Lade Inhalt...

Das Ausfüllen eines Überweisungsträgers (Unterweisung Bürokaufmann / -kauffrau)

Unterweisung / Unterweisungsentwurf 2009 8 Seiten

AdA Kaufmännische Berufe / Verwaltung

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1. Beschreibung des Auszubildenden
Angaben zur Person
Charakter der Person
Lerntyp
Abteilung, in der die Auszubildende momentan tätig ist

2. Lernziele dieser Unterweisung
Richtlernziel dieser Unterweisung
Groblernziel dieser Unterweisung
Feinlernziel dieser Unterweisung

3. Motivation dieser Unterweisung

4. geförderte Schlüsselqualifikation

5. Lernbereich
Gegliedert, welche Lernbereiche diese Unterweisung betrifft

6. Didaktik

7. Begründung der Methodenwahl
Lehrgespräch und warum das Lehrgespräch verwendet wurde

Ablauf der Unterweisung

Das korrekte Ausfüllen eines Überweisungsträgers

Unterweisung Bürokaufmann / -frau)

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Einordnung des Themas in den Ausbildungsrahmenplan (Paragraphen & Text):

Verordnung über die Berufsausbildung

Bürokaufmann / -frau vom 13. Februar 1991

§ 4, Abs. 2 / Ausbildungsberufsbild § 3, Ziffer 8.1 – Auftrags- und Rechnungsbearbeitung – h) Zahlungsmittel unter Berücksichtigung der betrieblichen Belange wirtschaftlich einsetzen

Feinlernziel:

Die Auszubildende ist nach dieser Unterweisung in der Lage, einen Überweisungsträger anhand einer Kundenrechnung vollständig und fehlerfrei mit einem eventuellen Skontoabzug vorzubereiten.

Methode:

Lehrgespräch

Ausbildungsmittel, Arbeitsmittel, Medien:

- Ein Kugelschreiber
- Einen Überweisungsträger als Muster
- Eine Kundenrechnung als Muster
- Eine Rechenmaschine
- Kontodaten der Geschäftsstelle
- Einen Überweisungsträger blanko
- Eine Kundenrechnung, die noch nicht „überwiesen“ wurde

Ich erkläre hiermit, dass ich den Unterweisungsentwurf selbstständig erstellt habe.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

1) Beschreibung des Auszubildenden:

Die Auszubildende Marlene W. ist 18 Jahre alt und befindet sich im 9. Monat des 1. Ausbildungsjahres. Nachdem sie erfolgreich ihren Realschulabschluss bestanden hatte, fing sie am 01.08. in unserem Unternehmen eine Erstausbildung zur Bürokauffrau an. Ihre jetzigen schulischen Leistungen sind konstant durchschnittlich.

Marlene ist ein wenig schüchtern und zurückhaltend, jedoch sehr motiviert und interessiert an Aufgaben einer Bürokauffrau.

Im Betrieb wird unter Kollegen ausschließlich das „Du“ angewendet.

Ihr Lerntyp ist das Sehen und Hören, das heißt sie ist ein visueller (sehen) und auditiver (hören) Lerntyp. Marlene erlernt Dinge schnell durch z. B. Vorlagen, Medien oder auch erzählen der einzelnen Vorgänge sowie anschließendes ausprobieren mit einer entsprechenden Kontrolle.

Marlene ist seit knapp 4 Wochen in der Buchhaltung tätig. Zu ihren bisherigen Aufgaben gehörte es, Ein- und Ausgangsrechnungen in die richtigen Ordner abzulegen, Vorgänge mit Hilfe und Kontrolle der Kollegen zu bearbeiten und zu buchen sowie Schriftverkehr mit Kunden zu führen.

2) Die Lernziele dieser Unterweisung:

In dieser Unterweisung sind die Lernziele wie folgt:

- Richtlernziel:

Das Richtlernziel ist Teil des Ausbildungsberufes, wie in dieser Unterweisung: Auftrags- und Rechnungsbearbeitung (§ 3 Nr. 8.1)

- Groblernziel:

Das Groblernziel ist die zu vermittelnde Fähigkeiten und Kenntnisse, wie in dieser Unterweisung:

§ 3 Nr. 8.1 – h) Zahlungsmittel unter Berücksichtigung der betrieblichen Belange wirtschaftlich einsetzen

- Feinlernziel:

Marlene ist nach dieser Unterweisung in der Lage, einen Überweisungsträger anhand einer Kundenrechnung vollständig und fehlerfrei mit einem eventuellen Skontoabzug vorzubereiten.

3) Motivation dieser Unterweisung:

Hierdurch wird Marlene motiviert, die Urlaubsvertretung für 1 Woche zu übernehmen und die Zahlung selbstständig vorzubereiten. Des weiteren ermöglicht dies Marlene, auch Überweisungen im privaten Bereich gekonnt anzuwenden.

4) geförderte Schlüsselqualifikation:

Marlene muss hier sehr auf Sorgfalt, Genauigkeit, logisches Denken, korrekte Handlung, sowie selbstständiges Ausführen und Erkennen gewisser Tätigkeiten achten. Dies sind alles einzelne Eigenschaften, die zur Kompetenz führen. Hier werden besonders die persönliche Kompetenz, sowie die Methodenkompetenz, wie sie es ausführt, gefordert und somit auch gefördert. Sie erwirbt durch mehr Wissen ihre Fachkompetenz.

5) Lernbereich:

Im kognitiven Bereich kann Marlene beschreiben, wie ein Überweisungsträger ausgefüllt werden muss.

Im psychmotorischen Bereich kann Marlene selbstständig einen Überweisungsträger ausfüllen.

Im affektiven Bereich kann Marlene durch ihr Wissen selbstständig die Qualitätsanforderungen beurteilen.

Das Vermitteln der Fertigkeiten und Kenntnisse erfolgt im Rahmen des betrieblichen Geschehens durch die Mitarbeit mit den Fachkräften und das ausführen anfallender Arbeiten.

Hauptsächlich wird dieser Vorgang im kognitiven Bereich ausgeführt.

6) Didaktik:

Das didaktische Prinzip ist hier vom Allgemeinen zum Speziellen.

7) Begründung der Methodenwahl:

Diese Unterweisung im Lehrgespräch wurde gewählt, da die Auszubildende Marlene Wülfken, ein visueller und auditiver Lerntyp ist. Der Inhalt dieser Unterweisung findet zwar hauptsächlich im kognitiven Bereich statt, dennoch soll sie mit den bisher erlernten Kenntnissen, die neuen gelernten Kenntnisse miteinander verbinden und eigenständig anwenden können.

[...]

Details

Seiten
8
Jahr
2009
ISBN (eBook)
9783640295500
Dateigröße
506 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v122478
Institution / Hochschule
Wirtschaftsakademie Schleswig-Holstein
Note
3,0
Schlagworte
Ausfüllen Bürokaufmann AdA-Kurs

Autor

Zurück

Titel: Das Ausfüllen eines Überweisungsträgers (Unterweisung Bürokaufmann / -kauffrau)