Lade Inhalt...

Die Rocky Horror Picture Show - unter dem Aspekt feministischer Theorien von Judith Butler

Hausarbeit 2009 6 Seiten

Soziologie - Familie, Frauen, Männer, Sexualität, Geschlechter

Leseprobe

Die Rocky Horror Picture Show – unter dem Aspekt feministischer Theorien von Judith Butler

Ist wirklich erlaubt was Spaß macht? Wird alles von der Gesellschaft toleriert, auch wenn es nicht gerade den Moralvorstellungen entspricht? Sicherlich kann man nicht davon ausgehen, wirklich alles machen zu dürfen, was gefällt. Aber es gibt immer Nischen und Ausnahmen, die einiges möglich machen. Wie kann man sich sonst erklären, dass ein Musical, das von Männern in Strapsen und einem sehr freien und frivolen Umgang mit Sexualität handelt, sich zum Kult entwickelte, obwohl der Autor hierbei ein für damalige Zeiten heikles Thema anspricht. Was ist das Geheimnis bzw. die Bedeutung der Rocky Horror Picture Show für den Umgang mit den bestehenden Geschlechterrollen. Um diesem Sachverhalt auf den Grund zu gehen, werde ich mich in meinem Essay mit dem Thema der Parodie und Travestie sowie deren Bedeutung für feministische Theorien am Beispiel der Rocky Horror Picture Show auseinandersetzen.

Der Begriff Parodie wird von Judith Butler wie folgt beschrieben: mithilfe der Parodie wird die performative Konstruktion des ursprünglichen und wahren Geschlechts hervorgehoben (vgl. Butler 1991: 9). Travestie ist gemäß Butler eine Imitation der Geschlechtsidentität, wobei schon die Geschlechtsidentität eine Art ständiger Nachahmung ist, die aber als das Reale gilt (vgl. Butler 1991: 8f.). Ihrer Meinung nach unterscheidet Travestie zwischen seelischem Innen- und Außenraum grundlegend subversiert und macht sich sowohl über das Ausdrucksmodell der Geschlechtsidentität als auch über die Vorstellung von einer wahren geschlechtlich bestimmten Identität lustig (vgl. Butler 1991: 201).

Für alle diejenigen, denen weder der Film, noch das Musical geläufig sind, möchte ich im Folgenden den Inhalt gekürzt zusammenfassen: Die Geschichte spielt in den fünfziger Jahren in New Jersey, in den USA. Das frisch verlobte Paar Brad und Janet macht sich im Auto auf den Weg, um ihren ehemaligen Lehrer Dr. Evrett Scott zu besuchen (vgl. Rocky Horror Site 2004: Inhaltsangabe). Während sie des Nachts unterwegs sind und es in Strömen regnet, haben sie eine Reifenpanne (vgl. Rocky Horror Site 2004: Inhaltsangabe). Ihre einzige Möglichkeit ist, sich auf den Weg zu dem nahe gelegenen Schloss zu machen (vgl. Rocky Horror Site 2004: Inhaltsangabe). Dort angekommen, öffnet ihnen ein unheimlicher und heruntergekommener buckeliger Butler namens Riff Raff (vgl. Rocky Horror Site 2004: Inhaltsangabe). Kurz darauf treffen sie auf den Hausherren Frank´N´Furter, der sich ihnen als „Sweet Transvestite“ von „Transexual Transylvania“ vorstellt und sie in sein Laboratorium einlädt, um sein neues Lieblingsspielzeug Rocky zu bewundern – ein sehr gutaussehenden junger Mann, den er zur Befriedigung seiner sexuellen Gelüste erschaffen hat (vgl. Rocky Horror Site 2004: Inhaltsangabe). Alle betreten das Labor und werden Zeugen der Geburt von Rocky (vgl. Rocky Horror Site 2004: Inhaltsangabe). Dieses Ereignis wird durch das Eintreten von Eddie gestört, einem menschlichen Monster, das als Organspender für Rocky benutzt wurde (vgl. Rocky Horror Site 2004: Inhaltsangabe). Als Frank den entstellten Eddie neben seiner neuen geliebten Kreatur sieht, geht er auf Eddie los und ermordet ihn mit einem Messer (vgl. Rocky Horror Site 2004: Inhaltsgabe). „Brad und Janet sind gezwungen, die Nacht im Schloss zu verbringen“ (Rocky Horror Site 2004: Inhaltsangabe). Beide sollen getrennt voneinander die Nacht in verschiedenen Zimmer verbringen (vgl. Rocky Horror Site 2004: Inhaltsangabe). In der Nacht wird erst Janet und dann Brad von Frank zum Sex verführt (vgl. Rocky Horror Site 2004: Inhaltsangabe). Verwirrt über das eben Geschehene und über ihr Verhalten verlässt Janet ihr Zimmer und trifft im Korridor auf Rocky (vgl. Rocky Horror Site 2004: Inhaltsangabe). Auf einem Monitor im Korridor kann Janet beobachten, wie Brad und Frank Sex miteinander haben, völlig durcheinander, klettert sie zu Rocky ins Bett (vgl. Rocky Horror Site 2004: Inhaltsangabe). Die sexuelle Verwirrung wird durch das Eintreffen von Dr. Scott unterbrochen, den Brad und Janet ursprünglich besuchen wollten (vgl. Rocky Horror Site 2004: Inhaltsangabe). „Dr. Scott arbeitet für die Regierung in der Abwehr von Aliens“ (Rocky Horror Site 2004: Inhaltsangabe). Als Frank und seine Leute von ihm als Außerirdische entlarvt werden, beginnt Franks mitternächtliche „Floorshow“, bei der sich alle in roten Dessous, Strapsen und Netzstrümpfen präsentieren (vgl. Rocky Horror Site 2004: Inhaltsangabe). Riff Raff und Magneta, die beschlossen haben, zu ihrem Heimatplaneten zurückzukehren, unterbrechen dieses Spektakel, töten Frank und Rocky und beamen sich und das gesamte Schloss zurück zum Planeten der Transsexuellen, während die Erdenbürger zurückbleiben (vgl. Rocky Horror Site 2004: Inhaltsangabe).

[...]

Details

Seiten
6
Jahr
2009
ISBN (eBook)
9783640478989
Dateigröße
376 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v140806
Institution / Hochschule
Universität Potsdam – Professur für Frauenforschung / Soziologie der Geschlechterverhältnisse
Note
1,7
Schlagworte
Rocky Horror Picture Show Aspekt Theorien Judith Butler
Zurück

Titel: Die Rocky Horror Picture Show - unter dem Aspekt feministischer Theorien von Judith Butler