Lade Inhalt...

Auswirkungen der UdSSR auf Usbekistan

Referat / Aufsatz (Schule) 2004 3 Seiten

Geschichte Europa - Deutschland - Nachkriegszeit, Kalter Krieg

Leseprobe

Die Auswirkungen der UdSSR auf Usbekistan

Wirtschaftlicher Bereich

- Die Arbeitslosigkeit beträgt 70-80%. Diese betrifft vor allem die jungen Menschen, welche meist auch keine Ausbildung haben. Das kommt daher, dass in der Sowjetunion der Staat für jeden eine Arbeitsstelle und eine Ausbildung bereitstellte. Nach deren Zusammenbruch sind die Menschen selbst verantwortlich für ihre Ausbildung und Arbeit, aber diese Verantwortung wird oft nicht wahrgenommen, denn die Erwartung, dass der Staat Arbeitsstellen schaffen muss, besteht noch immer.
- Viele der Staatsbetriebe gingen nach dem Zerfall Konkurs weil die staatlichen Subventionen ausblieben und der innersowjetische Markt (Planwirtschaft) nicht mehr existierte.
- Weiterhin sind die meisten Produkte in Usbekistan aus ehemaligen Sowjetländern und Qualitätsprodukte aus dem Westen (z.B. Maschinen) gibt es fast keine.
- In der sowjetischen Planwirtschaft wurde in Usbekistan vor allem Baumwolle angepflanzt. Auch nach dem Zerfall ist Usbekistan einer der grössten Rohbaumwollexporteure. Da ein Grossteil der Anbaufläche für Baumwolle benutzt wird, müssen Grundnahrungsmittel aus anderen Ländern importiert werden. Zudem gibt es im Land keine Baumwollindustrie, welche die Rohbaumwolle zu qualitativen Stoffen verarbeitet.
- Wirtschaftshemmende Gesetze und Kontrolle durch den Staat verunmöglichen es, legale Geschäfte zu führen. Daher herrscht eine starke Korruption bei den Beamten.
- Jene, die noch eine Arbeit in einem staatlichen Betrieb haben, arbeiten für einen kleineren Lohn als jemand der in einem Quartier einen Kiosk führt. So ist die Motivation sehr gering. Dies hat besonders schwerwiegende Auswirkungen in der Bildung und im Gesundheitswesen.
- In den Lebensmittelläden, welche früher staatlich waren, kann noch immer keine Importware gekauft werden. So gibt es einen grossen und für ca. 70% der Bevölkerung lebenswichtigen Schwarzmarkt.
- Aus der sowjetischen Zeit sind aber auch noch viele Bauwerke und Fabriken vorhanden, welche noch heute in Betrieb sind, aber unter den heutigen Umständen nicht mehr gebaut werden könnten.

Soziales Umfeld

- Das grösste Problem ist der Alkohol. Dieser führt zu Familiengewalt, zu Scheidungen, zu Arbeitsplatzverlust und zu Armut.
- Ein weiterer Grund für die hohe Scheidungsrate (ca. 50%) ist Eifersucht zwischen Schwiegertochter und Schwiegermutter (die Mutter möchte, dass der Sohn sie mehr schätzt als seine Frau) und der Druck, Kinder zu haben.
- Wie in vielen ehemaligen Sowjetstaaten ist die Prostitution sehr verbreitet. Sie entstand vor allem in der Zeit als russische Soldaten und Arbeiter in Usbekistan stationiert waren.
- Verschlechtert hat sich der Wohlstand der Gesellschaft. In der Sowjetunion hatten alle die Kleider und die Nahrung, welche sie benötigten. Nach dem Zusammenbruch ist der Staat nicht fähig, diese Aufgabe weiter zu übernehmen und so leben viele Menschen in Armut.
- Positiv ist, dass die Frauen und Männer einander annährend gleichgestellt sind.

Ökologische Auswirkungen

- Ein schwerwiegendes Problem ist die Austrocknung des Aralsees. Damit verbunden ist eine grosse Umweltverschmutzung in diesem Gebiet. Fische gibt es keine mehr.
- Der durch die Planwirtschaft einseitige Anbau von Baumwolle hat die Böden ausgelaugt. Deshalb wir immer mehr Düngemittel eingesetzt, welches die Böden und Gewässer stark belastet.
- Den Menschen fehlt das nötige Verständnis von ökologischen Zusammenhängen, was zur gedankenlosen Verschwendung der natürlichen Ressourcen führt.

Ideologische Auswirkungen

- Obwohl die UdSSR zerfallen ist, ist deren Gedankengut noch bei weiten Teilen der Bevölkerung präsent. Die Menschen wurden dazu erzogen, dass der Staat alles bestimmt und die Probleme löst. Eigenverantwortung kennen die Usbeken zum grössten Teil nicht.
- Der kommunistische Wert, dass alles allen gehört, besteht auch heute noch und führt oft zur Bereicherung auf Kosten von anderen und zu Kriminalität.
- Wie zur Zeit der Sowjetunion sind auch heute noch Propagandaplakate und Aktionen allgegenwärtig, jedoch mit etwas anderem Inhalt.

Politische Auswirkungen

- Theoretisch gibt es verschiedene Parteien, aber alle haben das gleiche Parteiprogramm. Die eigentliche Opposition wurde schon lange verbannt und lebt im Exil oder in einem Gefängnis.
- Offiziell ist Usbekistan eine demokratische Republik, was jedoch auf usbekische Art interpretiert wird. Es ist mehr ein Kontroll- oder Polizeistaat, welcher diese Kontrolle aus der UdSSR übernommen hat.

Details

Seiten
3
Jahr
2004
Dateigröße
399 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v109291
Note
Schlagworte
Auswirkungen UdSSR Usbekistan

Autor

Zurück

Titel: Auswirkungen der UdSSR auf Usbekistan