Lade Inhalt...

Die Zahlen von 1-12 im Englischunterricht der Klasse 5

Unterrichtsentwurf 2007 21 Seiten

Englisch - Pädagogik, Didaktik, Sprachwissenschaft

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1. Sachanalyse

2. Didaktische Analyse
2.1 Begründung der Lernaufgabe/Lehrplanbezug
2.2 Bedeutsamkeit des Unterrichtsinhalts für die Lernenden
2.3 Didaktische Reduktion
2.4 Einbettung der Stunde in die Unterrichtseinheit

3. Vorraussetzungen für den Unterricht
3.1 Innere Vorrausetzungen
3.2 Äußere Voraussetzungen

4. Lernziele
4.1 Ziel der Unterrichtseinheit
4.2 Ziel der Unterrichtsstunde
4.3 Feinziele

5. Methodische Analyse
5.1 Einstiegsmöglichkeiten:
5.2 Artikulation
5.3 Sozial- und Aktionsformen
5.4 Medien und Materialien
5.5 Mögliche Schwierigkeiten
5.6 Unterrichtsprinzipien
a) Prinzip der Erfolgssicherung
b) Prinzip der Strukturierung
c) Prinzip der Veranschaulichung

6. Literaturverzeichnis

7. Anhang

1. Sachanalyse

Die englischen Zahlwörter für die Kardinalzahlen 1-12 (one, two, three, four, five, six, seven, eight, nine, ten, eleven, twelve) sind in Laut und Schrift denjenigen des Deutschen ähnlich. Unterschiede in den Formen erklären sich vor allem durch die „Zweite (Hochdeutsche) Lautverschiebung“.[1] Wie im Deutschen werden die Grundzahlen attributiv oder allein stehend gebraucht (I’ve got one book/I’ve got one).[2]

2. Didaktische Analyse

2.1 Begründung der Lernaufgabe/Lehrplanbezug

Die numbers sind Teil des Wortschatzes, somit gehört ihre Beherrschung gemäß den Bildungsstandards für die erste Fremdsprache für den Mittleren Schulabschluss zu den funktionalen, kommunikativen Kompetenzen.[3] Die Zahlen sind Teil der vom Lehrplan und den Erwartungshorizonten zu den Bildungsstandards für den Mittleren Schulabschluss, 1. Fremdsprache geforderten grundlegenden Lexik, die es erlaubt, in elementaren Alltagssituationen Aussagen, Fragen und Aufforderungen korrekt zu formulieren.[4]

2.2 Bedeutsamkeit des Unterrichtsinhalts für die Lernenden

Die Beherrschung des grundlegenden Wortschatzes ist nicht nur unabdingbar für elementare Alltagssituationen, sondern auch Basis für alle anderen sprachlichen Fertigkeiten[5] und letztlich auch für die praktische Bewältigung interkultureller Begegnungssituationen, mithin für den Erwerb interkultureller Kompetenz.[6] Mit der Thematisierung der Zahlen wird ein Teil des Fundamentes geschaffen, das notwendig ist, um schon früh die wirklichkeitsnahe Begegnung mit der Zielsprache zu ermöglichen.[7]

Die Schülerinnen und Schüler zeigen meist großes Interesse an der Fremdsprache Englisch. Sie haben Verlangen an der Erweiterung ihres Wortschatzes, um persönliche Dinge über sich wie beispielsweise Geburtsdatum oder Telefonnummer mitteilen zu können. Vorraussetzung für diese persönliche Kommunikation ist das grundsätzliche Erlernen der Zahlwörter in der Fremdsprache in Wort und Schrift.

2.3 Didaktische Reduktion

Didaktische Reduktion – didaktischer Schwerpunkt

Die didaktischen Schwerpunkte der Stunde stellen die Semantisierung des neuen Wortschatzes sowie dessen Anwendung im situativen Kontext dar.

Aufgrund der Tatsache, dass bei vielen Schülern begrenztes Vorwissen bezüglich der Zahlen zu erwarten ist, werden mehr als 10 Lexeme, nämlich der Zahlenraum von 1-12, eingeführt. Da über das Vorwissen der einzelnen Schüler keine verlässliche Aussage gemacht werden kann wird von der Einführung einer höheren Anzahl von Lexemen Abstand genommen. Das Erlernen der Kardinalzahlen ist jedoch ausreichend für einen ersten persönlichen Bezug, da die Schüler mit dem Erlernen der Lexeme erste kleine Aufzählungen machen können, sowie ihre Telefonnummer mitteilen können.

Begründung der Entscheidung

Acht der vierzehn Schülerinnen und Schüler hatten bereits in der Grundschule Englisch. Zwar ist demnach davon auszugehen, dass zumindest die Aussprache der Zahlwörter bereits behandelt worden ist, doch ist zum einen unklar, welcher Zahlenraum thematisiert wurde, zum anderen erwies sich das Vorwissen der Schülerinnen und Schüler im Fach Englisch bislang als so gering, dass aller Voraussicht nach auf die dort erworbenen Kenntnisse kaum zurückgegriffen werden kann. Das Schriftbild der numbers dürfte für alle Schülerinnen und Schüler neu oder aber zumindest wiederholungsbedürftig sein .

2.4 Einbettung der Stunde in die Unterrichtseinheit

Gliederung der Unterrichtsreihe

1. Hello, what’s your name? I – sich auf Englisch begrüßen
2. Hello, what’s your name? II – sich auf Englisch begrüßen und vorstellen
3. What’s this in English? – classroom words
4. What’s the colour? I – Die Farben
5. What’s the colour? II – Die Farben
6. Can you spell? – Das Alphabet
7. The numbers – Die Zahlen
8. What’s your phone number? – Telefonnummern austauschen

3. Vorraussetzungen für den Unterricht

3.1 Innere Vorrausetzungen

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

[...]


[1] Vgl. Bußmann 1990: 222f.; 872f.

[2] Lamprecht 1980: 106.

[3] KMK 2003: 8.

[4] Lehrplan 2000: 17; Bildungsstandards 2004: 6.

[5] Lehrplan 2000: 17.

[6] Bildungsstandards 2004: 8.

[7] Lehrplan 2000: 9f.

Details

Seiten
21
Jahr
2007
ISBN (eBook)
9783640634606
ISBN (Buch)
9783640634590
Dateigröße
1.4 MB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v149161
Institution / Hochschule
Universität Koblenz-Landau
Note
1,3
Schlagworte
Zahlen Englischunterricht Klasse Englisch English Counting Zählen Unterrichtsstunde Englischstunde Unterricht Stunde Langzeitplanung

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Die Zahlen von 1-12 im Englischunterricht der Klasse 5