Lade Inhalt...

Planung einer Unterrichtseinheit für das Fach Kroatisch

Unterrichtsentwurf 2002 15 Seiten

Russistik / Slavistik

Leseprobe

Inhalt

DER PRAKTISCHE TEIL
1. EINFÜHRUNG IN DAS ROLLENSPIEL
2. ROLLENVORSTELLUNGEN UND LERNVORGABEN
3. RUNDGANG
4. Die KROATIEN - MILLIONENSHOW
5. Zusatz

FRAGEN für die KROATIEN - MILLIONENSHOW

DER THEORETISCHE TEIL
1. Didaktische Analyse
2. Sachanalyse
3. Zielanalyse
4. Methodenanalyse

DER PRAKTISCHE TEIL

Da ich im September 2002 einen einwöchigen Sprachkurs „Die kroatische Sprache und Landeskunde“ halten werde, wollte ich mich auf diesen konkreten Fall beziehen. Die etwas veränderten Unterrichtsbedingungen (der Kurs findet an der kroatischen Adria statt) sind eigentlich nur vorteilhaft, beeinträchtigen die Planung aber nicht. Am Kurs werden ca. 15jährige österreichische Jugendliche teilnehmen, genauer: 3. Klasse HTL. Hier werde ich nicht den ganzen Kurs durch planen, sondern eine Einheit von 1,5 h aus kroatischer Landeskunde.

Es ist eine größere Seitenanzahl herausgekommen, da ich den praktischen Teil sehr ausführlich behandelt habe.

Alle benötigte Materialien: (alle bei mir erhältlich)

Spielfiguren (aus Mensch ärgere dich nicht, für die Gruppenauswahl), 7 verschiedene Aufgabenzettel (für Rollen 1 bis 7, hier als Beilage 1 dabei), Kroatisch -Reiseführer (1. Dumont visuell, 2. Baedeker Allianz), Kopien (1. Zusammenfassung über Kroatien, 2. Wissenswertes über Kroatien), Kroatien - Landkarten (1. Reiseländer Europas, 2. Kvarner), Flyer (1. Welcome to Croatia, 2. Zadar - Insel Premuda, 3. CRO for YOU), Prospekte (1. Adria Reisen 2002, 2. Mit dem Schiff die Adria entdecken, 3. Ein kleines Land für einen großen Urlaub, 4. Das Kulturerbe Kroatiens, 5. Muzej Mimara, 6. Die tausend Inseln der kroatischen Adria), Kauderwelsch Band 98: Kroatisch Wort für Wort, 5 Ansichtskarten von Premuda, Uhr, Fragen für die Kroatien - Millionenshow (hier als Beilage 2 dabei), 1 Preis (z.B. Gummibärchentüte), Mindestens 30 leere Zettel.

(Schreibzeug sollte jeder selbst mitbringen.)

1. EINFÜHRUNG IN DAS ROLLENSPIEL

Beschreibung: Verschiedene Rollen werden angeboten. Die Rollen, die die Teilnehmer auswählen, werden sie näher kennenlernen und das gelernte den anderen präsentieren. Am Ende wird es ein Quiz geben (Kroatien - Millionenshow), wo Fragen aus jedem Bereich kommen werden, sodaß sich jede/r möglichst viel merken sollte.

Kurze Vorstellung der Rollen (genaueres siehe Punkt 2):

1. Der Kroatien - Kenner
2. Der Reiserouten - Experte
3. Der Insel - Spezialist
4. Der Segler
5. Der Sehenswürdigkeiten - Spezialist
6. Der Kultur - Kenner
7. Der Aussprache - Experte

Nun werde diese Rollen ausgewählt, die dann gespielt werden, und zwar mittels Punktevergabe, wobei jede/r TeilnehmerIn drei Punkte vergeben kann (und nur einen pro Rolle). Bei 15 TeilnehmerInnen empfehle ich 5 Themen zu nehmen (für 5 Gruppen je 3 TeilnehmenrInnen). Dauer der Einführung inkl. Rollenvorstellung ca. 15 Min.

Nun: Gruppenauswahl mittels Ziehen der Spielfigur aus einem Becher: jeweils 3 gelbe, grüne, blaue, rote und weiße Figuren kommen zusammen. Die Dreiergruppen wählen nun gemeinsam das Thema (die Rolle) aus, das sie erarbeiten werden.

Jetzt erste werden die Aufgabe für jede Gruppe (Beilage 1) und die benötigten Unterlagen (Prospekte, Karten, etc.) ausgeteilt. Die Gruppen haben nun 20 Min. Zeit, die Aufgaben zu lösen (dabei teile ich jeder Gruppe 2 weiße A4 Blätter aus). Dabei gehe ich von Gruppe zu Gruppe und helfe den SchülerInnen.

2. ROLLENVORSTELLUNGEN UND LERNVORGABEN

2.1 Der Kroatien - Kenner

Grobziel: Das Land Kroatien allgemein vorstellen können.

Feinziel: Die SchülernInnen sollen allgemeine Daten wie Größe, Einwohnerzahl, grobe Einteilung des Landes (in die Landesteile Zagorje, Slawonien, Istrien, Zentralkroatien und Küstenland) und die Nachbarländer kennen, sowie die Stadt Dubrovnik und den Nationalpark Plitwicer Seen näher beschreiben können. (geogr. Lage, Was ist dort interessant?).

Material: (1) Reiseführer Kroatien von Dumont visuell.

(2) Zusammenfassung über Kroatien (Kopie)

(3) Wissenswertes über Kroatien (Kopie)

2.2 Der Reiserouten - Experte

Grobziel: Reiserouten erstellen können.Feinziel: Die SchülernInnen sollen Reiserouten (Ausgangspunkt ist Graz) nach Kroatien, und zwar nach: Rovinj, Hvar (Stadt Hvar) und Dubrovnik planen. Es wird mit dem Auto gefahren! Anzugeben sind die Zeitdauer der Reise, grober Streckenverlauf (Start, welche größere Städte werden passiert?, Ziel) und die Pausen, die gemacht werden.

Material: (1) Landkarte: Reiseländer Europa: Kroatien, Slowenien, Maßstab 1:600 000

(2) „Welcome to Croatia“ - Flyer

(3) Überprüfung der Lösung mit: Adria Reisen 2002 (schwarz - weiß, letzte Seite).

2.3 Der Insel - Spezialist

Grobziel: Die Inseln Kroatiens kennenlernen.

Feinziel: Die SchülernInnen sollen die größten Inseln Brijuni (Inselgruppe), Krk, Cres, Rab, Kornati (Inselgruppe), Bra…, Hvar und Kor…ula aufzählen können, sowie die geographische Lage aufzeichnen können. (auch: Bezug zu den großen Städten herstellen können). Das ungefähre Klima und die klimatischen Unterschiede zwischen den nördlichen und südlichen Inseln sollen sie angeben können.

Material: (1) Reiseführer Istrien Dalmatinische Küste (mit Landkarte) von Baedeker Allianz

(2) Prospekt Kroatien: Die tausend Inseln der kroatischen Adria

(3) Flyer Zadar - Insel Premuda

(4-8) Die 5 Ansichtskarten von Premuda.

[...]

Details

Seiten
15
Jahr
2002
ISBN (eBook)
9783638175920
Dateigröße
514 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v11426
Institution / Hochschule
Karl-Franzens-Universität Graz – Institut für die Allgemeine Lehramtsausbildung
Note
Sehr gut (1)
Schlagworte
Didaktik Fremdsprachenunterricht Schule

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Planung einer Unterrichtseinheit für das Fach Kroatisch