Lade Inhalt...

Religiöse Erfahrungen und physikalische Realität: Ein Widerspruch?

Essay 2008 6 Seiten

Theologie - Systematische Theologie

Leseprobe

Religiöse Erfahrungen und physikalische Realität: Ein Widerspruch?

Dass (mit Ausnahme der Kreationisten und Fundamentalisten) die modernen Theologen und Gläu­bigen sich genötigt fühlen, ihr Weltbild mit dem der Naturwissenschaft des 19. Jh.[1] auszugleichen, darf nicht darüber hinwegtäuschen, wie fundamental sich der religiöse und der naturwissenschaftli­che Ansatz zur Wahrnehmung und Interpretation der Welt gegenüberstehen. Auf der einen Seite die religiöse Erfahrung, auf der anderen Seite das Zählen von messbaren Einheiten der physikalischen Realität.

Als religiöse Erfahrungen möchte ich nun (zum Zweck dieser Untersuchung) auch jene Erfahrungen oder Phänomene bezeichnen, welche gelegentlich paranormal, transpersonal, holotrop, parapsycho­logisch, psi, synchronistisch, mystisch, schamanistisch, magisch, okkult, esoterisch oder ganz ein­fach ein Wunder genannt werden. Allerdings ist für Friedrich Schleiermacher, Wunder „nur der re­ligiöse Name für Begebenheit“.[2] Deshalb möchte ich mich im Folgenden nur mit solchen Fällen be­schäftigen, „in denen der religiöse Geist unmissverständlich und in extremer Weise in Erscheinung tritt.“[3]

Die meisten (Natur-)Wissenschaftler können solche extremen Phänomene nicht in ihr Weltbild inte­grieren. Sie sehen einen Widerspruch zu Naturgesetzen, welche die physikalische Realität beschrei­ben sollen. So ist es nicht verwunderlich, dass ebendiese paranormalen unter den religiösen Phäno­menen, zumeist entweder als neurologische Halluzinationen oder Betrug interpretiert oder einfach ignoriert werden.

Andererseits wollen auch viele Theologen, oder Menschen, die sich als religiös bezeichnen, nichts mit allzu esoterischen Phänomenen zu tun haben und Fundamentalisten sehen schnell dämonisches oder gar satanistisches Wirken.

Trotz der Gefahr als Spinner, Psychopath oder Satanist stigmatisiert zu werden, gibt es einige For­scher, die ihren Beruf ernst nehmen und die Tiefe des Religiösen und somit der Realität erforschen wollen, ohne eine vorkonstruierte Wirklichkeit nachzubeten. Neben Theologen und Religionswis­senschaftler befassen sich auch Bewusstseinsforscher, darunter Mediziner, (Para-)Psychologen und Physiker mit religiösen Erfahrungen.[4] Davon unabhängig förderten einige ketzerische Priester der Realität (Physiker) besonders subversive Resultate zu Tage. Motivation und Grund genug für den Religionswissenschaftler, über Physik nachzudenken.

[...]


[1] Es wird gezeigt, dass speziell die Physik des 20. Jh. ein ganz anderes Weltbild offenbart.

[2] Schleiermacher, Friedrich: Über die Religion: Reden an die Gebildeten unter ihren Verächtern, Hamburg 1958, S.65

[3] James, William: Die Vielfalt religiöser Erfahrung, Frankfurt a.M. 1997, S. 72

[4] Siehe z.B.: Grof, Stanislav: Kosmos und Psyche. An den Grenzen menschlichen Bewusstseins, Frankfurt a.M. 2000

Moody, Raymond A. with Perry, Paul: Reunited. How to Meet Loved Ones Again Who Seem Lost to Death, London 2006

http://www.sheldrake.org http://www.matthewfox.org/sys-tmpl/htmlpage9/

http://archive.jakobboesch.ch/texte/ http://www.bpv.ch/ http://www.psychophysik.com/html/re-realitaet.html

Details

Seiten
6
Jahr
2008
Dateigröße
444 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v128699
Note
Schlagworte
Religiöse Erfahrungen Realität Widerspruch

Autor

Zurück

Titel: Religiöse Erfahrungen und physikalische Realität: Ein Widerspruch?