Lade Inhalt...

Businessplan Ergotherapie

Geschäftskonzept für eine ergotherapeutische Praxis

Projektarbeit 2008 24 Seiten

BWL - Unternehmensgründung, Start-ups, Businesspläne

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1. Zusammenfassung

2. Gründerpersönlichkeit
2.1. Fachliche Qualifikation
2.2. Persönliche Eigenschaften

3. Geschäftsidee
3.1. Definition
3.2. Gründungsvorhaben

4. Markt und Wettbewerb
4.1. Branche
4.2. Standort
4.3. Kunden
4.4. Kundennutzen
4.5. Mitbewerber

5. Marketing und Vertrieb

6. Finanzierung
6.1. Investitionsplanung
6.2. Einnahmen - Ausgabenplanung

7. Unternehmensorganisation
7.1. Gründungsart und Rechtsform
7.2. Anmeldeformalitäten
Gesetzliche Anforderungen
7.3. Forderungsmanagement

8. Ausblick

9. Arbeitshilfen

1. Zusammenfassung

Fr. … möchte sich in … als Ergotherapeutin mit folgenden Therapieangeboten:

Einzel- und Gruppentherapie

Sensomotorisch – perzeptive Therapie

Motorisch funktioneller Therapie

Psychisch – funktioneller Therapie

Hirnleistungstraining

mit einer eigenen Praxis selbständig machen. Darüber hinaus wird sie noch Zusatzangebote in Form von Atemtherapie, Sehtraining und Entspannungstechniken anbieten. Als ausgebildete Ergotherapeutin mit diversen Praktika, Berufserfahrung und zusätzlichen Weiterbildungen im ergotherapeutischen Bereich bringt sie die entsprechenden fachlichen Voraussetzungen mit. Das Therapieangebot richtet sich an Kinder und Erwachsene.

In … und Umgebung gibt es keine Praxis für Ergotherapie, so dass Patienten auf die nächstgelegenen Städte …, … und … ausweichen müssen und dort wie Frau … in ihrem Praktikum erkannt hat, lange Wartezeiten auf einen Therapieplatz in Kauf nehmen. Diese Unterversorgung in der Region und der stetig wachsende Bedarf dieser Therapieformen bietet somit einen optimalen Markt für das Angebot der Gründerin.

Erster Kunde - und erste Referenz - wird ihr ehemaliger Arbeitgeber sein. Dieser will sie auch beim Geschäftsaufbau unterstützen, indem er in seiner Einrichtung künftig Ergotherapie anbieten wird und die Gründerin mit den verordneten Therapien beauftragt wird.

Der Standort ist die Stadt … mit rund … Einwohnern im Landkreis ... und vielen kleinen umliegenden Dörfern. In unmittelbarer Umgebung befindet sich die Kleinstadt … mit rund … Einwohnern und einer Praxis für Ergotherapie, … hat circa … Einwohner und verfügt ebenfalls über nur eine ergotherapeutische Praxis.

Zum Vergleich sind es in … acht Praxen auf rund … Einwohner.

2. Gründerpersönlichkeit

2.1. Fachliche Qualifikation

Die Existenzgründerin (Alter) absolvierte nach dem qualifizierenden … zunächst eine Ausbildung …, danach folgte eine Ausbildung … im … in …. Nach der Ausbildung arbeitete Fr. … in ihrem erlernten Beruf zunächst im Lehrbetrieb, anschließend in anderen Geschäften und vor ihrer zweiten Ausbildung war sie als … in einem … tätig. … begann die Gründerin eine Ausbildung zur staatlich geprüften Ergotherapeutin in der privaten Lehranstalt … in …. Im Rahmen dieser Ausbildung absolvierte sie insgesamt … Praktika in verschiedenen Betätigungsfeldern der Ergotherapie. Der Abschluss dieser fundierten Ausbildung erfolgte im Monat … Nach Beendigung der Ausbildung folgten … weitere Praktika im ergotherapeutischen Bereich. Im Anschluss an das letzte Praktikum arbeitete Fr. … im Rahmen eines befristeten Arbeitsvertrages in einem Wohnheim der … für … in …. Durch diese umfangreichen Praktika in ihrem neu erlernten Beruf konnten viele wichtige Erfahrungen in der Branche gesammelt werden. Frau … nimmt zu ihrer abgeschlossenen Ausbildung als Ergotherapeutin noch an Weiterbildungen in den Bereichen …, … und als … teil. Ein wichtiger Beitrag zur Stärkung der sozialen Kompetenz und den besonderen Umgang mit Kindern konnte durch die Erziehung der eigenen … Kinder von Fr. … geleistet werden. Kaufmännische Grundkenntnisse wurden in der kaufmännischen Ausbildung der Gründerin zur … vermittelt. Für komplexere Aufgaben im betriebswirtschaftlichen Bereich werden externe Berater eingesetzt. Das Hauptziel in Verbindung mit der Gründung des Unternehmens soll eine solide Basis zur Finanzierung des persönlichen Lebensunterhaltes der Ergotherapeutin sein.

Die folgende Darstellung stellt nochmals übersichtlich den Werdegang der Gründerin dar.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

2.2. Persönliche Eigenschaften

Die persönlichen Eigenschaften, welche die Gründerin auszeichnen, lassen sich kurz zusammengefasst in folgenden Punkten darstellen:

Zielstrebigkeit

Stetiges Engagement

Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein

Durchsetzungsvermögen

selbständige Arbeitsweise

Belastbarkeit

Motivation

Flexibilität

Darüber hinaus ist ein Erfolgsfaktor der Existenzgründerin der feste Wunsch nach einer selbständigen Tätigkeit, um ihre ganzheitlichen Ansätze in Bezug auf die Arbeitsweise und alle Methoden die sie erlernt hat auch einbringen zu können. Ihr fester Vorsatz in Zukunft finanziell unabhängig durch eine eigene Existenz zu leben ist ein weiterer Motivationsfaktor.

3. Geschäftsidee

3.1. Definition

Die Ergotherapie (v. griech. ἔργον, altgr. Aussprache érgon, „Werk“, „Arbeit“ und θεραπεία, altgr. Aussprache therapeía, „Dienst“, „Behandlung“) ist ein medizinisches Heilmittel und wird bei gesundheitlich beeinträchtigten Menschen mit motorisch-funktionellen, sensomotorisch-perzeptiven, neuropsychologischen, neurophysiologischen oder psychosozialen Störungen vom Arzt verschrieben.

„Ergotherapie unterstützt und begleitet Menschen jeden Alters, die in ihrer Handlungsfähigkeit eingeschränkt oder von Einschränkung bedroht sind, bei für sie bedeutungsvollen Betätigungen mit dem Ziel, sie in der Durchführung dieser Betätigungen in den Bereichen Selbstversorgung, Produktivität und Freizeit in ihrer persönlichen Umwelt zu stärken. Hierbei dienen spezifische Aktivitäten, Umweltanpassung und Beratung dazu, dem Menschen Handlungsfähigkeit im Alltag, gesellschaftliche Teilhabe und eine Verbesserung seiner Lebensqualität zu ermöglichen." (Neue Definition der Ergotherapie Feb. 2007)

Durch Verbesserung, Wiederherstellung oder Kompensation der beeinträchtigten Fähigkeiten und Funktionen soll dem Patienten eine möglichst große Selbstständigkeit und Handlungsfreiheit im Alltag ermöglicht werden. Neben geeigneten Übungen soll auch der Einsatz von Hilfsmitteln dazu beitragen, dass die verbleibenden Fähigkeiten angepasst werden und so ein Optimum an Rehabilitation erreicht wird.

Moderne Therapieverfahren sind beispielsweise die sensorische Integrationstherapie nach Jean Ayres, die Behandlung nach dem Bobath-Konzept oder die kognitiv-therapeutische Übungsbehandlung nach Prof. Perfetti.

Der Beruf des Ergotherapeuten entstand zu Beginn des 20. Jahrhunderts in den USA und wurde von unterschiedlichen Berufsgruppen wie Ärzten, Sozialarbeitern, Krankenschwestern, Künstlern, Handwerkslehrern und Architekten unabhängig von einander entwickelt.

In Deutschland entwickelte sich der Beruf Ergotherapeut aus der Zusammenlegung von Beschäftigungs- und Arbeitstherapeuten. Schon vor dem Zweiten Weltkrieg entwickelte Hermann Simon (Arzt) 1924 eine arbeitstherapeutische Theorie zur Behandlung psychisch Kranker. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden in Deutschland durch britische Krankenschwestern zur Versorgung der an Psyche und Körper Verwundeten deutschen Soldaten und Zivilisten erstmals beschäftigungs- und arbeitstherapeutische Verfahren und Methoden angewendet. In Deutschland wurde 1953 die erste Lehreinrichtung für Beschäftigungstherapie in Hannover im Annastift gegründet. 1993 wurden die Berufsbezeichnungen Beschäftigungstherapeut und Arbeitstherapeut zu der Bezeichnung Ergotherapeut zusammengefasst.[1]

3.2. Gründungsvorhaben

Die Gründerin möchte sich als freiberufliche Ergotherapeutin im Raum … mit ihrer eigenen Praxis etablieren. Als Primärleistung werden verschreibungspflichtige Ergotherapien angeboten. Dazu gehört bei Frau … ein umfangreiches Therapieangebot wie Einzel- und Gruppentherapie um funktionelle, spielerische, handwerkliche und gestalterische Techniken zuzüglich lebenspraktischer Übungen zu erlernen. Eine weitere Therapieform ist die sensomotorische – perzeptive Therapie zur Verbesserung von Tonusregulation, der Grob- und Feinmotorik, der Gleichgewichtsreaktion und der visuellen und auditiven Wahrnehmung. Die psychisch – funktionelle Therapie dient dem Erhalt der Alltagsbewältigung und den Aufbau der kognitiven Fähigkeiten. Zum Erhalt von Selbstversorgung und der Alltagsbewältigung sowie der Handlungsplanung trägt das Hirnleistungstraining bei. Alle Therapien werden auch in Hausbesuchen angeboten, für Patienten die nicht in die Praxis kommen können. Gearbeitet wird also beim Patienten zu Hause und in der Praxis.

Das Angebot spricht eine enorm breite Zielgruppe von Menschen an, da sich Ergotherapie für verschiedene Indikationen eignet, verschreibungspflichtig ist und von der Krankenkasse übernommen wird, ist das Angebot unabhängig von sozialökonomischen Merkmalen. Der Nutzen ist für die Patienten klar erkennbar, in dem sie eine kompetente Ansprechpartnerin haben und eine Verbesserung ihrer Situation bzw. Behinderung bemerken. Die Leistungen werden größtenteils durch die Krankenkassen übernommen und können so von den Betroffenen unabhängig von ihrer finanziellen Situation in Anspruch genommen werden.

[...]


[1] Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Ergotherapie

Details

Seiten
24
Jahr
2008
ISBN (eBook)
9783640175130
ISBN (Buch)
9783640175161
Dateigröße
2.1 MB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v114768
Note
"-"
Schlagworte
Businessplan Ergotherapie Gründungskonzept Existenzgründung

Teilen

Zurück

Titel: Businessplan Ergotherapie