Lade Inhalt...

APN Rolle. Schlüsselbegriff von Advanced Nursing Practice (ANP)

Hausarbeit 2008 30 Seiten

Pflegewissenschaften

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1 Begriffsklärung
1.1 Rollen / Role
1.2 Advanced Practice Nurse & Advanced Practice Nursing
1.3 Clinical Nurse Specialist & Nurse Practitioners im Kontext von Advanced Practice

2 Literaturrecherche

3 Aufbereitung der Ergebnisse
3.1 Rollenentwicklung
3.2 Charakteristika & Rollen
3.2.1 Bildung und Qualifikation
3.2.2 Kompetenzen und Fähigkeiten
3.2.3 Einsatzbereiche
3.2.4 Tätigkeiten

4 Bedeutung für die deutsche Pflegepraxis

5 Literatur

ZUSATZINFORMATION

Wörter: 4360 (Kapitel 1 bis 4)

Hinweis: Die englischsprachigen Texte wurden frei übersetzt.

Abstrakt

In den folgenden Ausführung wird es darum gehen, die APN Rolle näher zu bestimmen. In dem Prozess der Rollenentwicklung wird offensichtlich, dass auf bestehende traditionelle Rollen, wie der Clinical Nurse Specialicts (CNS) und Nurse Practitioner (NP), zurückgegriffen wurde. Nachdem die Diskussion um die APN Rolle auch Europa erreicht hat und diese mittlerweile Bestandteil von Hochschulausbildung mit Abschluss Master of Science (M.Sc.) ist, wird die Frage dringender, wie sich diese Rolle in bestehende Rollen des Gesundheitssystems integrieren lassen. Diskussionen dazu gibt es praktisch nicht bzw. nur sehr wenige.

Einig ist man sich weltweit, dass die APN über einen Hochschulabschlusses in Form eines Masterabschluss (Waterhouse, 2002; Darmody, 2005; Yates et al. 2007) verfügt.

Die Rolle selbst setzt sich aus verschiedenen Rollen, wie beispielsweise Beraterin, Verwalterin direkt Pflegende, Leitende und Forscherin. Ebenfalls sind die Kompetenzen vielschichtig und umfassen unter anderen komplexe Pflegesituationen, Anwendung von Evidence Based Nursing oder Entwicklung von gruppenspezifischen Angeboten (Familie, Gemeinde etc.).

Insbesondere braucht es ein breites Verständnis der Pflegenden darüber, was überhaupt Advanced Nursing Practice und der daraus resultierenden Advanced Practice Nurse Rolle für die Praxis und Zukunft bedeutet.

Hauptanliegen der Professionalisierung darf nicht die Spaltung der Pflege in akademisch und nicht akademisch sein, sondern eine professionelle und qualitätsvolle Pflege für die Bürger in Deutschland sicherzustellen.

1 Begriffsklärung

Die Begriffsklärung umfasst 3 Terme:

1. Rolle
2. Advanced Practice Nurse & Advanced Practice Nursing
3. Clinical Nurse Specialist & Nurse Practitioner.

Die Erklärungen sind nicht abschliessend zu betrachten. Sie geben jedoch einen Teil der derzeitigen Haltungen in der Fachliteratur wieder. Letztere Begrifflichkeit erschien als wichtig, da grundlegende Einflüsse von ihnen auf die APN Rolle ausgingen.

1.1 Rollen / Role

Rollen werden häufig im Zusammenhang mit Theater oder Film genannt. Dennoch existieren sie ebenso im realen Leben, wie in der Welt der Schauspielerei. Mit dem Wort Rolle selbst, kann man ähnlich wie mit dem Wort Qualität eher wenig anfangen. Sie wird über Eigenschaften, wie beispielsweise Kompetenzen, Tätigkeiten, Fähigkeiten, oder Umweltfaktoren (Ort, Beziehungen zu anderen Personen etc.) näher bestimmt. Wird die Begrifflichkeit Rolle mit den Wörtern wie Mutter, Vater, Lehrer oder Schüler, um nur einige zu nennen, kombiniert so fasst man eine Vielzahl von Eigenschaften zusammen. Ebenso verhält es sich mit der APN Rolle. Um sie zu bestimmen, braucht es die Beschreibung der Eigenschaften.

Zuerst werden hier kurz grundsätzliche Aussagen zu Rollen erörtert und diese in Verbindung mit APN gesetzt.

Im folgenden einige Definitionen:

Etymologisches Wörterbuch von Kluge (2002)

Rolle (15. Jh.) mittelhochdeutsch rolle, mittelniederdeutsch rolle, rulle [...] Die Rolle des Schauspielers geht auf den im 16. Jh. Aufgekommenen Brauch zurück, den eigenen Anteil am Spiel auf Rollen zu schreiben, von denen bei den Proben nur die gerade benötigte Stelle sichtbar, der Rest aufgerollt ist.

Duden (2006)

„... bedeutet dann »Rolle« auch allgemein »persönliches Auftreten und Wirken; Leistung des Einzelnen in einem größeren Rahmen“

Brockhaus (2002-2007)

„Soziologie: (soziale Rolle), die Summe von Erwartungen an das soziale Verhalten eines Menschen, der eine bestimmte soziale Position innehat; ein gesellschaftlich bereitgestelltes Verhaltensmuster, das in bestimmten Situationen ausgeführt werden kann oder muss...“

Ursprünglich zurückzuführen auf ein materiell gerolltes Papier, im Theaterbereich, entwickelt sich ein immaterielles Verständnis, welches durch Merkmale und Muster menschlichen Verhaltens sich symbolisiert. Rolle im Zusammenhang mit Advanced Practice Nurse meint eine soziale Rolle, wie sie im Brockhaus (2002-2007) sich darstellt, jedoch umfasst mehr als das Verhalten im gesellschaftlichen Kontext. Fähigkeiten, Kompetenzen, Einsatzbereiche, Tätigkeiten und die Synthese aus unterschiedlichen Rollen synthetisieren diese Rolle.

1.2 Advanced Practice Nurse & Advanced Practice Nursing

Hinter der Abkürzung APN verbergen sich zwei unterschiedliche bzw. synonyme Begrifflichkeiten:

1. Advanced Practice Nurse
2. Advanced Practice Nursing

Gleichfalls wird die Begrifflichkeit ANP synonym von anderen Autorinnen verwendet. Es ist schon teilweise verwirrend, sich in der Vielfalt der Begriff zurecht zu finden. Im folgenden wird versucht sich der Begrifflichkeit(en) in beschreibender Art und Weise zu nähern, ohne diese jedoch zu diskutieren oder zu bewerten. Hierbei ist zu beachten, wie das International Council of Nurses (ICN,2008) feststellt, das Entwicklungen nicht nur regional und national, sondern global sind.

Der ICN (2008) entwickelt auf der Basis einer Expertise von International Nurse Practitioner / Advanced Practice Nursing Network eine Definition und Merkmale die im Zusammenhang mit Nurse Practitioner / Advanced Practice Nurse stehen. Ziel ist es, ein gemeinsames Verständnis zu fördern.

Sie lautet:

Eine Nurse Practitioner / Advanced Practice Nurse ist eine registrierte (eingetragene) Pflegende, die Expertenbasiswissen erworben, die Fähigkeit für komplexe Entscheidungsprozesse und klinische Kompetenz in der erweiterten Praxis hat, welche charakterisiert wird vom Kontext und / oder Land, in dem er / sie qualifiziert ist zu praktizieren. Ein Master-Abschluss wird empfohlen für Entry-Level.

(freie Übersetzung, ICN, 2008[i])

Thissen (2008) bezieht sich bei Erklärung zu Advanced Practice Nurse auf Schober & Affara (2007). Dort heisst es:

Sie wird von der ANA als eine eingetragene Krankenschwester definiert, die fortgeschrittenen pädagogischen und klinischen Praxisanforderungen zu den 2-4 Jahren der grundlegenden Pflegeausbildung entsprochen hat.“

Im weiteren führt sie Frik and Pollack (1993) an, die die berufliche Rolle der APN als:

Spezialisten in verschiedenen Bereichen der Pflegepraxis, welche durch theoriebasierte Ausbildung und begleitende Praxisanleitung auf Hochschulbildungsniveau ausgebildet sind.“

beschreiben.

Andrea Ullmann-Bremi und Kolleginnen (2004) definieren

ANP-Pflegespezialistinnen erwerben ihr Wissen in universitären Master- und PhD-Programmen. Sie streben die Integration von aktuellem theoretischem und praktischem Wissen und eine auf Individuen, Familien und Gruppen mit spezifischen Gesundheitsproblemen ausgerichtete Pflegepraxis an, in welche die beste verfügbare Evidenz integriert wird.“

Versuch Begrifflichkeiten ANP in den deutschsprachigen Raum zu transformieren

Zwei Versuche wurde unternommen die Begrifflichkeit in den deutschsprachigen Raum zu transformieren.

1. ANP = Pflegeexpertin MNS / MScN (vgl. GV des VFP, 2007)
2. ANP = intensivierte Pflege (vgl. Rüther und Göhlen, 2006)

Der Versuch die Begrifflichkeit ANP einer bestimmten Berufsgruppe zuzuordnen, wurde an der 11. Generalversammlung des Schweizerischen Vereins für Pflegewissenschaft (VFP) vom 4. Mai 2007 in Bern durch den Vorstand vorgelegt. In der Abstimmung wurde

Der Vorschlag des Vorstandes zur deutschen Bezeichnung von ANP = Pflegeexpertin MNS / MScN wurde damit abgelehnt.“

(vgl. Protokoll der 11. Generalversammlung des Schweizerischen Vereins für Pflegewissenschaft vom 4. Mai 2007 in Bern). Hierbei spielte die unklare Situation, im sich neuausrichtenden Schweizer Bildungssystem eine Rolle.

Rüther und Göhlen (2006) verstehen unter den Begriff „intensivierte Pflege“

„... Pflegetätigkeiten mit intensivierten Mitteln bzw. verstärkten Patientenkontakt...“.

Weiter schreiben sie, dass

Diese Pflegeform ist auch unter dem Begriff „advanced nursing practice“ (ANP) bekannt, wobei es sich bei praktizierenden Pflegenden dieses Faches um spezialisierte, akademisch ausgebildete Pflegekräfte handelt, die eine erweiterte Pflege anbieten, wobei sie sich auf die publizierten Erkenntnisse der evidenzbasierten Forschung stützen.“

(ebd)

Resümee

Zusammenfassen ist festzustellen, dass sich Gemeinsamkeiten der Ausführungen darin äußern, dass die Grundlage von APNs eine Hochschulausbildung beinhaltet. Ebenfalls scheint man sich darin einig zu sein, dass dafür ein spezialisiertes Expertenwissen notwendig ist. Unterschiede sind darin festzustellen, wenn es um die Inhalte geht. Es werden z.B. pädagogischen und klinischen Praxisanforderungen (Schober & Affara, 2007) , komplexe Entscheidungsprozesse und klinische Kompetenz (ICN, 2008), theoriebasierte Ausbildung ( Frik and Pollack, 1993) und Integration von aktuellem theoretischem und praktischem Wissen ( Andrea Ullmann-Bremi und Kolleginnen, 2004) genannt. Die Implementierung und Übersetzung in den deutschsprachigen Raum (Rüther und Göhlen, 2006; VFP, 2007) trägt meiner Meinung nach zu zusätzlicher Verunsicherung und Unklarheit bei. Es bleibt offen, ob überhaupt eine Übersetzung möglich bzw. sinnvoll ist.

1.3 Clinical Nurse Specialist & Nurse Practitioners im Kontext von Advanced Practice

An der Entstehung von Advanced Nurse Practice haben zwei Vorreiterrollen, die der Clinical Nurse Specialist und die der Nurse Practitioners erheblichen Anteil. Sie sind vorrangig in den Ländern USA, Kanada und Australien zu finden. Hamric (2000) beschreibt die Synthese dieser Rollen zur zukunftsweisende APN (Misch)Rolle.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Die APNs Mischrollen besitzen einen eindeutigen Bereich von Fähigkeiten. Diese Fähigkeiten identifizieren in der praktischen Zusammenarbeit die klar definierten Praxisbereichen für die Mischrolle APN. Während CNS Fähigkeiten in der Personalentwicklung und Systemveränderung besitzt, liegen die Fähigkeiten der NP im Primärmanagement. In der Synthese der Mischrolle APN wird eine Expertin mit einer spezifischen Praxis verstanden, welche eine sehr eng definierte Bevölkerungsgruppe (Population) und komplexe Patientinnen in sich überschneidenden Bereichen mit einer Dualen CNS / NP Ausbildung (Vorbereitung bzw. Vorausbildung) versorgt.

[...]


[i] “A Nurse Practitioner/Advanced Practice Nurse is a registered nurse who has acquired the expert knowledge base, complex decision-making skills and clinical competencies for expanded practice, the characteristics of which are shaped by the context and/or country in which s/he is credentialed to practice. A master's degree is recommended for entry level.”

Details

Seiten
30
Jahr
2008
ISBN (eBook)
9783640221936
ISBN (Buch)
9783640223718
Dateigröße
816 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v118963
Institution / Hochschule
Ernst-Abbe-Hochschule Jena, ehem. Fachhochschule Jena – Fachbereich Sozialwesen
Schlagworte
Rolle Masterstudiengang Pflegewissenschaften/Pflegemanagement ANP APN Advanced Nursing Practice Advanced Practice Nurse

Autor

Teilen

Zurück

Titel: APN Rolle. Schlüsselbegriff von Advanced Nursing Practice (ANP)