Lade Inhalt...

Jerry Mock - Im Alleinflug um die Erde

Fachbuch 2010 17 Seiten

Biographien

Leseprobe

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Mit dieser „ Cessna 180“,

die von ihr auf den Namen „Spirit of Columbus “getauft wurde,
flog Jerry Mock im Frühjahr 1964 um die Welt.

Die Aufnahme entstand im Steven F. Udvar-Hazy Center
(Smithsonian Air and Space Museum) in Chantilly (Virginia)
Foto: Mark Pellegrini /CC-BY-SA3.0
(via Wikimedia Commons),
lizensiert unter CreativeCommons-Lizenz by-sa-3.0-de
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/legalcode

Die erste Amerikanerin, die allein die Erde umflog und wohlbehalten zurückkehrte, ist Jerrie Mock, geborene Fredritz. Damit wandelte sie auf den Spuren ihrer legendären Landmännin Amelia Earhart (1897—1937), die in den 1930-er Jahren bei einem ähnlichen Abenteuer ihr Leben verloren hatte.

Geraldine „Jerrie“ Fredritz wurde am 22. November 1925 in Newark (Ohio) geboren. Als kleines Mädchen spielte sie nicht viel mit Mädchen und mit Puppen. Lieber tollte sie mit Jungen umher und spielte mit ihnen Cowboy und Indianer oder Polizist und Räuber. Sie wünschte sich als Mädchen eine Eisenbahn, wie sie viele Jungen hatten, aber ihre Mutter sagte „Nein!“.

Von einem jungen Mädchen erwartete man damals, dass es seine Kleidung bügelt, Geschirr spült und abtrocknet, vor dem Essen den Tisch deckt und danach das Geschirr abräumt. Doch Jerrie hatte daran wenig Interesse bzw Freude. Wenn ihre Mutter ihr das Stricken beibringen wollte, wurde sie geradezu hysterisch. Ihre Mutter gab dieses Vorhaben bald auf, aber ihre Lehrer in der Schule bestanden darauf, dass sie das Stricken lernte, wogegen Jerrie rebellierte. Viel lieber hätte sie sich wie Jungen mit Technik befasst.

Im Alter von sieben Jahren ist Jerrie mit ihren Eltern erstmals in einem dreimotorigen Flugzeug („Ford Trimotor“) geflogen. Damals sagte sie, wenn sie erwachsen sei, wolle sie einen Flug rund um die Welt unternehmen. Diesen Traum hat sie nie ganz vergessen.

Mit zwölf Jahren besuchte Jerrie mit ihrer Mutter das lokale Kraftwerk, in dem ihr Vater arbeitete. Erstaunt und empört hörte sie, dass Frauen — im Gegensatz zu Männern — nach fünf Stunden Arbeit jeweils eine 30 Minuten lange Pause einlegen mussten. Noch im reiferen Alter ärgerte es sie sehr, dass man Frauen nicht so viel zutraute wie Männern.

1945 heiratete Jerrie Fredritz im Alter von 20 Jahren Russel Mock, dem sie ihren heutigen Namen verdankt. Aus dieser Ehe gingen drei Kinder hervor. Nach der Trauung beendete sie ihre Ausbildung am College und schrieb sich als einzige Frau in einem „Aeronautical Engineering-Programm“ ein. 1956 absolvierte die damals 40-jährige Jerrie Mock ihre erste Flugstunde. 1958 erhielt sie den Flugschein. 1961 wurde Jerrie die erste Frau, die in Ohio einen Flugplatz managte, nämlich „Price Field in Columbus“. Danach verwaltete sie einige Monate lang den Flugplatz „Logan County Airport“ in Lincoln (Illinois).

Einige Jahre nachdem sie den Flugschein erworben hatte, erklärte Jerrie Mock ihrem Ehemann, sie habe das langweilige Hausfrauendasein satt und wolle etwas Aufregendes unter­nehmen. Im Scherz schlug ihr Mann vor, sie solle um die Welt fliegen, doch daraus wurde Ernst. 1962 erfuhr ihr Mann von der „NASA“, dass bisher noch keine Frau ein solches Unter­nehmen erfolgreich durchgeführt habe. Das war allerdings nicht ganz richtig, weil die deutsche Fliegerin Elly Beinhorn (1907—2007) im Jahre 1931 einen erfolgreichen Weltflug un­ternommen hat. Dagegen ist die amerikanische Fliegerin Amelia Earhart von ihrer Erdumrundung 1937 nicht zurück­gekehrt.

Bei ihren arbeits- und zeitaufwändigen Vorbereitungen zum Alleinflug um die Erde erhielt Jerrie Mock viel wertvolle Unterstützung. Zu ihren Helfern gehörten außer ihrem Ehe­mann auch der Mechaniker John Peck vom Flugplatz „Price Field“, der Ingenieur Robert Peck an der „Purdue University“ und der Brigadegeneral und Leiter des „Strategic Air Com-

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Die deutsche Fliegerin Elly Beinhorn (1907—2007)
unternahm 1931 einen erfolgreichen Weltflug.
Foto: Professor Dr. med. Bernd Rosemeyer,; München

[...]

Details

Seiten
17
Jahr
2010
ISBN (eBook)
9783640574599
Dateigröße
1 MB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v147219
Note
Schlagworte
Jerry Mock Ernst Probst Fliegerin Pilotin Fliegerinnen Pilotinnen Fliegerei Luftfahrt Frauenbiografien Biografien Kurzbiografien

Autor

Zurück

Titel: Jerry Mock - Im Alleinflug um die Erde