Lade Inhalt...

Sandra Cisneros - Exilautorin der zweiten Generation

Hausarbeit (Hauptseminar) 2006 26 Seiten

Romanistik - Lateinamerikanische Sprachen, Literatur, Landeskunde

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1. Einleitung

2. Biografie

3. Werke
3.1. The House on Mango Street
3.2. Woman Hollering Creek and Other Stories
3.3. My Wicked Wicked Ways
3.4. Loose Woman
3.5. Caramelo

4. Themen

5. The House on Mango Street
5.1. Erzähltechnik und Fokussierung in The House on Mango Street
5.2. Gender-Aspekte und die Rolle der Frau in The House on Mango Street
5.3. Poesie in The House on Mango Street

6.„Bad Girls“ in Sandra Cisneros Gedichten

7. Schlussbetrachtungen

8. Bibiografie

Buchquellen

Zeitschriften

Internetquellen

1. Einleitung

Zu den drei Hauptgruppen der spanischsprachigen Immigration zählen die Mexikaner, Puerto­ ricaner und Kubaner. Eine Volkszählung in den USA ergab im Jahr 2000 erstmals eine Über­ zahl der hispanischen bzw. Latino-Bevölkerung in den USA gegenüber der schwarzen Bevöl­ kerung.1Hispanics und Chicanos stellen demnach eine Bevölkerungsgruppe in den USA dar, die sich stetig ausbreitet und deren Einfluss ständig zunimmt. Dies ist auch auf kultureller Ebene nachzuweisen, wie folgendes Beispiel zeigen wird. Sandra Cisneros Familie stammt aus Mexiko, sie ist eine Chicana und avancierte während der vergangenen 22 Jahre, seit dem Erscheinen ihres Erfolgsromans The House on Mango Street2 1984, zu einer der bekanntesten Chicana-Autorinnen der Vereinigten Staaten. Mittlerweile erfreut sie sich internationaler Be­ rühmtheit und reiht sich in eine Gruppe von AutorInnen hispanischer Abstammung ein, deren Einfluss stetig zunimmt.

Ziel dieser Arbeit ist es, Cisneros Entwicklung darzustellen und ihren Einfluss auf die Chi­ cano-Gemeinde in den USA herauszuarbeiten. Sandra Cisneros ist keine typische Exilautorin. Sie wird weder politisch verfolgt noch suchte sie einen anderen Ort zur Entfaltung ihrer künstlerischen Fähigkeiten. Vielmehr ist sie gefangen zwischen zwei Kulturen, der mexikani­ schen und der amerikanischen. Trotzdem kann man sie als Exilautorin der zweiten Generation bezeichnen, da ihre Vorfahren mexikanische Einwanderer sind.

In dieser Arbeit steht zu Beginn Cisneros Biografie, welche die Grundlage für die folgenden Abschnitte bildet. Im Folgenden werden ihre Werke vorgestellt, wobei besonderes Augen­ merk auf ihren ersten Roman The House on Mango Street gelegt wird, da dieser im Anschluss auf Erzähltechnik, Gender-Aspekte und poetischen Einfluss untersucht werden soll. Es folgt eine Analyse der Rolle der Frau in Cisneros Gedichten. Abschließend steht die Schlussbe­ trachtung.

2. Biografie

Sandra Cisneros schreibt Romane, Kurzgeschichten und Gedichte.3Sie wurde am 20.12.1954 im puertoricanischen Viertel Chicagos geboren.4. Sie ist Tochter des spanisch sprechenden5Mexikaners6Alfredo Cisneros del Moral7und der englisch sprechenden Chicana Elvira Cor­ dero Cisneros8. Sandra Cisneros ist die drittälteste von 7 Geschwistern und hat sechs Brüder9weshalb sie sich während ihrer Kindheit und Jugend stets an den Rand gedrängt fühlte.10Ge­ meinsam mit ihren Eltern und ihren Brüdern zog Cisneros oft innerhalb Chicagos um. Die Fa­ milie lebte stets in ärmlichen Verhältnissen, zu Beginn meist in kleinen Apartments in der Stadt.11Trotzdem die Familie oft in überfüllten Gegenden wohnte, empfand Cisneros ihre Kindheit als sehr einsam.12

Während Cisneros Teenagerzeit erwarben ihre Eltern ein Haus, dass die als hässlich und her­ untergekommen empfand. Dieses Haus wurde später auch zur Inspiration für ihren Roman The House on Mango Street.13Bereits in der Schule begann Cisneros zu schreiben und war Redakteurin des Literaturmagazins der Schule.14 Während der Sommerferien reiste die Fami­ lie aufgrund des starken Heimwehs des Vaters oft nach Mexiko, um dort den Sommer zu ver­ bringen.15Diese Ereignisse lieferten später die Grundlage für Cisneros zweiten Roman Cara­ melo.16 1976 erwarb Cisneros ihren B.A. in Englisch an der Loyola Universität in Chicago.17Danach schrieb sie sich für das Fortgeschrittenenstudium an der Universität von Iowa ein und erhielt dort 1978 ihren M.A. in Kreativem Schreiben.18Während ihres Masterstudiums in Iowa wurde Cisneros ihre ethnische Andersartigkeit zum ersten Mal bewusst, was zur Heraus­ bildung ihrer literarischen Stimme führte19, die heute ihre Romane und Gedichte charakteri­ siert und einzigartig macht.

Nach Beendigung ihres Studiums kehrte Cisneros nach Chicago zurück, wo sie als Beraterin an einer Schule arbeitete, jedoch selbst nicht unterrichtete, weil sie sich dazu, trotz ihres abge­ schlossenen Studiums nicht als qualifiziert genug betrachtete.20 1982 erhielt Cisneros ein Sti­ pendium von der Nationalen Kunststiftung und konnte so für ein Jahr das Michael Karolyi In­ stitut in Vence (Frankreich) besuchen.21Nach ihrer Rückkehr aus Frankreich arbeitete Cisne­ ros als Lehrerin und Gastdozentin an Universitäten.22Bis 1984 überarbeitete sie ihren ersten Roman The House on Mango Street mehrmals, der im selben Jahr vom Verlag Arte Público Press erstmals veröffentlicht wurde. Zur gleichen Zeit schrieb Cisneros bereits Gedichte für ihren Gedichtband My wicked wicked ways23.24

Neben ihrer beruflichen Weiterentwicklung reiste Cisneros in den folgenden Jahren viel und lernte Menschen verschiedenster Nationalitäten kennen. Vor allem mit Frauen schloss sie schnell Freundschaften, die z. T. bis heute anhalten.25Sie opferte Familie und Heirat, um all ihre Energie für das Schreiben aufwenden zu können. Wie bereits erwähnt kehrte Cisneros im Jahr 1984 in die USA zurück um die Veröffentlichung ihres ersten Romans mitzuerleben. Während sie auf die Kritiken wartete, welche fast durchgängig positiv ausfielen, schrieb sie weiter Gedichte. In den Kritiken wurde Cisneros als eine der ersten Chicanas gefeiert, die die Probleme ihrer Gruppe anspricht. Die wenigen kritischen Berichte empfanden Cisneros Ver­ wendung von Poesie in einem Roman als problematisch.26Trotzdem gewann Cisneros1985 den Before Columbus Book Award für The House on Mango Street.27

Nichtsdestotrotz sah sich Cisneros aus finanziellen Gründen gezwungen, einen neuen Posten in San Antonio,Texas als Kunstadministratorin am Guadalupe Arts Center anzutreten. Dort traf sie auf eine große spanischsprachige Gemeinde und fühlte sich sofort zu Hause. Über ihre neue Heimat sagte Cisneros „San Antonio is where Latin America begins ans I love it.“.28 In Texas fühlten sich die Menschen, die sich dort selbst Tejanos29 nennen, verbundener mit Me­ xiko als in Chicago, weshalb sich Cisneros sofort zur Gemeinschaft zugehörig fühlte. Ihre neue Heimat San Antonio beeinflusste auch Cisneros weitere Arbeit, da sie ständigen Kontakt zu Spanischsprechern hatte, was sie in ihren Werken verarbeitete. Trotz allem war Cisneros weiter auf eine Anstellung angewiesen, um sich ihren Lebensunterhalt verdienen zu können, weshalb ihr nur wenig Zeit für ihre Schreibkunst blieb.30

Eine kurzfristige Lösung des Finanzproblems brachte ein Zuschuss des Dobie Paisano Fel­ lowship, der es Cisneros für 6 Monate erlaubte, sich ausschließlich dem Schreiben zu wid­ men. Bis 1987 entwickelte sich Cisneros in San Antonio und Umgebung zur lokalen Be­ rühmtheit und vertiefte ihre Bindung zu Land und Leuten. Kurze Zeit später erhielt Cisneros das Angebot, an der California State University von Chico Kreatives Schreiben unterrichten zu können. Sie nahm dankbar an und erhoffte sich mehr finanzielle Sicherheit und Zeit zum Schreiben. Zwar fand Cisneros zunächst gefallen an ihrer neuen Anstellung, kam aber mit den strikten (Zeit)Vorgaben und Bestimmungen zum Umgang mit den Studenten der Universität nicht zurecht und wünschte sich, mehr Zeit für ihre Studenten zu haben. Zu einem besonderen Problem entwickelte sich Cisneros Unpünktlichkeit, da ihre Studenten sich von ihr nicht ernst genommen fühlten. Dieser Konflikt reflektierte Cisneros Position zwischen Mexiko und den USA.31Denn bekanntlich haben Nord-und Südamerikaner unterschiedliche Zeitverständnisse.

Cisneros stellte ihren Gedichtband My Wicked Wicked Ways fertig und verfiel danach in eine Depression, die sie später überwand und in einigen Gedichten verarbeitete. Für den Großteil ihrer Gedichte entschied sich Cisneros für die spanische Sprache, was eine Lösung ihres inne­ ren Konfliktes zwischen den zwei Kulturen darstellt. Spanisch, die Sprache ihrer Vorfahren hatte gesiegt. 1987 wurde mit My Wicked Wicked Ways ihr erster Gedichtband vom Third Woman Press Verlag veröffentlicht. Außerdem erhielt Cisneros erneut einen Zuschuss der Nationalen Kunststiftung, was ihr Selbstvertrauen ungemein unterstützte. Weitere finanzielle Unterstützung bekam Cisneros vom renommierten Random House Verlag und zwar in Form eines Vorschusses für ihr nächstes Werk Woman Hollering Creek32 . Cisneros war es nun mög­ lich, in San Antonio zu bleiben, um weiter arbeiten zu können.33

1991 erschien Woman Hollering Creek und Cisneros gewann für dieses Werk den Lannan Li­ terary Award for Fiction.34Mit Woman Hollering Creek trat Cisneros in den Mainstream Be­ reich der US-Literatur über und sprach mittlerweile ein immer breiteres Publikum an. Trotz­ dem missfiel Cisneros, dass ihr als einziger Latina ein solcher Erfolg zuteil wurde. Ihrer An­ sicht nach sollte eine weitaus größere Menge an Latino-SchriftstellerInnen von großen be­ kannten Verlagshäusern veröffentlicht werden. Random House, eines dieser großen Verlags­ häuser, bot Cisneros einen Vorschuss für ihren neuen Gedichtband Loose Woman35 und ihren zweiten Roman Caramelo an, den Cisneros akzeptierte.36

1993 gewann Cisneros den Anisfield-Wolf Book Award für Woman Hollering Creek.37Die Preisverleihung wurde von den Juroren damit begründet, dass Cisneros beständig auf die Un­ terschiede zwischen verschiedenen Kulturen hinweise. 1994 veröffentlichte Random House Cisneros Werke The House on Mango Street, dessen spanische Übersetzung La casa en Man­ go Street sowie ihr Kinderbuch Hairs.38 1995 erhielt Cisneros den hochdotierten MacArthur Award, der an Künstler mit außergewöhnlicher Kreativität und Hingebung vergeben wird.39Mittlerweile war Cisneros zu einer internationalen Berühmtheit aufgestiegen und wurde sogar für öffentliche Auftritte entlohnt. Im Folgejahr begann Cisneros in öffentlichen Lesungen aus ihrem neuesten Roman Caramelo vorzulesen. Doch am 12.2.1996 verstarb ihr Vater und Cis­ neros war für die nächsten Jahre völlig blockiert und trat bis 2002 nicht öffentlich auf. 1998 wurde Cisneros gemeinsam mit Ana Castillo u. a. vom Mexican Fine Arts Museum in Chica­ go geehrt, bekam in der Folgezeit immer mehr Angebote und entwickelt sich immer mehr zur verehrten Persönlichkeit. 2002 las Cisneros erneut an Universitäten aus Caramelo vor und kehrte in ihre Heimat Chicago zurück, wo sie am Chicagoer Buchfestival teilnahm. Die Kriti­ ken für Caramelo waren durchaus positiv. Für ihre neuesten Werke erhält Cisneros mittler­ weile sechsstellige Summen, betont aber stets, dass sie versuche, ihrem politischen und kultu­ rellen Hintergrund treu zu bleiben.40

3. Werke

Bereits in frühen Kindertagen begann Cisneros Gedichte in Spiralblöcke zu schreiben, die sie ihrer Mutter zeigte. Ihre jungen Werke bezeichnet Cisneros selbst als minderwertige Imitatio­ nen, die sie nach dem Vorbild bekannter Mainstream-Autoren verfasste. Nachdem ihr wäh­ rend ihres Studiums jedoch ihre Andersartigkeit bewusst geworden war, verblasste ihr Interes­ se daran, Mitglied der US-amerikanischen Literaturszene zu werden. Vielmehr trat die bis dato von ihr unterdrückte Stimme der Chicana aus dem barrio hervor, der sie nun Ausdruck verleihen wollte.41Im folgenden werden Cisneros wichtigste Werke kurz beschrieben.

3.1. The House on Mango Street

Das erste Werk, das erwähnt werden soll ist der mittlerweile weltberühmte Roman The House on Mango Street. Erstmals veröffentlicht wurde er 198442von Arte Público Press Houston.43Während der späten 1980´er Jahre wurde das Werk Teil einer neuen Chicana-Schriftstellerin­ nenbewegung zu der neben Cisneros auch Denise Chavez, Ana Castillo, Helena Marís Vira­ montes, Cherrie Moraga, Pat Mora und Gloria Anzaldua gehörten.44 1991 legt Random House The House on Mango Street neu auf ,was Cisneros zur ersten Chicana mit einem Vertrag mit diesem renommierten Verlagshaus machte.45Insgesamt verkaufte sich der Roman über 2 Millionen Mal und wurde in 11 Sprachen übersetzt.46 Im Jahr 1985 wurde Cisneros für The House on Mango Street sogar mit dem Before Columbus Foundation´s Book Award ausgezeichnet.47

[...]


1 Vgl. Daniels, Roger (2004) Guarding the Golden Door. Hill and Wang, New York, S.174f (Tab. 9.1.: 12,5% der US-Bevölkerung hispanischer Herkunft)

2 Cisneros, Sandra (1984) The House on Mango Street. Vintage Books, New York

3 Vgl. Biography of Sandra Cisneros (1954-)“http://www.gradesaver.com/classicnotes/authors/about_sandra_cisneros.html.“, Website, 16.2.2005

<http://www.gradesaver.com/classicnotes/authors/about_sandra_cisneros.html.>

4 Vgl. Madsen, Deborah L. (2000) Understanding contemporary chicana literature. University of South Carolina Press, Columbia, S.105

5 Vgl. ebd. S.105

6 Vgl. Sandra Cisneros: Biographical Note „www.english.uiuc.edu/maps/poets/a_f/cisneros/bio.htm“, Website, 16.2.2005< www.english.uiuc.edu/maps/poets/a_f/cisneros/bio.htm >

7 s. Brackett, Virginia (2005) A home in the heart: The Story of Sandra Cisneros.Morgan Reynolds Publishing Inc., Greensboro, S.13

8 s.ebd.

9 Vgl. Madsen, Deborah L. (2000) Understanding contemporary chicana literature. University of South Carolina Press, Columbia, S.105

10 Vgl. ebd. S.106

11 Brackett, Virginia (2005) A home in the heart: The Story of Sandra Cisneros.Morgan Reynolds Publishing Inc., Greensboro, S.15

12 Madsen, Deborah L. (2000) Understanding contemporary chicana literature. University of South Carolina Press, Columbia, S.106

13 s. Brackett, Virginia (2005) A home in the heart: The Story of Sandra Cisneros.Morgan Reynolds Publishing Inc., Greensboro, S.20

14 Vgl. Sandra Cisneros: Biographical Note „www.english.uiuc.edu/maps/poets/a_f/cisneros/bio.htm“, Website, 16.2.2005< www.english.uiuc.edu/maps/poets/a_f/cisneros/bio.htm >

15 Madsen, Deborah L. (2000) Understanding contemporary chicana literature. University of South Carolina Press, Columbia, S.105

16 Cisneros, Sandra (2002) Caramelo., Bloomsbury, London

17 s. Brackett, Virginia (2005) A home in the heart: The Story of Sandra Cisneros.Morgan Reynolds Publishing Inc., Greensboro, S.27

18 s. ebd., S.36

19 Vgl. Madsen, Deborah L. (2000) Understanding contemporary chicana literature. University of South Carolina Press, Columbia, S.106

20 Vgl. Brackett, Virginia (2005) A home in the heart: The Story of Sandra Cisneros.Morgan Reynolds Publishing Inc., Greensboro, S.36

21 Vgl. ebd., S.40

22 Vgl. Sandra Cisneros: Biographical Note „www.english.uiuc.edu/maps/poets/a_f/cisneros/bio.htm“, Website, 16.2.2005< www.english.uiuc.edu/maps/poets/a_f/cisneros/bio.htm >

23 Cisneros, Sandra (2001) My Wicked Wicked Ways, Turtle Bay Books, New York

24 Vgl. Brackett, Virginia (2005) A home in the heart: The Story of Sandra Cisneros.Morgan Reynolds Publishing Inc., Greensboro, S.47

25 Vgl. ebd., S.48

26 Vgl. Brackett, Virginia (2005) A home in the heart: The Story of Sandra Cisneros.Morgan Reynolds Publishing Inc., Greensboro, S.49

27 Vgl. Sandra Cisneros: Biographical Note „www.english.uiuc.edu/maps/poets/a_f/cisneros/bio.htm“, Website, 16.2.2005< www.english.uiuc.edu/maps/poets/a_f/cisneros/bio.htm >

28 s. Brackett, Virginia (2005) A home in the heart: The Story of Sandra Cisneros.Morgan Reynolds Publishing Inc., Greensboro, S.87

29 s. ebd., S.51

30 Vgl. ebd., S.51f

31 Vgl. ebd., S.55ff

32 Cisneros, Sandra (1991) Woman Hollering Creek and other Stories., Vintage Books, New York

33 Vgl. Brackett, Virginia (2005) A home in the heart: The Story of Sandra Cisneros.Morgan Reynolds Publishing Inc., Greensboro, S.60ff

34 Vgl. ebd., S.68

35 Cisneros, Sandra (1994) Loose Woman., Random House, New York

36 Vgl. Brackett, Virginia (2005) A home in the heart: The Story of Sandra Cisneros.Morgan Reynolds Publishing Inc., Greensboro, S.80ff

37 Vgl. ebd., S.86

38 Vgl. ebd., S.87

39 Vgl. ebd., S.89

40 Vgl. Brackett, Virginia (2005) A home in the heart: The Story of Sandra Cisneros.Morgan Reynolds Publishing Inc., Greensboro, S.110ff

41 Vgl. Madsen, Deborah L. (2000) Understanding contemporary chicana literature. University of South Carolina Press, Columbia, S.106

42 Vgl. ebd., S.106

43 Vgl. Sandra Cisneros: Biographical Note „www.english.uiuc.edu/maps/poets/a_f/cisneros/bio.htm“, Website, 16.2.2005< www.english.uiuc.edu/maps/poets/a_f/cisneros/bio.htm >

44 Vgl. Madsen, Deborah L. (2000) Understanding contemporary chicana literature. University of South Carolina Press, Columbia, S.107

45 Vgl. ebd., S.107

46 Vgl. Madsen, Deborah L. (2000) Understanding contemporary chicana literature. University of South Carolina Press, Columbia, S.107

47 Vgl. Sandra Cisneros: Biographical Note „www.english.uiuc.edu/maps/poets/a_f/cisneros/bio.htm“, Website, 16.2.2005<www.english.uiuc.edu/maps/poets/a_f/cisneros/bio.htm>

Details

Seiten
26
Jahr
2006
ISBN (eBook)
9783640279487
ISBN (Buch)
9783640283231
Dateigröße
551 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v122814
Institution / Hochschule
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg – Institut für Romanistik
Note
1,3
Schlagworte
Sandra Cisneros Exilautorin Generation Literatur Exil Lateinamerika

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Sandra Cisneros - Exilautorin der zweiten Generation