Lade Inhalt...

"Das Land des Lächelns". Natur, Wirtschaft und Politik in Thailand

Referat / Aufsatz (Schule) 2001 4 Seiten

Geowissenschaften / Geographie - Geographie als Schulfach

Leseprobe

Autor: Christina Heinrich

Thailand - ,,Das Land des Lächelns"

1.) Landesnatur

Thailand, das frühere Siam, liegt von Mitteleuropa aus ca. 10.000 km entfernt in Südostasien.

- Thailand fast 1,5 mal größer als Deutschland => 514.000 km²
- West-Ost-Ausdehnung 800km, Nord-Süd-Ausdehnung 1700km
- drittgrößtes Land Südostasiens und Lage zwischen 5. und 21. nördlichen Breitengrad, 96. bis 106. östlichen Längengrad
- Begrenzung im N durch Burma und Laos, im O durch Kambodscha und Laos, im W durch Burma und im S Angrenzung an den Andamanensee und den Golf von Thailand
- Landesgrenzen: Insgesamt: 4.863 km, Länder: Burma 1.800 km, Kambodscha 803 km, Laos 1.754 km, Malaysia 506 km, Küstenlinie 3.219 km

Geographisch unterscheidet man sechs Hauptregionen:

- Nordthailand => geprägt durch Ausläufer des Himalaya, die bis auf eine Höhe von2590m reichen und z.T. noch dichten Monsunwäldern überzogen sind
- Isan im Nordosten =>karge Hochebene, in der sich der größte Teil der Bevölkerung vom Reisanbau ernährt
- Zentralthailand => Bewässerung durch den Fluss Maenam Chao Phraya und seinen Quellflüssen, ist die Reiskammer des Landes
- ö stliche Küstenebene => bekannt für Tourismus in den Seebädern Pattaya und Rayong sowie die Insel Koh
- westliches Bergland => touristische Attraktivitäten River Kwai, Drei Pagoda Pass
- malaiische Halbinsel => Bergbau ( Zinn ), LW ( Kautschuk ), Ferieninseln Phuket und Koh Samui

2.) Klima

- tropisch-wechselfeuchtes Klima vom Monsun geprägt

drei Jahreszeiten:

- heiße trockene Jahreszeit von Ende März bis Ende Mai mit Tagestemperaturen zw. 30 und 35°C
- Regenzeit von Mai/Juni bis Oktober bedingt durch den Südwestmonsun ( durchschnittlicher Jahresniederschlag 1000-2000m )
- kühle Jahreszeit von November bis Februar Temperaturen etwa um 25°C => Nordostmonsun
- meisten Niederschläge fallen an den windgewandten Seiten der Kettengebirge und auf der Malaiischen Halbinsel (bis zu 6000 mm),. östlich gelegenes Khorat-Plateau ist dagegen durch Trockenheit gekennzeichnet

3.) Vegetation und Tierwelt

- Früher ungefähr 40% der Fläche Thailands Regenwald => heute wenige Restbeständen oft nur noch Sekundärwald, der nach der Rodung wächst
- im Landesinneren Monsunwälder, Bambus-, Teak- und Palmenbestände, auf dem Khorat-Plateau hauptsächlich Savannen und Trockenwälder, an den Küsten wächst Mangrove.
- sehr viele Vogel- und Schlangenarten, die Anzahl der wildlebenden Säugetiere wie etwa Elefanten, Tiger oder Affen ist hingegen stark zurückgegangen, für die Textilindustrie ist die Seidenraupenzucht bedeutend; zur Ledergewinnung werden auf Farmen Krokodile gezüchtet.

4.) Politisches System

- konstitutionelle Monarchie und Mitglied bei der UN, ASEAN
- Stellung des Königs (der zugleich religiöses Oberhaupt des Landes ist) ist unantastbar
- Exekutive wird durch den Ministerrat mit dem Ministerpräsidenten an der Spitze ausgeübt, legislative Gewalt liegt bei der Nationalversammlung, die sich aus dem Repräsentantenhaus mit 393 für vier Jahre direkt gewählten Abgeordneten und dem Senat mit 260 für 6 Jahre ernannten Mitgliedern zusammensetzt
- Höchste Instanz ist der Oberste Gerichtshof in Bangkok
- Das Land ist in 73 Provinzen eingeteilt, die sich ihrerseits in Kreise und Gemeinden gliedern

5.) Bevölkerung

- Einwohnerzahl beträgt 59 Millionen und die Bevölkerungsdichte 115 Einwohner/km²
- größten Städte sind Bangkok (8 Mio. Einwohner), Nakhon Ratchasima (230000), Chiang Mai (170000), Khon Kaen (130000), Hat Yai (110000) und Nakhon Sawan (110000)
- Ethnische Gruppen => Thais 75%, Chinesen 14%, Malaien (4%), Khmer (3%) u.a. Minderheiten der Bergvölker Religionen => Buddhisten 95%, Moslems 3.8%, Christen 0.5%, Hinduisten 0.1% u.a.0.6%
- Alphabetisierungsgrad (ab 15 Jahre) =>Insgesamt: 93.8% Männer: 96% Frauen:
91.6%
- über 10 Millionen leben in absoluter Armut, weitere 10 Millionen nur knapp oberhalb der Armutsgrenze
- Arbeitslosenquote liegt bei 3%, Kinderarbeit ist weit verbreitet
- Berufsverteilung => 57% Landwirtschaft 18% Industrie 25% Dienstleistungsgewerbe
- Verstädterungsgrad 20%

6.) Wirtschaft

- Berufsverteilung => 57% Landwirtschaft, 18% Industrie, 25% Dienstleistungsgewerbe
- Bruttoinlandprodukt 1996 => 143,21 Mrd. US-$, 1775 US-$ pro EW
- Außenhandelspartner
=> Export: USA, Japan, Singapore, Hong Kong, EU
=> Import: USA, Japan, Taiwan, China, Malysia EU
- Einfuhrgüter: Maschinen, Erdölderivate, Eisen und Stahl, Chemikalien, Dünger und Pestizide, Konsumartikel
- Ausfuhrgüter: Reis ,Mais, Kautschuk, Zucker, Textilien, Computerteile, Fischprodukte, Wolfram (zweitgrößte Wolramproduzent der Welt), Zinn (drittgrößte Zinnproduzent der Welt), Edelsteine, Möbel, Elektronik
- Rohstoffe: Erdöl, Braunkohle, Gips, Zinkerz, Eisenerz, Gummi, Erdgas, Wolfram, Holz, Blei, Fische, Nutzholz

Landwirtschaft:

- landwirtschaftlichen Erzeugnisse: Reis (Thailand ist der größte Reisexporteur der Welt), Zuckerrohr, Maniok, Mais, Gummi, Baumwolle und Tabak, Naturkautschuk, Kaffee, Gemüse und Obst (vor allem Ananas)
- Fischfang, der traditionell eine große Rolle spielt, erlangte in den letzten Jahren durch Modernisierungsmaßnahmen große wirtschaftliche Bedeutung
- Forstwirtschaft muss sich von dem übermäßigen Abholzen der Teakwälder in den letzten Jahrzehnten erst wieder erholen, die Regierung plant die Aufforstung.

Industrie, Handel

- Stark an Bedeutung gewannen Nahrungsmittelherstellung und die Elektronikindustrie, während die Zuwachsraten in der Textilindustrie zurückgingen
- Industrialisierung wurde Anfang der sechziger Jahre eingeleitet und umfasst heute so unterschiedliche Zweige wie Zementherstellung, Elektronik, Schmuckherstellung, Zuckerund Ölraffinerien, Nahrungsmittelverarbeitung, Kraftfahrzeugbau, die petrochemische Industrie und die Eisen- und Stahlherstellung

Verkehr, Tourismus:

- Straßennetz wurde in den letzten Jahren ausgebaut, in den gebirgigen Landesteilen ist es noch unzureichend
- wichtigsten Eisenbahnlinien gehen strahlenförmig von Bangkok aus
- gut entwickelte Binnenschifffahrt ist für den Gütertransport von großer Bedeutung · Bangkok hat einen großen Überseehafen und einen internationalen Flughafen
- Fremdenverkehr ist eine wesentliche Devisenquelle => 1998 6,17 Mio. Touristen davon 5,7% Deutsche

7.) Probleme außerhalb Thailands

Internationale Probleme

Grenzstreitigkeiten mit Los noch keine Wassergrenzen mit Vietnam festgelegt Streit um Teile der Grenze nach Kambodscha Wassergrenzen mit Kambodscha nicht eindeutig festgelegt

Verbotene Drogen

Produzent von Opium, Heroin, Marijuana Transitpunkt für Herointransport nach Burma und Laos

AIDS

780.000 Infizierte (Ende ´97) Dies entspricht 2,3 % der 15-49 jährigen Befürchteter Anstieg der HIV-Infizierten: bis 2000 auf 2.5 Millionen. In der Chiang Rai Provinz liegt die Infektionsrate bei über 15 %

Umwelt Probleme

Luftverschmutzung durch Autoabgase Wasserverschmutzung durch organische und Fabrikabfälle Waldrodungen Bodenerosion Rückgang der Wildtiere durch illegales Jagen

Naturrisiken

Absenkung des Landes im Gebiet Bangkok, aufgrund des Sinkens des Grundwasserspiegels Dürren

Details

Seiten
4
Jahr
2001
Dateigröße
358 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v103090
Note
Schlagworte
Thailand Leistungskurs

Autor

Teilen

Zurück

Titel: "Das Land des Lächelns". Natur, Wirtschaft und Politik in Thailand