Lade Inhalt...

West Side Story

Referat / Aufsatz (Schule) 2001 9 Seiten

Musik - Sonstiges

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

Leonard Bernstein Biographie

Bernsteins Musikalisches Schaffen

Bernsteins Kompositionen

Musical - Definition

Die West Side Story

West Side Story - Handlung

Zu einigen Stücken des Musicals
Prologue
Dance At the Gym
Cool

Ist die West-Side-Story heute noch aktuell?

Quellenangabe

Leonard Bernstein

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Biographie Leonard Bernstein

(1918-1990)

Bernstein wurde am 25. August 1918 in Lawrence (Massachusetts) geboren. Erst nachdem die Familie durch Zufall in den Besitz eines Klavieres kam,(Leonards Tante schenkte es der Familie) zeigte sich bei Leonard im Alter von 10 Jahren das musikalisches Talent. Direkt danach lebte der schüchterne Leonard auf, er begann sich sportlich zu betätigen, bekam Freunde und – er lebte sich in der Musik aus. Sein Vater, ein russisch-jüdischer Einwanderer hielt nicht so sehr viel von „Lennys“ Talent, so dass Bernstein von seinem Vater nicht gefördert wurde. Er wollte keinen „Bettelmusiker“ als Sohn haben.

Bernstein bekam ersten Klavierunterricht bei einer Nachbarin, dies reichte aber bald nicht mehr, und er finanzierte sich selbst eine bessere Klavierlehrerin.

Zuerst besuchte Bernstein in Roxbury die Garrison Grammar School. Sein Abschlussexamen an der Boston Latin School bestand er „mit Auszeichnung“.

An der Havard University studierte er Harmonielehre, Kontrapunkt und Instrumentation.

Ab1939 belegte er am Curtis Institute of Music die Fächer Dirigieren, Instrumentation und Klavier. Hier machte er 1941 auch seinen Abschluss.

Seinen erster „Auftritt“ als Dirigent hatte Bernstein 1939 als er für eine Aufführung von Aristophanes „die Vögel“ seine selbstkomponierten Zwischenaktmusiken dirigierte. Noch im November des selben Jahres gelang ihm der Durchbruch. Mit 25 Jahren!! sprang er für den erkrankten Chefdirigenten der New Yorker Philharmoniker, Bruno Walter in einem landesweit ausgestrahlten Konzert ein.

Die New York Times schrieb am 16.November 1943 :

»Eine alte und ewig neue Geschichte

Es gibt viele Variationen einer der sechs besten Geschichten der Welt: Der junge Korporal übernimmt den Zug, wenn alle Offiziere kampfunfähig sind; der Kapitän mit dem toten Admiral an der Seite gibt der Flotte das Zeichen Vorwärts!; die junge Schauspielerin frisch aus Corinth oder Aschtabula, springt für den Star der Vorstellung ein; der Kontorist, allein im Büro, trifft die Musik Hausarbeit Christoph Müller – West Side Story spontane Entscheidung, welche die Firma vor dem Bankrott rettet.

Das Abenteuer Leonard Bernsteins, des 25jährigen Assistenten des Chefdirigenten der Philharmoniker, der am Sonntagnachmittag munter das Podium der Carnegie Hall bestieg, als der Dirigent Bruno Walter krank geworden war gehört in diese Reihe. Die Korporale und Kapitäne müssen tapfer sein, die junge Schauspielerin hübsch und begabt, der Büroangestellte tatkräftig.

Ebenso musste Mr. Bernstein etwas von einem Genie in sich haben, um seine Gelegenheit voll auszunützen. Dies ist eine gute amerikanische Erfolgsstory. Ihr warmer freundlicher Triumph füllte die Carnegie Hall und wurde weit über die Wellen des Äthers getragen«

Ab Sofort war Bernstein als Dirigent gefragt, aber es dauerte noch 15 Jahre bis er sein „eigenes“ Orchester bekam. So wurde Bernstein von 1945 an Dirigent des New York City Symphonie Orchestra, war allerdings immer noch als Gastdirigent aktiv.

Im Jahre 1948 gab Bernstein die Stelle am New York City Symphonie Orchestra auf, und lehrte bis 1956 als Dozent an der Brandis University. Hier wurde auch seine Oper „Trouble in Tahiti“

1952 uraufgeführt. 1957 begann Bernstein an der West Side Story zu schreiben und führte sie schon zum Ende des Jahres das erste Mal auf.

Kritiker erklären, die West Side Story habe das amerikanische Musical erst zur vollen Reife gebracht.

Ab 1958 leitete Bernstein das New York Philharmonic Orchestra. (Kurt Masur ist vor wenigen Jahren sein Nachfolger geworden.) Schon im Jahre 1971 gibt Bernstein sein eintausendstes Konzert.

Bernstein bekam im Laufe seines Lebens dreiundzwanzig Ehrendoktortitel, dreizehn Grammy Awards, 16 Goldene bzw. Platinschallplatten und vieles mehr.

Im Jahre 1990 starb Bernstein an den Folgen eines Herzinfarkts in New York.

Bernsteins musikalisches Schaffen

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Bernstein wirkte sowohl als Dirigent als auch als Komponist. In seinem Leben schuf er Opern, Musicals, Ballette, reine Orchesterwerke sowie Sinfonien und Chorwerke.

Details

Seiten
9
Jahr
2001
Dateigröße
403 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v106161
Note
2 ( 11 Pkt
Schlagworte
West Side Story

Autor

Zurück

Titel: West Side Story