Lade Inhalt...

Trag- und Baukonstruktion mit Berechnungen und Details

Seminararbeit 2002 26 Seiten

Kunst - Architektur, Baugeschichte, Denkmalpflege

Leseprobe

Page 1


image ddf52083ccbdb3f9e149d00a01f4c3c7

Trag- und Baukonstruktion Wahlpflichtfach 6.2 Bastian Telg Grünberger Str. 20 10243 Berlin 030 - 53 64 90 05 www.telg.de

Konstruktive Ausarbeitung (mit Details)

Biblioteca Municipal de Matosinhos

Schwerpunkt: unterspannter Träger

Inhalt

1 Einleitung 2 Baubeschreibung 3 Berechnungen

image b669ad6a290d346acbc59fe02dd9c48e

Page 2


image d5fa60f779c35cbe0d4c1e2e38863bd6

1 Einleitung

image d445f306807577be420f391c50e2603a

benachbarten Schulen einen Ort zum Verweilen anzubieten. Gleichzeitig soll die Bibliothek in einen Bereich verschiedener öffentlicher Einrichtung integriert werden. Ein innovatives Raumprogramm ist die Voraussetzung für einen optimierten Arbeitsablauf, so befindet sich zum Beispiel das Magazin äußerst Zentral, um einen möglichst schnellen Zugriff zu gewährleisten. Ein Zeitungsladen, sowie eine Cafeteria sollen für eine gewisse Attraktivität sorgen. Ein Mehrzwecksaal, sowie das geräumige Atrium bieten Platz für kulturelle Veranstaltungen auch außerhalb der Öffnungszeiten der Bibliothek.

2 Baubeschreibung

Das Gebäude besteht aus zwei sich kreuzenden Baukörpern, die sich durch ihre Eigenarten voneinander abgrenzen. Beide Gebäudeteile zeigen nach Südosten bzw. Südwesten massiv ausgebildete Fassaden ohne große Öffnungen. Die Nordseiten hingegen sind mit flächigen Glasfassaden versehen, und erlauben den Einblick in den Lesesaal (Sala) und das Atrium, die mit 9m Raumhöhe repräsentativen Bereiche des Gebäudes darstellen.

Das Gebäude basiert auf einem Raster von 4,20m x 3,75m, was sowohl der Funktion des großen Saals (Regalraster), als auch der Tiefgarage zugute kommt. Die Tiefgarage wird als weiße Wanne in Stahlbetonbauweise ausgeführt. Die oberhalb des Geländeniveaus befindlichen Teile des Gebäudes werden als Stahlskelett gefertigt und dann ggf. ausgemauert. Die Aussteifung erfolgt jedoch in erster Linie über die in Stahlbeton erbauten Treppen- und Funktionsräume (WC). Die Decken werden in Verbundbauweise als Holoribdecken gefertigt, wodurch der Bauablauf beschleunigt werden kann, da zum größten Teil auf Schalungen verzichtet wird. Das Dach sollte anfangs einen ähnlichen Aufbau haben. Das Eigengewicht des Daches konnte jedoch enorm reduziert werden, indem auf ein Trapezblech ohne

image d76365d8933b46cfb459a6a11e07fef9

Page 3


image 46ecca34faa386066b337d6cebe7e41d

Aufbeton zurückgegriffen wurde. Die Dachunterkonstruktion besteht aus Pfetten und Trägern in Form von HE-Profilen. Im großen Saal werden unterspannte Träger verwendet, da die Spannweite dort 16,8m beträgt, und somit durch Biegeträger nur sehr unwirtschaftlich zu überbrücken wäre.

3 Berechnungen

3.1 Lastannahmen

Dachaufbau Sala und Atrio

image 019456789ebc98f0a69e18e116acb6e1

p-Verkehrslast

1-Kiesdeckung

2-Abdichtung sbahnen

3-Gefälledämmung

4-Dampfsperre

5-Aufbeton

image fb067429e9f7ae5f2a81e6f9b519c7b5
6-Trapezblech 1,0/62

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

image 071e4c0bb1c2e1e5701d6fafab33562b

Page 4


image 4a8756b8b7ace6b85b85a2c98501f201

3.2 Pfetten (Sala) 3.2.1 Bemessung

Lasteinzugsfläche der Pfetten: 4,2 m * 7,5 m = 31,5 m²

3,4 kN/m² * 31,5 m² =107,1 kN Maximales Moment der Pfetten ohne Eigenlast: q = 4,2 * 3,4kN/m² = 14,28 kN/m

image e244ab2aa68532829602d4b2f1dd104c

Mmax =

image aa941f2623d57647b50c3ac561b3a058

V =

Iy = 10450cm 4 gewählt: HEA260 Wy = 836 cm³ g=0,682 kN/m Eigenlast der Pfetten: 0,682 kN/m * 7,5 = 5,115 kN

3.2.2 Durchbiegung HEA 260

q-gesamt: 14,28 kN/m + 0,682kN/m § 15,0 kN/m

image 9bc8913765024b4a9f532959d27981ee

Max f=

Nächstgrößeres Profil gewählt :

HEA 280 Wy = 1010 cm³ Iy = 13670cm² g=0,764 kN/m

3.2.3 Durchbiegung HEA 280

Eigenlast der Pfetten: 0,764 kN/m * 7,5 = 5,730 kN

q-gesamt: 14,28 kN/m + 0,764kN/m § 15,0 kN/m

image eb28571e53135eb09c62ab324ebecd4d

Max f=

image 359f1975849b1a10b684773fb4c702c3

Page 5


image c053b729201e9cdb13e027f4c461b364

3.3 unterspannter Träger

Die Gesamtlänge des Trägers auf denen die Pfetten lasten, beträgt 16,8 m. Da der Eigenlastanteil überproportional zur Länge ansteigt (weil das aufzunehmende Moment sich gemäß ql²/8 definiert), sollte hier auf einen Vollwandträger verzichtet werden. Der unterspannte Träger bietet die Möglichkeit, die maximalen Momente zu reduzieren. Die Sinnvollste Variante wäre, die Spreize unter die durch die Pfetten belasteten Punkte des Trägers, zu positionieren. Somit ergebe sich auf Grund des Rasters der Bibliothek ein unterspannter Träger mit drei Spreizen. Es ist davon auszugehen, dass sich die Stützung elastisch verhält, da die Unterspannung durch die enorme Belastung, die auf Grund der Vektorzerlegung der Vertikalkraft und dem flachen Winkel zustande kommt, einer Längenänderung unterliegt. Durch eine Vorspannung des Trägers kann dem jedoch entgegengewirkt werden. Da das statische System also unbestimmt ist, und das Verformungsverhalten von vielen Einflussfaktoren abhängig ist, wurde der unterspannte Träger in einer Computersimulation genauer untersucht. Länge l = 16,8 m Lasteinzugsbreite = 7,5 m Trägerhöhe = 1,4 (=l/12)

Last über der Spreize des unterspannten Trägers:

Dachlast der Lasteinzugsfläche von 31,5m² + Eigenlast der Pfette 107,1 kN + 5,1 kN =112,2 kN

3.3.1 Kraftverteilung

Da sich die Spreizen unter den Einzellasten der Pfetten befinden, entstehen Feldmomente im Idealfall nur durch die Eigenlast des Trägers. Dieser führt also somit fast nur Normalkräfte (Druck). Für die einzelnen Bauteile des unterspannten Trägers errechnete der Computer bei Zugrundelegen der oben angeführten Lasten folgende Belastung: Spreize: D spreize1 =156kN; D spreize2 =117kN Trägerdruckkraft: N träger =800kN Zugband: Z band =824kN

Neben der Möglichkeit, die Kräfte im Computer detailliert zu ermitteln, kann auch eine grobe Abschätzung mit Hilfe von Überschlagsformeln erfolgen. Für das Ermitteln

image a92359f0775eb50eed130818598b4ff7

Page 6


image 03a34ae2f164dede8095ed7e238ff015

der Kräfte in den Streben, im Träger, sowie im Zugband werden folgende Überschlagsformeln zur groben Vorabdimensionierung herangezogen. Spreize: D § - 1,1* (q * l 1 + F) D § - 1,1 * (7,725kN + 112,2 kN) = 132 kN Trägerdruckkraft: N § 6 * D N § 6 * 132 kN = 792 kN, mit Wind: 805,5kN

image f7dfbb9d1624c08bab5cf35e2f43b5ef

Zugband: Z § -1,5

3.3.2 Bemessung der Spreizen

Gesamtlast auf Spreize: 132 kN

image 573eb6141a8299f7dccab2d2b1976c77

Profil vorschätzen: A erf §

Mögliches Profil: Rundprofil 152,4x4 A=18,6 cm i=5,25cm g=0,146 kN/m Schlankheit = 1,4m / 0,0525m = 27 < =250 k i S / O O O

z zul zul Knickzahl Z = 1,07 o 

image 139810ed9182931804138621da8a0f7b

V Z

3.3.3 Bemessung Träger

Zu der Normalkraft, die im Träger durch das System besteht, wird die Windkraft addiert, die von der Einzugsfläche der Fassade abhängig ist. Da der Träger innerhalb des Systems wie in einem Fachwerk fast nur Normalkräfte aufnimmt, ist hier der Knicknachweis von Bedeutung, und nur sekundär die Durchbiegung aufgrund von Feldmomenten, die hier nur durch die Eigenlast des Trägers auftreten. Lasteinzugsfläche der Fassade bei Wind: 33,75m² Staudruck q = 0,5 kN/m² Windlast auf Träger: W = 0,8 * 0,5kN/m² * 33,75m² = 13,5 kN

image b82467c9082b58cf4430e1ac66de06ef

Page 7


image c0b924a64df1581ef4abdc916adc4b49

image b9ee105764f69e4734ebbe6358ebb4e7

A erf §

Mögliches Profil: HEA280 A=97cm² i z =7,0cm g=0,764kN/m

Da der unterspannte Träger durch die Pfetten horizontal gehalten wird, beläuft sich die Knicklänge auf nur 4,2m. Schlankheit = 4,2m / 0,07m = 60 < =250 k i S / O O O

z zul zul Knickzahl Z = 1,3 o 

image f023f27c8d83ffe8a5a91f5a2dda8e0c

V Z

3.3.4 Vorspannung Zugband

Da der unterspannte Träger jedoch vorgespannt werden soll, erhöhen sich die Werte noch. Da die DTE-Software, die bei der Untersuchung des Trägers verwendet wurde, nur über die Bauteiltemperatur eine Vorspannung erzeugen kann, muss ein Blick auf die Zusammenhänge bei Temperaturunterschieden geworfen werden. ûl = l 0 * . T * ûT

Längenänderung = ursprüngl. Länge * Wärmeausdehnungskoeffizient * Temperaturunterschied

image b5f3b2c740c791d3aea840f5a4d21e41

image e4979baba581f78b01ebc726979f06ad

1 =

Bei der Untersuchung wurde die Erkenntnis gewonnen, das die notwendige Vorspannung des Zugbands der Spannung entspricht, die bei einer Temperatur von -170°C (also 190° unter Einbautemperatur) auf das Bauteil ausgeübt wird. Der Zugstab hat eine Gesamtlänge von 17,08 m und einen Durchmesser von 5cm.

Theoretische Längenänderung:

ûl = l 0 * . T * ûT = 17080mm * 0,000012 mm/mm°C * -190 = -39mm

image 88d2233f3e7136484faa8b91e00ffc91

Page 8


image 5185894631bd860222264313ec221b84

image 6a2798c37f804ad854a246ae052428f4

F

1 = F = 1 * A = -0,48 kN/mm² * S = 942 kN )² 25 ( * mm o 

A

Mit Hilfe des try-and-error-Verfahrens am Computer wurde eine notwendige Vorspannung von etwa 942 kN ermittelt.

Es ist darauf zu achten, dass die Spreizen nicht seitlich wegknicken können. Dies kann zum Beispiel erreicht werden, indem diese in den Träger eingespannt werden, oder indem sie an den unteren Enden seitlich abgespannt werden.

3.3.5 Eigenschaften

image 565dcd03c9125c2cbeebc8d2951eb4a2

Page 9


image e0fd971a775209a885d6fccf2b133127

Der unterspannte Träger zeichnet sich durch seine geringe Verformung aus. Außerdem hat er den Vorteil, vorgespannt zu werden. Bei gleichem Querschnittsprofil würde sich ein Biegeträger ohne Unterspannung bei gleicher Belastung etwa 67cm durchbiegen! Das entspräche etwa l/25. Die Computersimulationen wurden mit DTE-Desktop Engineering (pcae GmbH) durchgeführt. Die vollständige Computersimulation ist nur in der gedruckten Ausarbeitung enthalten.

3.4 Stütze (Glasfassade, Sala)

3.4.1 Lasten

image a38a97a2d59146238a0cf1115084a645
Lasteinzugsfläche Dach:

Lasteinzugsfläche Fassade: Lastannahme Fassade:

image e2c5a2b456f38265097b91c3152b7f1b
2-Schalige, sprossenlose Verglasung 0,54 kN/m², h=9m Sonnenschutz aus Metall (Lamellen) 0,25 kN/m², h=6m --------------- image 5b25e0b7de315aaf0797e30513e0053f

bei einer Lasteinzugsbreite von 7,5m: 6,36kN/m * 7,5m 47,7 kN

Lastannahme Dach:

image e1b1ce2d80073315a2012f4c69b8079c
Dachaufbau (3,4 kN/m² * 63m² ,5 Pfetten (2,5 * 0,682 kN/m * 7,5m) 2 unterspanner Träger:

image 3680d7c075b97c2f42abdd92ddd4fd01
HEA280 (0,764kN/m * 8,4m) Zugband (78,5kN/m³ *

Spreizen, rundes Stahlprofil 152,4mm x 4mm (0,15kN/m * 1,55m --------------- image ae6853a6b2a025376a28db28a05dd06d

Gesamtlast (47,7kN + 227,3 kN) 275,0 kN

image 89e7f3c5936705030f099132faa4c64e

Page 10


image 298afecbd85e8ea63344048e4d01390e

3.4.2 Bemessung Stütze

image f66c2274bc255dff18b896f2b28766f5

Profil vorschätzen: A erf §

i z =7,0cm g=0,146 kN/m Mögliches Profil: HEA280 A=97,3 cm i y =11,9cm 9,00m Knicklänge: = =250 Schlankheit = 9m / 0,07m = 128 < O i S / O O

z k zul zul Knickzahl Z = 2,77 o 

image 5dbdeacafe9377cfaf7bcb5b40c73f45

V Z

image 16926678373878f6ca0b6a917531f4a3

Page 12


image 8d0f054912e2ea7f214bc16dc8855b71

Page 13


image cb9971fc403004f5f90c49f6181e5835

Page 14


image 725ae93f8eb532f29800178af3616aee

Page 15


image a5b12726b24bab11b14aa0e241616c0e

Page 16


image 9d83d2ab38cd9e54723bed1607c4f50c

Page 17


image c5b47fe81600722d33e68b15529b0248

Page 18


image 3bde6b9d0f2cac1862793630ce312b56

Page 19


image 58b5f0b577c3b122e4f1c13559429d4e

Page 20


image f5327414610e71c1c998169d2b210ddc

Page 21


image 76167e819bb66d90b32f58e98a6f390b

Page 22


image 7d33b1cd84afe1325eef130d3f9a137f

Page 23


image 67fda9157606b964a4495a00a4a32cab

Page 24


image 019b519c5e08a5b2a23d092d3de6fc71

Page 25


image 43689e35a5a1dc685f29614e507c81c2

Page 26


image 2cb3b2d6e0070d0421e4c49ea8d8ec38

Details

Seiten
26
Jahr
2002
Dateigröße
1.3 MB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v110431
Institution / Hochschule
Technische Universität Berlin
Note
1,3
Schlagworte
Trag- Baukonstruktion Berechnungen Details Institut Entwerfen Konstruktion Bauwirtschaft Baurecht

Autor

Zurück

Titel: Trag- und Baukonstruktion mit Berechnungen und Details