Lade Inhalt...

Wechsel einer H7-Glühlampe (Unterweisung Kraftfahrzeugmechatroniker / -in)

Unterweisung / Unterweisungsentwurf 2008 15 Seiten

AdA Handwerk / Produktion / Gewerbe - Kfz-Berufe

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

Ausbildungsberuf, Aufbau der Unterweisung, Ausbildungseinheit

1. Vorinformation / Gedankliche Vorüberlegung

2. Planung der Ausbildungseinheit

3. Durchführung der Arbeitsunterweisung
3.1. Vorbereitung des Arbeitsplatzes und des Auszubildenden
3.2. Vormachen und Erklären Arbeitszergliederung
3.3. Nachmachen und Erklären durch den Auszubildenden
3.4. selbstständiges Üben und festigen des Gelernten

4. Nachbereitung der Ausbildungseinheit
4.1. Hinweise
4.2. Ausblick / Perspektiven

Bildliche Darstellung der Arbeitszergliederung

Ausbildungsberuf

Kraftfahrzeugmechatroniker

Aufbau der Unterweisung

1. Vorinformation / gedankliche Vorüberlegungen zu der Ausbildungseinheit

2. Planung der Ausbildungseinheit

3. Durchführung der Ausbildungseinheit

- Vorbereitung des Arbeitsplatzes und des Auszubildenden
- Vormachen und Erklären
- Nachmachen und Erklären durch den Auszubildenden
- selbstständiges Üben und festigen des Gelernten

4. Nachbereitung der Ausbildungseinheit

- Hinweise
- Ausblick auf Folgeausbildungen und weiterer Perspektiven

Ausbildungseinheit

Der Auszubildende soll das fachgerechte selbstständige Demontieren und Montieren

einer Glühlampe aus dem Ausbildungsrahmenplan eines Fahrzeugs erlernen.

1. Vorinformation / gedankliche Vorüberlegung

Bestandteil der Ausbildung eines Kraftfahrzeugmechatronikers ist der ordentliche und fachgerechte Wechsel einer Glühlampe am PKW. Diese Arbeit sollte routiniert und schnell erfolgen, um den Kunden in einem KFZ - Fachwerkstatt lange Wartezeiten zu ersparen.

Der Defekt einer Glühlampe ist ein häufig auftretender Fehler und sollte in der Regel schnellstmöglich behoben werden, da dies im öffentlichen Straßenverkehr zu Beeinträchtigungen und zu gefährlichen Situationen führen kann. Laut Bußgeldkatalog kann das Führen eines Pkws mit defekter Lichtanlage mit einem Bußgeld geahndet werden. Bei dem Wechseln einer Glühlampe muss mit großer Sorgfalt vorgegangen werden, da die Glühlampe sehr empfindlich und schnell zerbrechlich ist.

Für die Durchführung der Unterweisung wird die Vier – Stufen – Methode angewandt. Mit dieser Methode ist es möglich, in kurzer Zeit viele Fertigkeiten und Wissen dem Auszubildenden zu vermitteln. Durch das selbständige Nachmachen der gezeigten Arbeitsschritte werden die Erkenntnisse beim Auszubildenden vertieft und Fehler frühzeitig erkannt. Hierbei ist es wichtig, dass vor der Unterweisung zwingendermaßen eine Belehrung über die geltenden Unfallverhütungsvorschriften (UVV) durchgeführt werden muss. Die UVV beinhaltet, dass während der Arbeiten am Scheinwerfer Arbeitsschutzschuhe, vorgeschriebene Arbeitskleidung und Arbeitshandschuh zu tragen sind.

2. Planung der Ausbildungseinheit

Durch die Vier – Stufen – Methode möchte ich eine zweckmäßige Basis für die Vermittlung der Kenntnisse schaffen und gleichzeitig auf das logische Vorgehen bei diesen Arbeitsvorgängen eingehen.

Die Vermittlung der Kenntnisse erfolgt in den Stufen

1. Vorbereitung
2. Vormachen und Erklären (Ausbilder)
3. Nachmachen / Üben und erklären (Auszubildender)
4. Üben und Anwenden (Auszubildender)

WAS soll vermittelt werden?

Fertigkeiten und Kenntnisse = fachliche Qualifikation

Richtlernziel: Montieren, Demontieren und Instandsetzung von

Baugruppen, - teilen und Systemen

(gemäß § 4 Abs. 12 des Ausbildungsrahmenplans)

Groblernziel: Montage und Demontage von Bauteilen

Feinlernziel: Der Auszubildende soll das selbstständige fachgerechte Demontieren und Montieren einer H7 Glühlampe aus einem Frontscheinwerfer erlernen.

Dem Auszubildenden soll neben berufsbezogenen Verhalten auch Schlüsselqualifikationen vermittelt werden wie:

- Sorgfalt
- Selbstständigkeit
- Zuverlässigkeit

Gleichzeitig soll das planmäßige Vorgehen gefördert und Erfolgserlebnisse geschaffen

werden.

WER soll ausgebildet werden?

Der Ausbilder geht davon aus, dass der Auszubildende sich im 1. Lehrjahr befindet und noch keine Glühlampe an einem PKW fachgerecht gewechselt hat.

Des Weiteren soll der Auszubildende ehrgeizig, wissbegierig und immer daran interessiert sein, sein Wissen bezüglich der Ausbildung zum Kraftfahrzeugmechatroniker zu erweitern. Vorkenntnisse im Bezug auf Demontieren und Montieren einer H7 Glühlampe aus einem Frontscheinwerfer hat der Auszubildende nicht. Hier ist es noch einmal wichtig den Auszubildenden auf die UVV hinzuweisen, da der Umgang mit Arbeitsmaterialien nicht ungefährlich ist.

Von WEM wird ausgebildet?

Die Überwachung, Kontrolle und Unterweisung des Lernfortschritts erfolgt durch den

Ausbildungsmeister.

WIE wird ausgebildet?

Durch eine systematische Vermittlung von Fertigkeiten und Kenntnissen in Form einer

Arbeitsunterweisung.

WO wird ausgebildet?

Die Arbeitsunterweisung findet in der Betriebsstätte, am Arbeitsplatz des Auszubildenden, statt. Die benötigten Arbeitsmaterialien sind vorhanden.

WOMIT wird ausgebildet?

Folgende Arbeitsmittel stelle ich dem Auszubildenden zur Verfügung:

- Schlitzschraubendreher
- Glühlampe
- ausgebauter Frontscheinwerfer

Lernmittel

- Übungsmodell
- Bildliche Darstellung der Arbeitszergliederung

Lehrmittel

- Arbeitszergliederung

WANN wird ausgebildet?

Die Arbeitsunterweisung findet an einem Vormittag statt, da hier die Leistungskurve (Leistungsfähigkeit, -bereitschaft) und demzufolge auch die Aufnahmefähigkeit des Auszubildenden am größten ist.

Die Ausbildungseinheit dauert 15 – 20 Minuten. Je nach Auffassungsgabe des

Auszubildenden können die 15 – 20 Minuten über- oder unterschritten werden.

3. Durchführung der Arbeitsunterweisung

3.1. Vorbereitung des Arbeitsplatzes und des Auszubildenden

Der Arbeitsplatz wird von mir zweckmäßig eingerichtet und mit den benötigten Arbeitsmaterialien und dem Übungsmodell ausgestattet. Als Ausbildungszeitpunkt habe ich einen Vormittag, 11:00 Uhr gewählt. Als erstes erfolgt die Begrüßung des Auszubildenden mit einem Händedruck. Ich stelle mich kurz persönlich vor und definiere unser heutiges Lernziel.

Des Weiteren erkundige ich mich nach dem derzeitigen Stand in der Berufsschule und nach seinem bisherigen Wochenverlauf, um so die erste Kontaktbrücke herzustellen. Ich erläutere ihm warum es wichtig ist den Austausch einer Glühlampe am Fahrzeug nicht nur fachgerecht, sondern auch zügig vornehmen zu können. Zum einen kann er den Wünschen des Kunden schnell und zuverlässig gerecht werden, was die Kundenzufriedenheit im Werkstattbetrieb erhöht und zum anderen kann er seine neu erlernten Fähigkeiten auch für das eigene Fahrzeug nutzen. Die Lernmotivation und die Zielstrebigkeit positive Lernergebnisse zu erzielen ist dadurch erhöht und der Auszubildende wird der Ausbildungsunterweisung aufmerksamer folgen.

Ich erläutere kurz den Ablauf der Unterweisung und ermuntere den Auszubildenden während der Unterweisung Fragen zu stellen. Als Ausbilder demonstriere und erkläre ich ihm anhand eines Beispiels den Unterschied zwischen einer Birne und einer Glühlampe. Der Auszubildende soll dadurch gleich an die richtige Bezeichnung der Arbeitsmaterialien gewöhnt werden. Bei der Erläuterung Arbeitsmaterialien weise ich ihn eingehend auf die UVV zu. Beim Wechseln der Glühlampe eines Frontscheinwerfers kann direkter Kontakt mit dem Glaskörper stattfinden. Daher ist es notwendig Arbeitshandschuhe zu tragen.

[...]

Details

Seiten
15
Jahr
2008
ISBN (eBook)
9783640191529
Dateigröße
2.1 MB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v116783
Note
1,0-1,3
Schlagworte
Wechsel H7-Glühlampe Kraftfahrzeugmechatroniker

Autor

Zurück

Titel: Wechsel einer H7-Glühlampe (Unterweisung Kraftfahrzeugmechatroniker / -in)