Lade Inhalt...

Populäre Literatur in Kenia: Der Neue David Maillu - "Benni Kamba 009" als afrikanischer Agenten-Held

Hausarbeit (Hauptseminar) 2007 16 Seiten

Afrikawissenschaften - Literatur

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1. Einführung
1.1 Einleitung
1.2 David Maillu

2. Benni Kamba 009
2.1 Der Held
2.2 Die Handlung
2.2.1 Benni Kamba 009 in The Equatorial Assignment
2.2.2 Benni Kamba 009 in Operation DXT

3. Der neue David Maillu

4. Benni Kamba 009 als afrikanischer Agent – Kopie oder Innovation?

5. Zusammenfassung

6. Literatur

1. Einführung

1.1 Einleitung

David Maillu ist einer der erfolgreichsten Autoren Kenias, und der produktivste Schriftsteller in Afrika, wenn man bedenkt, dass über die Hälfte seiner Werke noch gar nicht publiziert sind. Seit seiner ersten Verlagsgründung hat man ihm jedoch immer wieder Steine in den Weg gelegt. Man warf ihm vor, obszöne, pornographische Literatur zu schreiben[1], und seine Bücher wurden in Tansania verboten. Andere haben seinen Erfolg allein der detaillierten Darstellung von Sexualität zugeschrieben.

Im folgenden möchte ich diese Ansicht widerlegen und anhand seiner in den 1980er Jahren veröffentlichten Romane Benni Kamba 009 zeigen, dass David Maillu ein bedeutender Schriftsteller ist, der ein ungeheuer kreatives Potential besitzt, und dass sein schlechter Ruf nur durch seine wenigen Werke der 1970er entstanden ist.

Darüber hinaus möchte ich die verbreitete Meinung entkräften, Benni Kamba 009 sei ein afrikanischer James Bond. Sicherlich hat er Ähnlichkeiten mit dem britischen Geheimagenten, und Maillu hat die Ziffer 009 nicht ohne Grund gewählt. Dennoch ist Benni Kamba ein Agent mit eigenen Charakterzügen und die Gleichsetzung mit den Romanen von Ian Fleming ist vermutlich nur durch die große Popularität der James Bond Filme entstanden.

1.2 David Maillu

David Gian Maillu ist wahrscheinlich der meist publizierte Autor Afrikas (Asego 2006). Er hat über 70 Bücher geschrieben, darunter Kinderbücher, Erzählungen, Prosa, Theaterstücke und Liedtexte. Er übersetzte englische Kinderbücher ins Kikamba, einer östlich von Nairobi gesprochenen Bantu-Sprache, und später auch Kikamba-Literatur ins Englische.

Beim Radio-Sender "Voice of Kenya" las er seine eigenen Gedichte. In der Kenya Times ist er mit einer eigenen Kolumne vertreten.

1992 erhielt er den "Kenyatta Prize for Literature" und 1998 wurde ihm der Ehrendoktor-Titel für "African Literature and Political Philosophy" von der St Clements University Süd-Australien verliehen.

Geboren wurde Maillu 1939 in Machakos, östlich von Nairobi. Schon in früher Kindheit war es Maillus Lieblingsbeschäftigung Geschichten zu erzählen und sobald er schreiben lernte, begann er diese aufzuschreiben (Lindfors 1979a).

Aufgrund der Schwierigkeit als afrikanischer Schriftsteller Beachtung zu finden und publiziert zu werden, gründete Maillu Anfang der 70er Jahre seinen eigenen Verlag Comb Books, von dem er seine ersten Erfolge Unfit for Human Consumption (1973), My Dear Bottle (1973), Troubles (1974) und After 4:30 (1974) drucken lies. Seine Themen waren gesellschaftliche Probleme oder Tabus, wie Alkohol und Sexualität, wobei seine direkte Art zu schreiben starke Kritik erfuhr. Niemand hatte zuvor die körperlichen und geistigen Dimensionen von Erotik und Alkoholismus in einer solchen Detailliertheit dargestellt.

Yet in East Africa no one before Maillu had written about such matters in quite the same way, with so much attention focused on the physiological and psychological dimensions of erotic and dipsomaniac behavior. It was no doubt this unusual “frankness,“ as Maillu terms it, that won him so many readers. He talked dirty in a new way (Lindfors 1991: 90).

Trotz der starken Kritik an seinem Schreibstil, die im Jahr 1976 zu einem Verkaufsverbot seiner Bücher in Tansania und dem Schließen seines Verlags führten, waren seine Geschichten sehr beliebt, und die Bücher hatten verhältnismäßig hohe Auflagen. Unfit For Human Consumption wurde allein bis 1979 drei mal neu aufgelegt und Troubles wurde mit einer Stückzahl von 50.000 gedruckt (Lindfors 1979a).

Nachdem Maillu 1979 seinen neuen Verlag David Maillu Publishers Ltd. gründete, mit dem er als erstes sein Werk Kadosa (1979) veröffentlichte, änderte er seinen Schreibstil. Er schrieb weniger offensiv, legte mehr Wert auf Zwischenmenschlichkeit in der Darstellung seiner Charaktere. Trotzdem setzte er sich weiterhin mit gesellschaftlichen und politischen Problemen in seinen Werken auseinander.

Seine Bücher werden jedoch nicht wegen der sexuellen Erlebnisse ihrer Charaktere gelesen. Manche junge Autoren führten Maillus Erfolg nur auf die sexuellen Seiten seiner Bücher zurück. Sie versuchten seinen Stil zu kopieren und hatten mit ihrer, an Pornographie grenzenden, Literatur wenig Erfolg. Ein Fragebogen seines eigenen Verlages hat ergeben, dass viele Leser seine Bücher aus anderen Gründen lesen[2].

You’d be astonished if you went through some of these questionnaires. People hardly talk about the sexy parts of my writing. But many other writers thought, “Well, if we write like this, we are going to get results.” But some of them have been complete failures. I have found, and I believe, that Africans are not interested in reading just sexy things. To them, sex is just one of the many things that make a human being. Writers who overdo the sex theme thus make a serious blunder (Lindfors 1979a: 88).

In seinen zwei Romanen Benni Kamba 009 in The Equatorial Assignment (Macmillan Pacesetters, 1980) und in Operation DXT (Heinemann, 1986) ist der Erfolg der Bücher kaum auf die sexuellen Anspielungen zurückzuführen. Vielmehr ist es die Identifizierung mit dem Protagonisten Benni Kamba, der die afrikanische Welt mit Durchhaltevermögen und westlichem James Bond-Charme rettet, die zu der großen Leserschaft geführt hat.

2. Benni Kamba 009

2.1 Der Held

Benni Kamba 009 ist ein Aktion-Held, nach der Vorlage von Ian Flemings: James Bond 007, und stilistisch eine Adaption der James Hadley Chase-Thriller (Lindfors 1991: 93). Colonel Benni Kamba 009 ist Geheimagent und operiert für den afrikanischen Geheimdienst National Intergrity Service of Africa, kurz NISA, dessen geheime Basis in der Sahara stationiert ist. NISA bekämpft Kräfte, die den afrikanischen Kontinent und seine Bewohner bedrohen und auszubeuten versuchen.

Die Person Benni Kamba ist der des britischen Geheimagenten 007 in vielen Dingen sehr ähnlich: Er hat die Lizens zum Töten, er zieht Frauen magisch an, und seine „Kambagirls“, die manchmal auch für den Gegenspieler arbeiten, verstehen es, ihn um den Finger zu wickeln. Benni Kamba fährt gern schnelle Autos, und begibt sich, manchmal auch ungewollt, in aussichtslose Situationen, und ist meistens an Ort und Stelle, wenn Hilfe gebraucht wird. Allerdings besitzt er auch Charakterzüge, die sein britischer Kollege nicht besitzt. Er ist nicht der coole, knallharte Geheimagent, wie James Bond ihn verkörpert; Benni Kamba hat in auswegslosen Situationen auch mal Angst um sein eigenes Leben. Außerdem kommt es bei ihm nicht mit jeder Frau die er trifft zum Geschlechtsakt (siehe 4.).

[...]


[1] ”Literary critics have not been very generous in their assessment of Maillu’s work. No one has lavished praise on him, and few have admitted finding any redeeming value in what or how he writes. The general feeling among serious academics appears to be that such literature is beneath criticism for it is wholly frivolous, the assumption being that a scholar should not waste his time on art that aims to be truly popular” (Lindfors 1991: 98).

[2] „People say that I hit the nail on the head, whatever that means. People say that they see themselves when they are reading the books; they can identify with situations and characters“. (Lindfors 1979a: 87)

Details

Seiten
16
Jahr
2007
ISBN (eBook)
9783640089611
ISBN (Buch)
9783656252955
Dateigröße
514 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v110801
Institution / Hochschule
Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Note
1,3
Schlagworte
Populäre Literatur Kenia Neue David Benni Kamba Agenten-Held Afrikanische Literaturen

Autor

Zurück

Titel: Populäre Literatur in Kenia: Der Neue David Maillu - "Benni Kamba 009" als afrikanischer Agenten-Held