Lade Inhalt...

Das Netz der Netze angewandt - Networking am Beispiel von openBC

Social Software

Seminararbeit 2006 17 Seiten

Medien / Kommunikation - Multimedia, Internet, neue Technologien

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1.Grundlegung
Begriff “Social Software“
Umschreibung des Begriffs “Networking“

2. openBC-Theorie
2.1 openBC- Gründung- Fakten- Erfolge
2.2 openBC-Philosophie und die positiven Auswirkungen
2.3 Richtlinien beim openBC-Networking und die negativen Auswirkungen
2.4 Zielgruppe von openBC
2.5 Globalisierung- Sprachen und Länder

3. openBC-Praxis
3.1 Einleitung
3.2 Die Startseite- das Herzstück und die Schaltzentrale
3.2.1 Meine Kontaktseite
3.2.1.1 Businessdaten
3.2.1.2 Photo
3.2.1.3 Businessdaten konfigurieren
3.2.1.4 Was ich suche und biete
3.2.2 Kontaktdaten
3.2.3 Gästebuch
3.2.4 Über mich
3.2.5 Kontakte finden
3.2.6 Suche
3.2.6.1 Standardsuche
3.2.6.2 Powersuche
3.2.6.3 Meine Suchagenten
3.2.7 Kontakte

4. Zusammenfassung

5. Quellen - Abbildungsverzeichnis - Anhang

1.Grundlegung

Begriff “Social Software“

Das Internet wird humanisiert. Dies wird deutlich durch die rapide wachsende Zahl von sozialen Mechanismen im Internet. Es werden Softwaresysteme entwickelt, die die menschliche Kommunikation durch den Aufbau und die Pflege von sozialen Netzwerken und Communities fördern.[1]

Beispiele von Social Software sind Weblogs, Webforen, Kontaktbörsen oder auch Business Clubs wie openBC.

Umschreibung des Begriffs “Networking“

Das Wort Networking gehört zu den strapaziertesten neudeutschen Wörtern, ohne dass eine exakte Definition existiert, die alle wesentlichen Merkmale und deren Wechselbeziehungen berücksichtigt. Der Begriff ist sehr abstrakt und schwer darstellbar.

Networking findet in einem virtuellen Experimentierraum statt. In diesem wird gegenseitige Unterstützung mit professionellem und verantwortungsvollem Handeln gelebt, d.h. Geben und Nehmen sind stets bei den beteiligten Parteien mit Freude und Wohlwollen verbunden.

Ein Netzwerk produziert große Mengen an Informationen, sei es in Form von Einladungen, Berichten, Rundschreiben, E-Mails oder Forenbeiträgen. Networking füllt diese Kommunikationsmittel mit Gedanken und Erfahrungen aus. Die Weitergabe von Wissen und Erfahrungen kostet den Gebenden nichts. Sie kann aber bei seinem Gesprächspartner von großem Nutzen sein und zugleich die Beziehung und das gegenseitige Vertrauen vertiefen. Vorraussetzungen für gute Networker sind Neugierde und Begeisterungsfähigkeit. Sie interessieren sich aufrichtig für die Menschen. Die meisten Networker helfen gerne, wenn ihnen die Gelegenheit geboten wird. Networking ist kein taktisches Verhalten, sondern vielmehr eine positive Lebenshaltung. Sie lässt andere am eigenen Leben teilhaben.

Networker führen kein „Beziehungskonto“. Dies wird in dem folgendem Beispiel verdeutlicht:

Ein schlechter Networker führt mental ein Konto, bei dem alle Zugeständnisse von anderen im Soll und alles, was er an Zeit und Mühe investiert hat, im Haben gebucht werden. Mit diesem weitverbreiteten Denkmuster entstehen künstlich konstruierte Verpflichtungen, die das zwischenmenschliche Kommunizieren unnötig schwer machen. Denn die fiktiv erstellte Waage soll stets ausgeglichen sein. Bei dem Gefühl des Ungleichgewichts entstehen innere Zwänge, die Personen veranlassen können Verpflichtungen einzugehen, denen sie normalerweise ohne diese fiktive Waage nicht zugestimmt hätten.

Diese kurz abstrakt konstruierte Situation aus dem realen Leben ist alles andere als positives und produktives Networking. Der Austausch von Leistungen ist in diesem Fall eindeutig primär und die wirklich relevante Beziehungsebene wird ausgeblendet und durch einen inneren Zwang ersetzt.[2] Networking ist die zwanglose Möglichkeit ins Gespräch zu kommen, dabei sollte gelassen und souverän agiert werden. Das Zusammenbringen der richtigen Leute zur richtigen Zeit ohne selbsterzeugten oder äußeren Druck ist der Idealfall des Networking.

2. openBC-Theorie

2.1 openBC- Gründung- Fakten- Erfolge

Im November 2003 hat der aktuelle Geschäftsführer Lars Hinrichs in Hamburg den virtuellen Business Club openBC gegründet. OpenBC ist eine Publikation der Open Business Club GmbH. Unter www.openbc.com kann auf diese Kommunikationsplattform zugegriffen werden. Es gibt aktuell zwei Varianten von openBC mit jeweils differenzierten Nutzungsmöglichkeiten. Die erste ist kostenfrei und in ihren Leistungen, wie das versenden von „privaten Nachrichten“, eingeschränkt. dzweite\\Variante der „Premium- mitgliedschaft“ finanziert sich openBC.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abb.1:Lars Hinrichs

Durch die zweite Variante der „Premiummitgliedschaft“ finanziert sich openBC. Diese Mitgliedschaft beinhaltet ein umfangreiches Servicepaket und kostet pro Monat maximal 5,95 Euro. Das Networking via Internet zahlt sich finanziell aus, wenn es geschickt und mit Engagement betrieben wird. Dies wird in den kommenden Abschnitten noch näher erläutert werden.

Am 31. Januar 2006 hatte openBC weltweit mehr als eine Millionen Mitglieder registriert und täglich wächst die Mitgliederzahl exponentiell um mehrere Tausend. Als Bestätigung des Geschäftsmodells und als Indikator für Kundenzufriedenheit kann gesehen werden, dass die openBC-User in den letzten Monaten mehr als eine Millionen Einladungen zum openBC- Beitritt versandt haben.

Das openBC-Team um Lars Hinrichs hat die Vision bis Ende 2007 zehn Millionen Mitglieder zu haben. Hinrichs sagte am 31.Januar 2006 auf einer Pressekonferenz „Wir haben uns zum Ziel gesetzt die Nummer eins der Networking-Plattformen zu werden- und das nicht nur online. Mitglieder und institutionelle Kunden werden zukünftig von der Innovationskraft und dem Qualitätsanspruch profitieren.“[3]

Networking im Internet ist ein weltweiter Erfolg. Bis zu 85% der Nutzer von openBC stufen die Kontaktpflege im Internet als „wichtig“ und „sehr wichtig“ ein.[4]

Die Erwartungen an openBC in Bezug auf das Knüpfen von neuen Geschäftskontakten haben sich bereits für die Hälfte der Nutzer erfüllt. Rund 55% waren erfolgreich und 39% rechnen noch mit einem positiven Abschluss. Nur weniger als 7% erwarten auf openBC keine neuen geschäftlichen Kontakte.[5]

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abb.2: Erwartungen an geschäftliches Networking auf openBC

Die Vorstellungen der Mitglieder decken sich mit dem Erfolg von openBC. Dies bestätigt unter anderem „Red Hering“. Das Medienunternehmen besteht aus einem internationalen, journalistischen Redaktionsteam. Diese preisgekrönten Journalisten von „Red Hering“ verliehen dem openBC-Team eine renommierte Auszeichnung. OpenBC gehört „zu den vielversprechendsten privaten Unternehmen“. Durch diese Auszeichnung wurde bestätigt, dass sich openBC unter den Top 100 Unternehmen in Europa befindet und dass sich Innovation und Kreativität bei diesem Geschäftsmodell ausgezahlt haben.

Bewertungskriterien waren die finanziellen Ergebnisse, die Qualität des Managements, die Umsetzung der Unternehmensstrategie und das Engagement bei Forschung und Entwicklung.[6]

2.2 openBC-Philosophie und die positiven Auswirkungen

1967 entwickelte der Soziologe Stanley Milgram die „Small-World-Hypothese“.[7] Diese Theorie besagt, dass jeder Mensch mit jedem beliebigen anderen Menschen auf diesem Planeten durch höchstens sechs Kontakte miteinander verbunden ist. 2003 wurde an der Columbia University in New York mit 61.000 Versuchspersonen nachgewiesen, dass diese Personen sich maximal über sechs Ecken kennen. Nach diesem Prinzip funktioniert das virtuelle Business- Network openBC. Der Gedanke von Milgram wurde insofern bei openBC aufgegriffen, als dass die openBC-Philosophie lautet: Wer jemanden kennt, der jemanden kennt, macht leichter Geschäfte. Die Kontaktplattform openBC ist dabei behilflich, diesen Jemand kennen zu lernen.

Auf dem Arbeitsmarkt kämpfen viele kompetente Arbeitskräfte um interessante Stellen und dabei kann keiner auf ein gut funktionierendes Netzwerk verzichten. Es wird nach dem biblischen Prinzip „Geben und Nehmen“ gearbeitet. Jeder unterstützt jeden. Es werden sich gegenseitig Tipps und konkrete Angebote gegeben. Mitglieder von openBC sitzen an einer Quelle von Informationen rund um das aktuelle Geschehen. In zahlreichen öffentlichen Diskussionsforen, geschlossenen Benutzergruppen für Organisationen und Firmen, Beiträgen oder in der persönlichen Kommunikation werden Zukunftsideen, die aktuellen Nachrichten in Bezug auf personelle oder unternehmerische Bekanntmachungen ausgetauscht. Pro Monat werden circa 100.000 Beiträge in Foren zu verschiedenen Fachthemen veröffentlicht.8 OpenBC bietet jedem die Möglichkeit sich geschäftlich, beruflich oder privat weiterzubilden, indem die umfassenden Tools ins Networking mit einbezogen werden. Stets können neue Kontakte geknüpft werden. Mit jedem neuen Mitglied wächst die Dynamik und der Nutzen des Netzwerkes, denn das Potential für die geeigneten Geschäftskontakte steigt, bzw. die Möglichkeit neue Geschäftsbeziehungen zu knüpfen wird deutlich erhöht. OpenBC ist eine lebendige Business Community, die durch aktive Interaktion an Größe, Buntheit und Internationalität ständig dazugewinnt.

Unter dem Logo von openBC steht der größte Vorteil von openBC „Get together wherever you are“. Die Mitglieder von dieser internationalen Community können an jedem Ort auf dieser Erde, wo Internet verfügbar ist, in Kontakt treten. Die Personen sind dadurch leicht auffindbar und erreichbar. Sie können global gleich- oder auch andersgesinnte Menschen schnell lokalisieren.

OpenBC gibt die Möglichkeit immer virtuell präsent zu sein. Der Radius jedes einzelnen Mitgliedes kann dadurch vergrößert werden. Die Mitglieder haben jeder Zeit die Gelegenheit ihre Informationen zu aktualisieren. Sie können weiterhin ihre Arbeit und sich selbst als Mensch mit eigenen Ideen und der eigenen „Lebensphilosophie“ vorstellen. Je offener die Mitglieder mit sich selbst umgehen, desto mehr werden sie davon profitieren. Wie dies am geschicktesten erfolgen kann, wird im praxisbezogenen Teil erläutert.

Das Ziel des Networking ist es langfristige und vertrauensvolle Beziehungen aufzubauen. Dabei beschränkt sich die Dynamik der Plattform nicht nur auf den virtuellen Raum. Jeden Monat organisieren Mitglieder Hunderte von öffentlichen Offline-Events wie zum Beispiel Regionaltreffen. Bei diesen Gelegenheiten besteht die Möglichkeit, sich persönlich kennen zu lernen, bestehende Geschäftskontakte zu pflegen und neue Kontakte zu knüpfen. OpenBC- Nutzern ist es aber trotzdem wichtiger, ihre Kontakte im Internet als auf Veranstaltungen zu pflegen. Dabei spielen kulturelle Unterschiede kaum eine Rolle, sondern vielmehr der Komfort, dass in virtuellen Gesprächen sich die Mitglieder ungestört fühlen und sich nicht wie für einen Geschäftstermin vorbereiten müssen.

2.3 Richtlinien beim openBC-Networking und die negativen Auswirkungen

Zwei Regeln sind obligatorisch bei openBC:

1. Die Mitglieder müssen volljährig sein.
2. Spam und Multilevel-Marketing sind strikt untersagt.

Der Schutz der Privatsphäre ist oberstes Gebot bei openBC. In den Allgemeinen Geschäfts- bedingungen steht, dass bei Verstoß der Ausschluss die Konsequenz ist. 9

Es gibt kaum exakt formulierte Vorschriften wie sich openBC-Mitglieder auf der Kommuni- kationsplattform bewegen müssen und doch haben sich gewisse ungeschriebene Gesetz- mäßigkeiten etabliert.

Networking heißt mit Vertrauensvorschuss auf andere Mitglieder zu zugehen und Kontakte zu pflegen. Der erfolgreiche Buchautor von „Praxisbuch Networking“ Lutz sagt in diesem Zusammenhang: „ Networking ist kontinuierliches Investieren in persönliche Beziehungen ohne Erwartungsdruck“.10

Dabei sollte der Sender der Nachricht immer etwas mitbringen. Zum Beispiel könnte dies eine interessante Nachricht, Sympathie oder Solidarität sein. Uneigennützig sollten sich die Mitglieder mit ihren Stärken und Schwächen zeigen, damit die anderen die Möglichkeit haben diese Person auf der persönlichen Ebene kennen zu lernen.

Network-Teilnehmer duzen sich meistens. Stellen sich aber trotzdem immer zuerst mit dem kompletten Namen vor.

Bei openBC dürfen die Mitglieder alles fragen, wenn sie ein „Nein“ als Antwort akzeptieren. In diesem Zusammenhang ist es wichtig zu beachten, dass blinde Vertrautheit fehl am Platz ist. Es gibt immer ein paar Netzwerker, die viel mehr nehmen und sehr wenig geben. Als mündiges openBC-Mitglied sollte stets darauf geachtet werden, dass der Vertrauensvorschuss nicht ausgenutzt wird. Bei Unbehagen dem Gesprächspartner gegenüber sollte die Korrespondenz besser beendet werden. Man muss auch „Nein“ sagen können.

Eine Regel unter Networkern lautet, dass mindestens die Hälfte der Kontakte nicht aus dem eigenen Unternehmen stammen sollte, da sonst die Quelle für außerbetriebliche Neuigkeiten nicht gegeben ist. Je größer das Netzwerk ist, desto größer ist die Chance, dass die Mitglieder schon frühzeitig von freiwerdenden Stellen erfahren und sich somit bewerben können, bevor eine Ausschreibung erfolgt.

2.4 Zielgruppe von openBC

Bei der Businessplattform openBC kann jede volljährige Person Mitglied werden. Es gibt keine genau definierte Zielgruppe. Die Mitglieder von openBC vertreten überwiegend die Meinung, dass virtuelle Kontaktnetze einen positiv bemerkbaren Einfluss auf ihren geschäftlichen Erfolg haben und den privaten Bereich angenehm ergänzen. Zu diesem Kontaktnetz gehören beispielhaft: Partner, Kunden, Freunde, Interessenten, Ex-Kollegen, Ex- Kommilitonen. Mit Enthusiasmus werden diese Kontakte dann weitestgehend gepflegt.

2.5 Globalisierung- Sprachen und Länder

Die intuitiv benutzbare und doch sehr durchdachte Benutzeroberfläche von openBC ist ein Tool mit globaler Anziehungskraft. Branchenübergreifend ist die Plattform weltweit in 200 Ländern abrufbar und dabei auch gleichzeitig führend im europäischen Online Networking 11. Die Dependancen sind in ganz Europa verteilt und werden durch Country Manager geleitet.

Diese Manager kennen die kulturellen und wirtschaftlichen Gegebenheiten des jeweiligen Landes und können dadurch den Nutzern produktiv helfen, sich untereinander zu vernetzen. Denn die Erfahrung zeigt, dass trotz Globalisierung die entscheidenden Geschäfte lokal in den Märkten gemacht werden.

[...]


[1] Vgl. http:// www.wikipedia/socialsoftware.de, Stand :20.05.2006

[2] Vgl. Andreas Lutz: Praktikumsknigge, S.12-14, Wien, 2005

[3] www.openbc.de, Pressespiegel, Welt am Sonntag, Stand:07.05.2006

[4] Fittgau &Maas Consulting GmbH, Internet Consulting & Research Services, 2. int. openBC Studie, Erhebungszeitraum: 14..11.2205- 31.01.2006, Stichprobe: 24511 befragte Nutzer von openBC

[5] Vgl. 4

[6] Vgl.: http://corporate.openbc.com/de/presse/pressespiegel/single-news/news/europes-best.html

[7] Vgl.: Mayers Grosses Taschenlexikan, Band 21,S. 31, „Small World Hypothese“, Mannheim, 2001

Details

Seiten
17
Jahr
2006
ISBN (eBook)
9783640390267
ISBN (Buch)
9783640390427
Dateigröße
1.7 MB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v130862
Institution / Hochschule
SRH Hochschule Calw
Note
1,7
Schlagworte
Netz Netze Networking Beispiel Social Software

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Das Netz der Netze angewandt - Networking am Beispiel von openBC