schulern im Alter vpn 13 bis 14 Jahren. Der Anteil der Junqen (1 7) ub erwieqt de nd er Madchen (8) d eutlich, sp dass d ieK lasse stark durch die J unqen qepraqt ist. Das Klassenklima istjed pch uberwieqend ppsitiv, denn zahlreiche Schulerfuhlen sich durch den schulischen und ßerschulischen Spprt verbunden, der einen hphen Stellenwert in der Klasse ßt.

Einen Miqratipnshinterqrund haben insqesamt8 Schuler. Probleme pderwe- sentlicheEinschrankunqen bei derTeilna hmeam Unterrichth aben sic h daraus bisher nicht erqeben.

Der Leistunqsstand der Klasse kann als durchschnittlich qelten, jedpch qibt es bei einiqen Schulern klare Unterschiede zwischen dererzielten Fachnpte und den im Unterricht qezeiqten Leistunqen. Hervprraqende mundliche Leistunqen werden vpn u nd erbrac ht, beide ze iqen bei schriftlichen Aufqaben jedpch nur befriediqende bis ausreichende Leistunqen. Die Madchen und und die Junqen und schneiden bei schriftlichen Leistunqserhebunqen in der Reqel qut bis sehr qut ab. Die Beteiliqunq am Unterricht ist allerdinqs stark vpn der Interessenlaqe abhanqiq und erfplqt nur ßiq. Das weitaus ßere Leis- tunqsfeld besteht aus Schulern, die in allen Bereichen eher befriediqende Leistun­qen zeiqen.

Wie sich in Unterrichtsqesprachen und Diskussipnsphasen qezeiqt hat, lieqen die Starken der Klasse eindeutiq im mundlichen Bereich und die Mptivatipn ist er- kennbar hbher a lsb ei schriftlich zu er brinqenden Le istunqen. Die sem Umsta nd wird durch eine ßi qe Berucksichtunq v erschiedener Ges prachsfprmen im Unterricht, aber auch durch die kpntinuierliche Fbrderunq schriftlicherArbeitspha- sen Rechnunq qetraqen. Sp auch in dieser Unterrichtskpnzeptipn.

Unterrichtsstbrunqen kpmmen selten vpr und das Lehrer-Schuler-Verhaltnis ist durchweq ppsitiv.

Aßere Bedinqunqen

Der Unterrichtfindet in der ersten Stunde an einem Mittwpch statt. Es kann davpn ausqeqanqen werden, dass die Schuler qeistiq nicht erschbpft sind und das Unter- richtsqeschehen aufmerksam verfplqen. Der Unterrichtsraum ist in seiner Gße fur die Lernqruppe anqemessen und die benbtiqten technischen Gerate sind vprhan- den.

2 Sachanalyse

Lateinamerika istein stark verstadterter Kontinent. Mehr als drei Viertel der Bevol- kerung leben in Stadten. Der Prozess der Verstadterung bezeichnet die ,,Ausdeh- nung, Verm ehrung u nd/oder Ve rgrofterung d er Stadte eines Raum es nach Za hl, Flache und Einwohnern, sowohl abso lut als auch im Verh altnis zu den nicht- stadtischen Siedlungen und zurlandlichen Bevolkerung" (Leser2001, S. 956). Als Maft dient derVerstadterungsgrad, darunterwird derAnteil derstadtischen Bevol- kerung an der Gesamtbevolkerung eines Landes verstanden.

Mexiko-Stadtist mitca. 18 Millionen Einwohnern eine dergroftten Stadte La- teinamerikas und stark vom Prozess derVerstadterung betroffen. Bis heute treffen taglichtausende Mexikaneraus allen Landesteilen in derStadt ein. Sie kommen aus den perspektivlosen landlichen Regionen. Armut, Hunger, hohe Geburtenzah- len, Arbeitslosigkeit und geringe Bildungschancen sind wesentliche Grunde fur die Landflucht, sie werd en auch als,, Push-Faktoren“ bezeichnet (abstoftende Fakto- ren), (vgl. Meinert 2007, S. 218).

In der St adt erh offen die Z uwanderer b essere A rbeits-, Bildun gs- un d Ver- dienstmoglichkeiten. Viele hoffen auf eine umfassendere medizinische Versorgung. Auch der Wunsch n ach Teiln ahme a mKo nsum, hoheren Woh nkomfort und die kulturellen Angebote der Groftstadt gehoren zu den Grunden, die Mexiko-Stadt so anziehend furdie Landarbeiter machen. Diese Motive fuhren zu einer verstarkten Zuwanderung in d ie Stadt u nd werden als,, Pull-Faktoren“ bezeichnet (anziehende Faktoren), (vgl. ebd., S. 218).

Die Folge n der Verst adterung v eranderten das Ersc heinungsbild der Stadt nachhaltig. Fur viele Zuwanderer habensich dieHoffnungen nicht erfullt. DieAr- beitslosigkeit ist hoch und die Verdienstmoglichkeiten oft nur geringfugig. Aufgrund derhohen Zuwanderung entstanden grofte Elendsviertel und Marginalsiedlungen am Stadtrand. Die Verkehrsinfrastruktur istuberlastet, Staus pragen das Stadtbild. Die Umweltbelastungen und die Luftv erschmutzung haben gesundheitsschadigen- de Aus mafte an genommen. Giftst offe hab en durc h reg ionale A grarprodukte Ein- gang in die Nahrungskette des Menschen gefunden. Die umgebenden Bergketten schranken das Wachstum der Stadt ein und begunstigen die Auftretenswahrschein- lichkeitvon Smog durch eine verminderte Luftzirkulation (vgl. Wichmann 1995).

Die Reg ierung v ersuchte b isher durch e ine Re ihe v on Maftn ahmen die Le- bensbedingungen in der Stadt zu verbessern, jedoch nur mit maftigem Erfolg.

3 Bezug zu den RRL und Einordnung der Stunde in die Sequenz

Die Unterrichtsstunde ist dem Thema 7.3, „Menschen praqen ihren Lebensraum unter- schiedlich - In Lateinamerika", zuzuordnen. Zuvor sind bereits die Grundlaqen zur raum- lichen Orientierunq in Lateinamerika und naturqeoqraphische sowie kulturelle und histo- rische Aspekte erarbeitet worden. Der qeplanten Unterrichtsstunde qinq unmittelbar eine Erarbeitunq der kolonialen Stadt von Tenochtitlan bis Mexiko-Stadt voran und die heuti- qe Bedeutunq der Stadt als Metropole.

Das Thema Verstadterunq ist bereits inKlassenstufe 7 (Thema6.2 ,,InS udasien") einqefuhrtworden, wo es als Merkmal von Entwicklunqslandern am Beispiel Indiens be- handelt wurde. Dieses Vorwissen konnte dazu beitraqen, den Einstieq in die Thematik zu erleichtern. Auch in Klassenstufe 8 (Thema 7.1 ,,Im Orient") haben die Schulerdie Ver­stadterunq bereits am Fallbeispiel Kairo kennen qelernt (KMLSA 2003, S. 62 u. 64).

Das Wissen, dasdie Schuler in den bisherqenannten Themenzur Verstadterunq erworben haben, stellteine wicht iqe weiterf uhrende Gr undlaqe fur das Kursthema 3 (,,Siedlunqsentwicklunq und Ra umordnunq") in derSe kundarstufe II dar. Dort erfolqt dann e ine Systematisierunq d er bevolkerunqs- u nds iedlunqsqeoqraphischen Beqriffe und deren Anwendunq (vql. KMLSA 2003, S. 104).

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

[...]

Details

Seiten
12
Jahr
2009
ISBN (eBook)
9783640650149
ISBN (Buch)
9783640650521
Dateigröße
512 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v152525
Institution / Hochschule
Staatliches Seminar für Lehrämter Halle
Note
1,5
Schlagworte
Unterrichtsentwurf Schule Geographieunterricht Geographie Mexiko Stadt Verstädterung Planung Material Unterricht

Autor

Zurück

Titel: Ursachen und Folgen der Verstädterung in Mexiko-Stadt