Lade Inhalt...

Der Projektbegleiter - ein Leitfaden für die Projektarbeit

von Peter Corbat (Autor) Matthias Vatter (Autor)

Skript 2008 23 Seiten

Organisation und Verwaltung - Sonstiges

Leseprobe

Inhalt

1. Projekt, Idee und Ideenfindung
Was ist ein Projekt
Vision, Idee, Ziel / Ideenfindung
Der Projektauftrag
Ideenfindung und Problemlösung

2. Projektorganisation/Entscheidungen
Grundfragen und Regeln
Die Rolle der Projektleitung
Projektteam und das Projektumfeld

3. Projektplanung
Grundsätzliches
Standortbestimmung / Fixpunkt / Meilenstein
Planungsmittel

4. Projektrealisation
Realisation im Team
Widerstände, Probleme, Stolpersteine

5. Projektevaluation/Nachbearbeitung

6. Literatur

7. Anhang
Arbeitsblatt „Projektvision“
Arbeitsblatt „Projektauftrag“
Arbeitsblatt „Projektorganisation“
Arbeitsblatt „Gesamtplanung“
Checkliste „Terminplanung“
Checkliste „Nachbearbeitung/Evaluation“

Ein kurzes Vorwort

Der Projektbegleiter wurde anlässlich der Schweizerischen Landesausstellung Expo.02 im Rahmen des größten Jugendprojekts „14-19.Gestalte deine Zukunft“ entwickelt. Er diente den teilnehmenden Jugendlichen als Leitfaden für ihre Zukunftsprojekte und hat sich seither mehrfach bewährt. Da die damalige Organisation nach der Landesausstellung aufgelöst wurde und die erste Auflage längst vergriffen ist, soll die überarbeitete Version mit dieser Ausgabe wieder allen Interessierten zur Verfügung stehen.

Informationen zur ersten Ausgabe des Projektbegleiters:

Herausgeber: Projekt 14-19, Expo.02

Autoren: Peter Corbat, Sisseln; Matthias Vatter, Bern

Beratung und redaktionelle Durchsicht:

Peter Egger, Bernhard Probst, Verlagsleitung h.e.p. verlag AG, Bern

Lektorat: Anja Vatter, Bern

Gestaltung: Ateliers Jaune, Bern

Piktogramme

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

1. Projekt, Idee und Ideenfindung

1.1. Was ist ein Projekt?

Projekte und Projektarbeit gibt es überall. Ob in der Schule zu einem Thema eine Projektarbeit erstellt, ein Haus gebaut, eine Ausstellung organisiert, eine große Fabrikationsmaschine konstruiert oder gekauft wird oder ob ein privates Fest veranstaltet wird; all dies sind einzelne „Projekte“, die von einer oder mehreren Personen durchgeführt werden.

Natürlich gibt es kleine Projekte, die schnell und problemlos organisiert sind. Ein kleines privates Fest zum Beispiel. Geht es aber um große Vorhaben, dann sind die meisten Menschen schnell überfordert. Beispiele dafür sind ein Hausbau, eine große Feier, die Anschaffung einer neuen Produktionsmaschine in einer Firma oder auch die Organisation einer Landesausstellung, wie zum Beispiel der Expo02. An zu vieles muss gedacht werden, zu viele Fehler können passieren. Meist ist auch die Zeit ein Problem. Allzu häufig müssen gerade große Vorhaben verschoben werden oder sie kosten plötzlich viel mehr, weil alles länger dauert, als geplant worden ist. Am schwierigsten aber wird es dann, wenn erst eine Idee oder eine Vision da ist. Wenn also noch gar nicht genau klar ist, was am Ende das Resultat der Projektarbeit sein soll.

Projektarbeit, in der Berufswelt häufig auch englisch „project management“ genannt, will also gelernt sein. Es gibt sogar Berufe in diesem Bereich. Man muss aber nicht immer gleich eine ganze Ausbildung machen. Es gibt bei jeder Projektarbeit gewisse Grundregeln und Wege, wie man sich organisieren kann, ohne dass etwas „verloren geht“. Dieser Projektbegleiter soll dabei Hilfe und Unterstützung bieten.

1.2. Vision, Idee, Ziel / Ideenfindung

Natürlich: Am Anfang und eben auch am Ende steht ein Resultat. Vielleicht ist es nur eine Vision, eine konkrete Idee oder sogar ein ganz genaues Ziel.

Vision (lateinisch: „Sicht“)

Der Begriff „Vision“ wird bei uns sehr vielfältig verwendet. Im Zusammenhang mit Projektarbeit kann er aber folgendes bedeuten:

- Vision ist eine langfristige, strategische Absicht
- Vision ist eine unwiderstehliche Beschreibung eines idealen Zustandes.
- Vision ist ein kühner Versuch, ein Ziel zu erreichen, welches nie ganz erreicht werden kann.
- Vision ist ein Ziel, welches alle in der Projektgruppe gemeinsam erreichen wollen.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

W I C H T I G :

Ein Projekt braucht eine Vision. Vor allem wenn mehrere Personen daran arbeiten, kann eine gemeinsame Vision dabei helfen, sich immer wieder zusammenzuraufen und weiter darauf hin zu arbeiten. Eine Vision kann helfen, Arbeitsenergie zu entwickeln.

Idee („ Vorstellung, Urbild, Idee “)

Im Gegensatz zu einer Vision ist eine Idee konkreter. Man hat eine Vorstellung davon, was man machen könnte, was man erreichen könnte. Eine Idee kann auch eine Möglichkeit sein, WIE man nahe an die Vision herankommen könnte. Eine Idee kann also auch ein Weg sein. Ein Weg zum Erreichen eines Zieles oder zum Lösen eines Problems.

Allerdings ist eine Idee ein „Geistesblitz“. Eine Idee kommt einem in den Sinn, ohne dass alle Dinge, die noch dazu gehören, miteinbezogen worden sind. An einer Idee muss man deshalb arbeiten.

Eine Idee muss realisiert, umgesetzt werden. Man muss aus der Idee ein konkretes Ziel machen.

Ziel:

Das Ziel einer Projektarbeit ist ein genau definiertes Resultat. Es ist das, was man konkret erreichen will.

Bei einem Ziel kann man genau sagen, wie es genau aussieht, wer etwas damit zu tun haben soll, wo am Schluss was genau wie geschieht, wer am Schluss was genau wann tut und wie viel alles zusammen gekostet hat.

Das Ziel einer Projektarbeit muss vor der eigentlichen Organisation des Projektes klar sein. Teile des Ziels dürfen sich während der Projektarbeit verändern. Wie man mit diesen Änderungen umgeht, muss aber auch zu Beginn klar sein.

Zu definieren gilt es aber auch das Endprodukt. Ist es eine schriftliche Arbeit? Eine Präsentation? Die Konstruktion eines Werkes? Oder eine Kombination davon? Oder etwas anderes?

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

[...]

Details

Seiten
23
Jahr
2008
ISBN (eBook)
9783640184590
Dateigröße
5.2 MB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v116508
Note
Schlagworte
Projektbegleiter Leitfaden Projektarbeit

Autoren

Zurück

Titel: Der Projektbegleiter - ein Leitfaden für die Projektarbeit