Lade Inhalt...

Produkt- und IT-Portfoliomanagement

Seminararbeit 2009 30 Seiten

Informatik - Wirtschaftsinformatik

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1 Einführung

2 Grundlagen
2.1 Grundlagen der Produkt-Portfoliotheorie
2.1.1 Produkt-Portfolio
2.1.2 Produkt-Portfoliomanagement
2.2 Grundlagen des IT-Portfoliomanagements
2.2.1 IT-Portfolio
2.2.2 IT-Portfoliomanagement

3 Portfoliomanagement
3.1 Rolle im strategischen Management
3.2 Produkt-Portfoliomanagement
3.2.1 Aufgabenbereiche
3.2.2 Analysemethoden
3.3 IT-Portfoliomanagement
3.3.1 Kernaufgaben und Analysemethoden
3.3.2 Reifegradmodell des IT-Portfoliomanagements

4 Diskussion
4.1 Vorteile des IT-Portfoliomanagements
4.2 Methodische Probleme des IT-Portfoliomanagements

5 Zusammenfassung und Ausblick

Abkürzungsverzeichnis

Abbildungsverzeichnis

Literaturverzeichnis

A IT-Portfoliosteuerung

B IT Portfolio Management Maturity Model

Kapitel 1

Einführung

„Business executives love to hate information technology.

An estimate d 68% of corporate IT projects are neither on time nor on budget, and they don’t deliver the originally stated business goals.“

(Auszug aus der Studie von Ingmar Leliveld und Mark Jeffery, MIT Sloan Management Review 45, Seite 1, 2004 [8].)

Mit dieser Einleitung stellen die beiden Autoren in ihrer Studie die gravierenden Fehl- schläge von IT-Projekten in den letzen Jahren heraus. Allein zwischen 2002 und 2004 beziffert sich der durch gescheiterte IT-Projekte verursachte Schaden in amerikanischen Unternehmen auf 130 Milliarden Dollar.1 Im Gegensatz dazu stiegen 2002 zeitgleich die Ausgaben für Informationstechnologie in den USA2 auf 780 Millionen Dollar an.3 Angesichts dieser Entwicklung fragen sich viele Führungskräfte wie sie in Zeiten knapper werdender Budgets und intensiveren Wettbewerbs, die richtigen IT-Projekte auswählen und diese mit ihrer Unternehmensstrategie abgleichen können?

Nach Meinung von Wirtschaftsanalysten gibt IT-Portfoliomanagement Antworten auf die- se Fragen.4 Es ermöglicht die IT5 eines Unternehmen ähnlich einem Finanzportfolio zu messen, zu kontrollieren und letztendlich anzupassen. Damit soll es möglich sein Fehlin- vestitionen weitestgehend zu vermeiden und IT-Projekte an die Unternehmensstrategie auszurichten.6

Nach einer aktuellen Studie des Wirtschafts- und Beratungsunternehmens KPMG 7 sparen Unternehmen durch IT-Portfoliomanagement im Durschnitt 20% des Investitionsvolumens und bis zu 7% des IT-Budgets ein.8

Es stellt sich jedoch die Frage, wie kann man mithilfe von Portfoliomanagement IT- Projekte objektiv miteinander vergleichen und damit Führungskräften eine transparente Basis für ihre Entscheidungen geben?

Um diese Frage zu beantworten werden im Rahmen dieser Arbeit im Kapitel 2 zuerst die Begriffe Produkt-Portfolio und Produkt-Portfoliomanagement definiert, bevor ab Ab- schnitt 2.2 auf das IT-Portfoliomanagement selbst eingegangen wird.

Im Abschnitt 3.1 werden die Rollen des Produkt- und IT-Portfoliomanagements im stra- tegischen Management eingeordnet, um im Abschnitt 3.2 auf deren Aufgabenbereiche und Analysemethoden näher einzugehen.

Im Kapitel 4 werden die Vorteile sowie die methodischen Probleme des IT-Portfolio- managements diskutiert. Zum Schluss werden die wichtigsten Erkenntnisse zusammen- gefasst und ein kurzer Ausblick gegeben.

Kapitel 2

2. Grundlagen

2.1 Grundlagen der Produkt-Portfoliotheorie

2.1.1 Produkt-Portfolio

Der Begriff Portfolio kommt aus dem Französischen Portefeuille und bezeichnet ein Be- hältnis zur Verwahrung von Wertpapieren.1

Übertragen auf die Betriebswirtschaftslehre stellt das Produkt-Portfolio die Gesamtheit der für ein Unternehmen oder einer SGE2 relevanten Produkte dar.3 Ein Produkt-Portfolio kann nach folgenden Abgrenzungs- bzw. Strukturierungskriterien erstellt werden (siehe Abbildung 2.1):

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abbildung 2.1: Gegenstand des Produkt-Portfoliomanagements, Vgl. [10], Seite 5.

2.1.2 Produkt-Portfoliomanagement

Die Portfoliotheorie hat ihren Ursprung in der Finanzwirtschaft. Eine besondere Rolle bei der Entwicklung der Portfoliotheorie spielten die Arbeiten von Markowitz in den 50er Jahren. In seiner Portfolio-Selection-Theorie geht Markowitz von einer für den Anleger optimalen Kombination von Wertpapieren aus. Dabei folgt er dem Grundsatz:

„Kombinier e eine Gruppe von Vermögenswerten so, dass für eine gegebene Gewinnrate das Risiko des Portfolios minimiert wird - oder umgekehrt, für ein gegebenes Risiko der erwartete Gesamtgewinn aus dem Portfolio maximiert wird.“ 4

Übertragen auf die Betriebswirtschaftslehre hat das Produkt-Portfoliomanagement als Ziel das Produkt-Portfolio eines Unternehmens oder einer SGE so zu kombinieren, dass die Ziele des Gesamtunternehmens in der kommenden Periode am besten erreicht werden können.5 Dabei folgt das Produkt-Portfoliomanagement dem Grundsatz des Str ategischen Dr eiecks .6

Das Strategische Dreieck

Das Str ategische Dr eieck stellt das Spannungsverhältnis zwischen Kunde, Wettbewerb und dem eigenem Unternehmen dar (siehe Abbildung 2.2).

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abbildung 2.2: Wettbewerbsvorteil im Strategischen Dreieck, Vgl. [12], Seite 61.

Nach diesem Grundsatz muss ein Produkt in ein Portfolio aufgenommen und beibehalten werden, wenn es eine Vorteilsposition gegenüber dem Wettbewerber in Form der folgenden Punkte aufweist:7

- Das Produkt bzw. die Dienstleistung ist für den Kunden wichtig .
- Der Wettbewerbsvorteil ist für den Kunden wahrnehmbar .
- Der Wettbewerbsvorteil kann nachhaltig gestützt werden.

2.2 Grundlagen des IT-Portfoliomanagements

2.2.1 IT-Portfolio

Das IT-Portfolio beinhaltet die Gesamtheit aller Informationssysteme eines Unternehmens einschließlich alle zukünftigen internen IT-Projekte über einen mittelfristigen Planungs- zeitraum.8

2.2.2 IT-Portfoliomanagement

Das IT-Portfoliomanagement ist ein auf die IT angepasster strukturierter Management- ansatz. Der Ansatz ermöglicht es IT-Projekte auf deren Nutzen und Risiken hin zu analy- sieren und zu bewerten. Das Ergebnis ist das IT-Portfolio, dass letztendlich effektiv und effzient an die Unternehmensziele angepasst werden kann.9 Das IT-Portfoliomanagement lässt sich in die beiden Teilbereiche IT-Portfolioplanung und IT-Portfoliosteuerung auf- gliedern:10

- IT-P ortfolioplanung: Die IT-Portfolioplanung ist ein Teil des strategischen Ma- nagements und beinhaltet die Bewertung und Auswahl zukünftiger Wartungs - und IT-Projekte. Ziel ist letztendlich die Effektivität der IT-Investitionen sicherzustellen und gegebenenfalls an geänderte Rahmenbedingungen und Anforderung anzupassen.
- IT-Portfoliosteuerung: Die IT-Portfoliosteuerung ist ein Element des IT-Controlling11 und hat die Aufgabe die ausgewählten IT-Projekte und Maßnahmen zu steuern und zu gestalten. Das Ziel ist eine effziente Durchführung der Projekte.

Kapitel 3

3 Portfoliomanagement

3.1 Rolle im strategischen Management

Um die Rolle des Portfoliomanagements im strategischen Management einordnen zu kön- nen müssen zuerst die Begriffe Unternehmens- , IT-Ziel sowie Unternehmens- und IT- Strategie definiert und deren Abhängigkeiten herausgestellt werden (siehe Abbildung 3.1):

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abbildung 3.1: Rolle des Portfoliomanagements, Vgl. [4], Seite 72, angepasste Darstellung.

[...]


1 Vgl. [3], Seite 3.

2 United States of America (USA)

3 Vgl. [8], Seite 1.

4 Vgl. [3], Seite 1.

5 Information Technology (IT)

6 Vgl. [8], Seite 1.

7 Klynveld Peat Marwick Goerdeler (KPMG)

8 Vgl. [9], Seite 1.

1 Vgl.[12], Seite 60.

2 Eine strategische Geschäftseinheit, kurz SGE, ist ein Unternehmensbereich mit einer eigenständigen Leistungsmessung und Marktaufgabe (Vgl. [12], Seite 60).

3 Vgl. [10], Seite 6.

4 Vgl. [11], Seite 2.

5 Vgl. [11], Seite 8.

6 Vgl. [12], Seite 61.

7 Vgl. [12], Seite 61.

8 Vgl. [8], Seite 1.

9 Vgl. [9], Seite 67.

10 Vgl. [8], Seite 1.

Details

Seiten
30
Jahr
2009
ISBN (eBook)
9783640635184
ISBN (Buch)
9783640635467
Dateigröße
2.4 MB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v151738
Institution / Hochschule
AKAD University, ehem. AKAD Fachhochschule Stuttgart
Note
1.3
Schlagworte
Portfolio-Theorie Markowitz Portfoliomanagement IT-Portfoliomanagement Boston Consulting Matrix BCG-Matrix Portfolio Selection IT-Portfolio

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Produkt- und IT-Portfoliomanagement