Lade Inhalt...

Was kann man am Bologna-Prozess kritisieren? Welche guten Aspekte bringt der Prozess mit sich?

Essay 2009 4 Seiten

Pädagogik - Schulwesen, Bildungs- u. Schulpolitik

Leseprobe

Svenja Strohmeier

Bologna Reloaded – Essay I

Welche Kritik äußere ich an Bologna? Was finde ich gut daran?

Im Juni 2009 trieb der bundesweite Bildungsstreik mehr als 100.000 SchülerInnen, StudentInnen und Bildungsbeschäftigte auf die Straßen. Dieser Tage wurde der zehnte Jahrestag der Unterzeichnung der Bologna-Erklärung gefeiert. Der Bachelor und Master sollten Diplom und Magister ersetzen und die Reform sollte in Bezug auf das (Fach)Hochschulstudium die Mobilität, die Studienbedingungen (also bessere Studierbarkeit der Fächer), die Praxisnähe („Employability“) sowie das lebenslange Lernen ermöglichen, einführen oder verbessern. Nicht viele Ziele von den genannten wurden erreicht; hätte sonst der Bildungsstreik in solchem Ausmaße stattgefunden?

Die oben genannten Stichworte sollten genauer erläutert werden.

Die Mobilität der StudentInnen zu ermöglichen bedeutet, es ihnen leicht zu machen eins (oder mehrere) Semester ihres Studiums im Ausland zu verbringen. Um diesen Aufenthalt im Rahmen des Studiums anrechnen lassen zu können (was für viele Studenten [mich inklusive] eine Voraussetzung für ein Auslandssemester darstellt) wurden europaweit die ECTS (European Credit Transfer System, umgspr. „Credit Points“) eingeführt. Diese sollen Leistungen an verschiedenen Hochschulen vergleichbar und somit anrechenbar machen. Es gibt aber bis heute viele Stimmen, die sagen die ECTS stünden dem Zweck als Mittel eher im Weg. Dies unterstützt, dass die ECTS in 18 europäischen Staaten (inklusive Deutschland) noch nicht vollständig implementiert sind. Neben den Problemen der Anerkennung im Ausland erworbener Qualifikationen (36% der Studierenden gaben dies an)1 steht die Problematik der Finanzierung – für 57% der Studierenden das größte Problem, gefolgt von fehlender Unterstützung im Heimatland (49%) , sprachlichen Problemen und fehlender Unterstützung im Gastland2.

Ich selbst habe mit dem Mobilitätsaspekt des Bologna-Prozesses noch keine Erfahrungen gemacht, werde im Rahmen meines Englisch-Studiums aber noch mindestens drei Monate im Ausland verbringen bevor ich zum Master zugelassen werde. Für diese drei Monate wird mir verringertes Bafög zur Verfügung stehen, was die Finanzierungsproblematik auch als meine große Problematik dastehen lässt. So werde ich in diesen drei Monaten im Ausland kaum studieren, sondern eher jobben.

[...]


1 HIS Studie „Internationale Mobilität“, 2009

2 Ebenda.

Details

Seiten
4
Jahr
2009
ISBN (eBook)
9783640637416
Dateigröße
431 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v151712
Note
Schlagworte
Bologna-Prozess Welche Aspekte Prozess

Autor

Zurück

Titel: Was kann man am Bologna-Prozess kritisieren? Welche guten Aspekte bringt der Prozess mit sich?