Lade Inhalt...

Frankreich: Aktuelle Bildungsreformen und die Aufgaben der 'emplois jeunes'

Referatsausarbeitung

Hausarbeit (Hauptseminar) 2001 9 Seiten

Pädagogik - Schulwesen, Bildungs- u. Schulpolitik

Leseprobe

Inhalt

Über aktuelle Bildungsreformen und die Aufgaben der emplois jeunes

Literaturangaben

Über aktuelle Bildungsreformen und die Aufgaben der emplois jeunes

In seiner Rede zum Schuljahresbeginn 20001, spricht der französische Bildungsminister Jack Lang diverse Aspekte des französischen Schulwesens an, die einer Verbesserung beziehungsweise Erneuerung bedürfen. Er definiert zunächst klar die Ziele der französischen Bildungspolitik, die zum einen auf nationaler, zum anderen auf internationaler Ebene zu verfolgen sind. Auf Frankreich bezogen bestehen diese Ziele im Entgegenwirken des Analphabetentums und der Massenarbeitslosigkeit; auf internationalem Niveau soll Frankreich wettbewerbsfähig und weltoffener werden. Lang unterstreicht die Bedeutung der Dezisionsfähigkeit der Jugendlichen, die nach der Schule in der Lage sein sollen, ihr Leben in einer modernen Gesellschaft selbständig und eigenverantwortlich zu führen.

Bereits 1975 strebte die Reform Haby diese Ziele an, behielt die Europäische Gemeinschaft im Hinterkopf und sah Förderungsmöglichkeiten in der Nutzung moderner Medien und einer Verstärkung des Sprachunterrichts2. Die Grundidee war die Nutzung des Fernsehens als Bildungsinstanz. Die Tatsache, dass Schüler gern fernsehen, sollte genutzt werden, um den Unterricht anschaulicher zu gestalten. Bereits fünfzehn Jahre später versandete das Projekt, und die Sendezeit des Bildungsfernsehens wurde zugunsten von Werbung und Unterhaltung verkürzt. Hierzu ist anzumerken, dass die Reform Haby zwar eine moderne und international ausgerichtete Bildungspolitik verfolgte, ihre Auswirkungen sich jedoch lediglich in den steigenden Schülerzahlen (und ständig steigenden KlassengröBen) und dem Einsatz von Medien zeigten3.

Die Grundidee Jack Langs ist es, das französische Schulwesen zu öffnen, bewährte Aspekte beizubehalten, jedoch die Philosophie der Schule zu verändern. So spricht er an keiner Stelle von einer Abschaffung des Zentralabiturs oder der sonstigen Organisation der Prüfungen und Abschlüsse. Seiner Meinung jedoch seien das französische Schulsystem zu starr und die Schüler zu sehr fremdbestimmt durch Frontalunterricht und traditionelle Unterrichtsmethoden. Disziplin sei zwar ein wichtiger Aspekt von Schule, doch soll Schule nun auch in Frankreich mehr Lebensraum sein. Schüler sollen durch das Diskutieren und den Austausch mit ihren Mitschülern zu reflektierten Entscheidungen gelangen und gegenseitige Toleranz lernen.

[...]


1 Lang, Jack, „La rentrpe scolaire 2000", www.education.gouv.fr/discours/2000/langrentree.htm.

2 mönnicke, Manfred, „Aktuelle Probleme der Bildungspolitik und des Unterrichtsfernsehens in Frankreich", Vergleichende Pädagogik 26, 1990.

3 Könnicke, Manfred, „Aktuelle Probleme der Bildungspolitik und des Unterrichtsfernsehens in Frankreich”, Vergleichende Pädagogik 26, 1990.

Details

Seiten
9
Jahr
2001
ISBN (eBook)
9783640314577
ISBN (Buch)
9783640318070
Dateigröße
407 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v126037
Institution / Hochschule
Westfälische Wilhelms-Universität Münster – Fachbereich Pädagogik
Note
2
Schlagworte
Frankreich Aktuelle Bildungsreformen Aufgaben Referatsausarbeitung

Autor

Zurück

Titel: Frankreich: Aktuelle Bildungsreformen und die Aufgaben der 'emplois jeunes'