Lade Inhalt...

Vergleich der weltweiten Sintflutberichte

Seminararbeit 2008 12 Seiten

Theologie - Vergleichende Religionswissenschaft

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1 Einleitung und Abgrenzung

2 Sintflutberichte
2.1 Die Weltweiten Sintflutlegenden
2.1.1 Exkurs: Übereinstimmungen und Unterschiede der weltweiten Sintflutlegenden
2.2 Die Babylonische Sintfluterzählung/ Das Gilgamesch-Epos
2.2.1 Einführung
2.2.2 Das Gilgamesch-Epos
2.2.3 Übereinstimmungen zwischen dem biblischen und dem babylonischen Bericht
2.2.4 Diskussion

3 Mögliche Erklärungen
3.1 Das Alter und die Überlieferung durch Patriarchen
3.2 Missionare sind für Flutlegenden verantwortlich
3.3 Fähigkeit des Lesens und Schreibens
3.4 Einfluss von Sternkult und Astrologie
3.5 Zufällig

4 Zusammenfassung

5 Literaturverzeichnis

1 Einleitung und Abgrenzung

Birma: Eine aktuelle, gewaltige Flutkatastrophe erschüttert die Welt. Viele Tote, Seuchengefahr, Hungernot und andere schwere Folgen bringt diese Naturkatastrophe.

Nach den 270 Sintflutberichten aus verschiedenen Völkern der Erde kann man behaupten, dass eigentlich alle Welt solch eine Flutkatastrophe aus früherer Zeit kennt.

Auch in der Bibel wird in Genesis 6, 5 – 8, 22 von einer Flut berichtet: von der Sintflut, in der die ganze Menschheit bis auf Noah, seine Familie und die Tiere, vernichtet werden sollten.

Doch aufgrund der vielen und vor allem unterschiedlichen Berichte von einer Sintflut, werden die Bibel und ihr Bericht in Frage gestellt. Die Erzählung wird als unhistorisch, symbolisch und/ oder als mythisch abgetan. Viele kritische Bibelausleger ordnen ihn bei den Mythen und Legenden ein.[1] Kann sich der biblische Bericht zwischen den anderen Legenden überhaupt behaupten? Inwiefern wird der biblische Sintflutbericht im Vergleich zu den anderen Katastrophenberichten bestätigt oder angefochten? Wie lassen sich die Unterschiede zwischen den verschiedenen Sintfluterzählungen erklären?

Da es unmöglich ist, mich mit allen Sintflutberichten zu befassen, werde ich mich auf den Bericht vom Gilgamesch-Epos spezialisieren. Jedoch werde ich auch die anderen drei weiteren mesopotamischen Flutlegenden[2] erwähnen. Auch die Unterschiede und Übereinstimmungen der weltweiten Flutberichte sollen nicht ausgeschlossen werden. ­­

2 Sintflutberichte

2.1 Die Weltweiten Sintflutlegenden

Auf der ganzen Welt gibt es mündliche und schriftliche Überlieferungen in verschieden Völkern und Stämmen über eine gewaltige Flut. So gibt es zum Beispiel die ägyptische Legende in Manetho über Thot, der der Flut entgeht; Platon s Legende Timaeus und eine griechische zauberhafte Darstellung von Deukalion und Pyrrha.[3]

Weitere Erzählungen finden wir bei den Hindus und der Manu-Legende, die besagt, dass der Held Manu mit sieben anderen Menschen vor der globalen Flut in einem Schiff gerettet wird. Bei den Chinesen wird Fah-he, seine Frau und seine sechs Kinder errettet. Der Held der Eingeborenen Hawaiis ist Nu-u, bei den mexikanischen Indianern Tezpi und bei den

Indianer Nordamerikas, den Algonkins, Manbozho.[4]

2.1.1 Exkurs: Übereinstimmungen und Unterschiede der weltweiten Sintflutlegenden

In fast allen Flutberichten lassen sich viele Übereinstimmungen finden[5]:

1. Das ganze Menschengeschlecht wird durch eine große, meist globale, Flut vernichtet.
2. Der Grund für die Vernichtung geht darauf zurück, dass die Gottheit über das Vergehen der Menschen zornig war.
3. Ein einziger Mann, meist der Held der Geschichte, wird mit seiner Familie oder noch ein paar wenigen Freunden errettet.
4. Die Geretteten entkommen der großen Katastrophe meist mit einem Schiff oder einem ähnlichen Wasserfahrzeug, wie einem Floß oder einem Kanu.
5. Häufig werden Tiere in den Berichten genannt, wie zum Beispiel die Vögel beim Aussenden und Erkunden der Erde.
6. Außerdem wird öfters das Landen auf einem Berg berichtet.
7. Die Überlebenden der Sintflut beten die Gottheit nach dem Ausstieg aus dem Wasserfahrzeug an, worauf sie einen besonderen Segen von der Gottheit erhalten.

Jedoch sind auch Unterschiede in den weltweiten Berichten festzustellen.[6]

1. In einigen Berichten gibt es kein rettendes Schiff. Die Ureinwohner der Andamanen im Golf von Bengalen und die Bataks von der indonesischen Insel Sumatra berichten von einem sehr hohen Berggipfel, der den Überlebenden als Rettung diente.
2. Trotz der Übereinstimmungen zwischen den Legenden und des hebräischen Berichts, lassen sich „bis ins einzelne gehende Abweichungen“[7], wie zum Beispiel Form der Arche, Dauer der Flut, die Vögel, finden.
3. Im Gegensatz zu der Bibel, sind die anderen Sintflutberichte von Phantasie und Mystik angehaucht, in dem sie zum Beispiel von streitenden und unmoralischen Gottheiten berichten. Der biblische Sintflutbericht ist eher schlicht und weniger ausgefeilt, sauber und nüchternd erzählt.

Fazit

In den Grundzügen sind die verschiedenen Berichte aus aller Welt dem Genesisbericht ähnlich. Überall auf der Erde wurden Erinnerungen an eine gewaltige Sintflut bewahrt, jedoch „beinahe alle diese Geschichten unterscheiden sich (…) von der Bibel durch Angaben, die deutlich auf Phantasie beruhen“[8], so Glashouwer.

[...]


[1] Vgl. J. C. Whitcomb, H. M. Morris, Die Sintflut, Der Bericht der Bibel und seine wissenschaftlichen Folgen, Neuhausen-Stuttgart, 1977, 82.

[2] Eine vollständige deutsche Ausgabe von Flutlegenden ist in dem Buch Die Flutsagen (1891) von Richard Andrees zu finden. Die vollständigste, jedoch englischsprachige Sammlung ist in dem Werk Folklore in the Old Testament (Bd. I, 1918) von James Frazers zu finden. (Quelle: G. L. Archer, Einleitung in das Alte Testament, Bd. II, Einleitung zu den einzelnen Büchern 1989, 53).

[3] Vgl. G. L. Archer, ebd., 52ff.

[4] Weiter werden auch noch der australische Ureinwohnerstamm Kurnai, die Bewohner der Fidschi-Inseln, die Eingeborenen Polynesiens, Mikronesiens, Neuguineas, Neuseelands und den Neuen Hebriden, die alten Kelten in Wales, die Stämme um den Kaudi-See im Sudan, die Hottentotten und die Grönländer, die ähnliche Traditionen einer Weltflut berichten, in der maximal drei Überlebende überlebten. (Quelle: Vgl. G. L. Archer, ebd., 52).

[5] Diese Ausführungen berufen sich auf folgende Quellen: J. C. Whitcomb, H. M. Morris, a. a. O., 72. und Willem J. J. Glashouwer, So entstand die Welt, Neuhausen-Stuttgart, 1980, 147.

[6] Diese Ausführungen berufen sich auf folgende Quellen: K. A. Kitchen, Alter Orient und Altes Testament, Probleme und ihre Lösungen, Aufklärung und Erläuterung, Wuppertal 1965, 39. und Willem J. J. Glashouwer, a. a. O., 147.

[7] K. A. Kitchen, a. a. O., 39.

[8] Willem J. J. Glashouwer, a. a. O., 147.

Details

Seiten
12
Jahr
2008
ISBN (eBook)
9783640328956
ISBN (Buch)
9783640328949
Dateigröße
474 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v119316
Note
Schlagworte
Vergleich Sintflutberichte Altes Testament Genesis Exegese

Autor

Zurück

Titel: Vergleich der weltweiten Sintflutberichte